Die Linkpeitsche II

Ungelesenes und unverbloggtes – nützliche Beiträge aus der Blog-Nachbarschaft. Mach ich jetzt vielleicht öfter.

1. iPhone / iPod touch Safari mit Firefox synchronisieren.
2. Prüfen wie oft Links angeklickt werden: ClickMeter.
3. Wie man das Meiste aus Digg heraus holt.
4. YouTube-Videos herunterladen – einfach PWN anhängen
5. Twitter und Facebook mit Pidgin nutzen.
6
. Netter Freeware-Shooter: Urban Terror.
7. Was ist eigentlich der Unterschied zwischen Firefox Trunk, Beta und Final?
8. Einen bestimmten Punkt in einem YouTube-Video anspringen.
9. World of Goo Soundtrack kostenlos.
10. LoomTV – Videos kostenlos suchen und sammeln.
11. Ein einfaches Script unterwandert die Unternehmenssicherheit.
12. Kostenlose Social-Marketing-eBooks.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

17 Kommentare

  1. Danke!
    Und wo finde ich Version I?
    Übrigens nutze ich kickyoutube.com, da musst du nur das kick anhängen, kannst aber das Video noch formatieren oder nur den Ton als mp3 downloaden und und und 🙂

  2. Die Idee mit der Linkpeitsche find ich sehr gut (inklusive dem Wort). Vielleicht wäre es noch angebracht die Quelle mit anzugeben, auch wenn sie aus den Links ersichtlich wird. Ist nur ne Idee. 🙂

  3. @Enrico: Die Links sind ja die Quellen sofern sie keine eigenen Fundstücke sind =)

    @Robert: die gab es letzten Samstag.

  4. @Punkt 1: 20 US$ für einen Bookmarksynchronisierer? Gehts noch???

  5. @Heinzi: Es ist Software für das iPhone bzw. für Apple

    zu pidgin-twitter: Ich probiere das seit ein paar Tagen ein wenig aus. Ist zwar etwas gewöhnungsbedürftig und spartanisch, wenn man Twhirl gewohnt ist, aber wer alle Kommunikation über Pidgin laufen lassen will, wirds bestimmt mögen. Twitter läuft bei mir ohne Probleme, mit identi.ca bekomme ich es aber nicht zum Laufen. Tipps, anyone?

  6. Danke für den OST vom Goo. Die bessere Hälfte ist ganz verzückt von diesem Game. Sie spielt ganz versessen und fröhlich vor sich hinquietschend mit diesen kleinen Teerkügelchen(?). Und wenn ich ihr jetzt noch den Soundtrack dazu präsentiere, dann bin ich für einen Tag der Held. 🙂

    Was das iPhone betrifft, so habe ich im Moment davon die Nase gestrichen voll. Aber egal.

  7. JürgenHugo says:

    Das mit der „Linkpeitsche“ – da schließe ich mich Enrico an (besonders die Wortschöpfung passt!)

    Diesmal ist zwar für mich nix dabei – aber sicher für andere.

    Jetzt habe ich mal eine Bitte:

    Ich suche schon seit längerer Zeit ein Prog, das die Standby-Zeit des Comps anzeigt/misst.

    Die Uptime (seit dem letzten booten) – das ist kein Problem, da gibts übergenug. Ich will das mal an einem Beispiel erklären:

    1) Comp booten, 24 Stunden ohne Pause bei Caschy Kommentare schreiben 😛 Neustart. 2) Comp booten, 1 Kommentar schreiben, Standby, nach 23,5 Stunden aus dem Standby und noch einen Kommentar schreiben.

    In beiden Fällen würde mir kurz vor dem Neustart 24 Stunden Uptime angezeigt. Ich denke aber, das es doch ein erheblicher Unterschied ist, ob ich ständig am Comp was „mache“ – oder der 95% der Zeit im Standby ist.

    Ich hab´ mir schon die Finger wund gegoogelt – ich find nix. Gibt es sowas? Weiß einer was? Für einen Tip wäre ich sehr dankbar.

    PS. Jetzt hat mich doch ein Virus erwischt – allerdings ein „richtiges“. Das ist auch nicht doll. Ich hoffe nur, das mich die diversen Tabletten und Antibiotika wieder auf die Beine bringen – damit ich wenigstens dem Blog noch folgen kann…

  8. Jau, die werde ich dann mal öfter schwingen 😉

    Werd schnell wieder gesund. Haste kein lebendiges Removal Tool zuhause? 😉

  9. JürgenHugo says:

    @Caschy:

    Danke. Ich wohne alleine und bin seit geraumer Zeit „beziehungslos“. Ich muß mir mein Süppchen selber in die Mikrowelle schieben…

  10. Fritz Walter says:

    @JürgenHugo: Stell lieber in Windows ein Zeitinterval ein, um den Rechner automatisch runterzufahren. Das macht Sinn. Ist viell besser als den Rechner die ganze Zeit in Stand-by zu lassen.

