Die Linkpeitsche XIII

Heute beginne ich meine Linkpeitsche mit einer kleinen privaten Anekdote. Samstag waren wir zu viert unterwegs um uns das Spiel meines BvB gegen den HSV anzuschauen. Vorher wurde schon via Twitter abgemacht, dass wir danach zu einem weiteren Blogger aus Dortmund fahren um uns mal einfach wiederzusehen und was zu trinken. Dieser Blogger erzählte mir, dass bei ihm unten im Haus eine bloggende Kneipe aufgemacht hätte – und der Schankmeister mich kennen würde. Lange Rede – kurzer Sinn: hinter dem Tresen steht der Richie (vielen vielleicht als Korrupt aus dem Gulli-Board oder als Chefredakteur von MacNotes bekannt). Was ne kleine Welt. Kurzum – coole Kneipe und coole Leute. Mit WLAN und Freak-Ecke.

So, nun zum lesenswerten.

VirtualBox 2.2.2 ist erschienen. Wird immer besser. Changelog hier – und die portable Version in kurzer Zeit da.

andforge – Blog über Android & Co.

Immer mehr gehen mobil ins Internet. Damit meine ich keine Notebooks sondern Smartphones und Co. Denkt also auf jeden Fall daran, euren Lesern eine mobile Version eures Inhaltes anzubieten. Ich mache das mit WordPress Mobile Edition.

Für Microsoft Office 2007 ist das Service Pack 2 erschienen.

Microsoft will mit Vine etwas vom Social Network-Kuchen abhaben. Bisher nur auf Einladung. Ob das noch was wird? In 6 bis 7 Jahren ist eh alles in Googles Hand.

Christian (einer meiner Lieblings-Ego-Blogger) sieht es wie ich – der kleine Mann ist klasse. Übrigens auch meine Blogempfehlung. Keine Technik, kein Bla Bla – sondern echtes Leben.

Vor langer Zeit habe ich mal IZArc als Packer benutzt. Der wird tatsächlich noch weiterentwickelt. Vor ein paar Tagen erschien eine neue Version.

Flash- und USB-Laufwerke automatisch auf dem Desktop anzeigen mit Desk Drive.

Passwort vergessen? Die KON-Boot-CD lässt dich wieder in dein System. Egal ob Windows XP, Vista oder 7. Ach ja – auch für diverse Linux-Geschichten.

Der eigene Kurz-URL-Service mit Google Apps und eigener Domain in zwei Minuten.

Mac-Gedöns: Quinn – Multiplayer Tetris, Internet-Sharing via Mac, MAX – Audiokonverter, Akku-Kontrolle mit der coconutBattery.

Zettelkasten. Für Windows, Mac und Linux. Zitat: Mit dem Zettelkasten können Sie Literatur, Textstellen und Zitate sammeln und übersichtlich archivieren und verwalten. Das Prinzip wurde dem Zettelkasten von Niklas Luhmann nachempfunden. Jeder Zettel wird mit Quellenangaben und Schlagwörtern versehen und erleichtert somit sowohl das Verknüpfen von thematisch ähnlichen Zetteln als auch das Wiederfinden und gezielte Suchen von eingetragenen Zetteln. Danke für den Tipp Klaus Christoph.

Sachar hat 2000 Euro gesammelt. Dafür, dass eine Kategorie eines seiner favorisierten Blogs ein halbes Jahr weiter existiert. Allerdings handelt es sich bei besagten Blog um einen Teil der Blogwerk AG – also ein professionelles Medium. Sachar wirft ein, dass dieses Konzept sicher auf einige Blogs übertragbar sein könnte. Ich glaube kaum, dass Menschen im Netz für News bezahlen. Ihr etwa? Auf kurz oder lang ist eine weltbewegende Meldung eh innerhalb weniger Minuten kostenlos öffentlich. Oder ist es den Lesern wichtig, wer schreibt? Ich meine – hier geht es ja um Technik und Hardware – da ist es doch egal ob „der Caschy“ – oder der X, Y oder Z schreibt – oder sehe ich das falsch?

So, ich hoffe ich habe niemandes Tipp oder E-Mail übersehen. Zum Abschluss noch das aktuelle Tilt-Shift-Video von Keith – den hatte ich ja bereits zwei Mal hier im Blog (neu ist aber auch noch Bathtub IV):

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

27 Kommentare

  1. Schönen Dank für die Verlinkung!

  2. @CRen: Ja aber sowas von! Und nun gaff hier nicht rum sondern schreib – damit ich was zu lesen hab 😉

  3. Falke sagt:
    Was genau bezweckt KON-Boot eigentlich? Umgeht es nur das Passwort, dass dann das Konto vollständig erreichbar ist ODER setzt es das Passwort vollkommen auf “leer” zurück?

    Laut dem Programmierer Piotr Bania wird der Windows- oder Linux-Kernel, der beim Booten in den Speicher geladen wird, dort verändert. Das Kennwort wird also nicht zurückgesetzt. Bootet man ohne KON-BOOT, muss man wieder das ursprüngliche Kennwort eingeben.

    Quelle: http://www.piotrbania.com/all/kon-boot/

  4. Meinen besten Dank dir, Blauvogel. Im Endeffekt beim verlustig gehen eines Passwortes wäre die Vorgehensweise an sich relativ, aber ich bin gerne eher darüber Informiert, was genau es bezweckt.

  5. Hallo Caschy,

    du hast oben in der Linkpeitsche auf das Plugin „Mobile Windows Edition“ verwiesen.

    Eine Frage, welchen mobilen Browser benutzt du auf deinem Android Handy? Ich benutze auf meinem Palm Pro (Windows mobile 6.1) „Opera mobile“ bei dem das oben genannte Plugin nicht greift. Bin aber sehr zufrieden damit, bis auf die Tatsache, dass das Programm ziemlich viel Speicher frist!

    Gruß
    Mac

  6. SonicHedgehog says:

    @caschy Erstmal danke, dass du wieder eine mobile Version bereitstellst. War ja schrecklich mit GPRS auf diese Seite zu gehen.

    Zu Desk Drive: Naja, Windows + E und man hat dasselbe. Btw fällt mir hier aber das Programm USB Safely Remove ein. Endlich kann ich die Geräte schnell und sicher entfernen.

    Zum Kurz-URL-Service: Frag mich was das bringen soll. Wofür braucht man Kurz-URLs in Webseiten? Größtenteils ja nur in Twitter und so beliebt, da hier halt die 140-Zeichen-Begrenzung herrscht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.