  11. JürgenHugo says:

    @Fritz Walter:

    Ich weiß, das das geht – und ich weiß auch wie man´s einstellt. Ich habe aber meine Gründe, das nicht zu tun.

    Ich habe ja früher mal Zeitstudium gemacht – deswegen hat mich die Bootzeit schon prinzipiell interessiert. Das allerschnellste, was ich bei meinem Comp gemessen habe, waren 3’20“ (200 sek.) von „ausgeschaltet“ bis „komplett bereit“. Und da war der Comp neu und nur wenige Progs zusätzlich.

    Jetzt dauert ein kompletter Neustart ca. 5 Minuten. Auch ein „Ausmisten“ von Autostarts bringt nichts – 1) weil ich die Programme, die im Hintergrund laufen sollen dann ja manuell starten muss, das dauert ja auch.

    Und 2), weil ein erheblicher Teil der Zeit (ca. die Hälfte) vor dem Erscheinen des Bootscreens verstreicht.

    Da bringen also eingesparte 20, 30 sek nicht viel. Wenn ich weiß, das ich den Comp länger (z.B.über Nacht) nicht brauche, dann schalte ich den schon ganz ab. Aber immer weiß man das eben nicht. Wenn ich da die Automatik z.B. auf 20 Minuten einstelle, dann müsst´ ich den dauernd ganz hochfahren – und dann stehen die nervigen 5 Minuten in keinem Verhältnis zu dem, was ich da einsparen kann.

    Wenn ich mir einen neuen Computer gönnen kann, dann werde ich die Bootzeit natürlich im Auge behalten – wenn die viel schneller ist, werde ich natürlich öfter „ganz“ abschalten. Danke trotzdem.

  12. Fritz Walter says:

    @JürgenHugo: Ich nutze immer den Ruhezustand-Modus. Ich war seit Jahren nicht mehr am PC, deswegen kann ich nicht sagen, ob es den auch dort gibt. Das wäre sonst eine gute Alternative für dich. Ich nutze es immer auf dem Laptop. Der Start und das Runterfahren gehen so sehr flott. Ab und zu muss man trotzdem richtig Neustarten, da nach einer bestimmten Zeit sonst der Rechner etwas meckert.

  13. Fritz Walter says:

    @JürgenHugo: Sonst Windows Neuinstallieren und nicht zu viel Ballast drauf tun. Es gibt viele Programme auch als portable Version. Das würde das System entlasten. Du musst keinen neuen PC kaufen. Aufrüsten geht auch. Oder man wechselt von Windows zu Linux. Linux geht auch auf alten Rechnern sehr flott. Linux ist aber eher nichts für Games-Junkies. Musst du selbst entscheiden was für dich das beste ist.

  14. JürgenHugo says:

    @Fritz Walter:

    Danke für deine Tips. Ich habe mir das ganze auch schon durch den Kopf gehen lassen.

    1) Ich möchte sowieso in diesem Jahr einen neuen PC.

    2) Und ich werde aus pragmatischen Gründen bei Windows bleiben.

    Das mit dem „Ballast vermeiden“ werde ich dann bei dem „Neuen“ versuchen. Ich habe nämlich schon eine ganz komplette Liste erstellt, welche Programme (viel zu viele) ich installiert habe. Die werde ich noch mit Bewertungen versehen (so nach dem Prinzip: nötig/unnötig/ganz überflüssig 😛 )

    Und dann hoffe ich, das ich mich in Selbstbeschränkung üben kann. So lange der „Alte“ noch da ist, mach´ ich einfach so weiter – außer ich muss neu installieren.

  15. Auch sehr intressant, das habe ich letzte Woche per Zufall gefunden, ist das nun Hotmail Konten auch für Kostenlose Account per POP3 abgerufen werden können.

    Link:
    http://windowslivewire.spaces.live.com/blog/cns!2F7EB29B42641D59!32413.entry

    Das spart mir jetzt in Thunderbird das Addon Webmail & Hotmail, was sowieso nur Probleme verursacht hat.

    Und nein ich will kein GMail und ja ist schön das ihr IMAP habt, hab bei einer anderen Adresse auch 😛

  16. Ich finde das Wort „Linkpeitsche“ auch einfach grandios, Kompliment! Und gibt man es in Google ein, bist du damit ganz oben. Wunderbar!

  17. Danke für den Pidgin/Twitter Link. Hab ich schon lange gesucht.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.