Die iPhone-Diskussion nervt mich

Das iPhone polarisiert. Dabei ist es nur ein Smartphone. Und dann gibt es noch die Tatsache, dass man bekanntlich kaufen kann, was man so möchte – sofern die Reibung zwischen Daumen und Zeigefinger stimmt.. Das iPhone ist für mich eines der besten Geräte auf dem Markt, hat aber auch einige Schwächen. Ich mag Look & Feel und das Display. Ich mag die große Auswahl an Zubehör und die tollen Apps neben der einfachen Integration in bestehende Systeme.

IMG_7969

Doch manchmal gibt es auch Dinge, die mir fehlen. Was mir schwer fehlt, ist eine alternative Tastatur, wie zum Beispiel SwiftKey, auf der ich mittels Flow super schnell schreiben kann. Display-Größe? Mehr wäre schön, aber ist kein K.O-Kriterium für mich. Auch die Sharing-Möglichkeiten innerhalb der Apps sind bei Android einfach besser gelöst, während ich die Stabilität bei iOS 7 mehr schätze. Google Now-Integration in Android? Killer-Feature und Googles Geheimwaffe.

[werbung]

In meiner Brust schlagen eh zwei Herzen. Das eine Herz ist der Blogger, der grundsätzlich alles ausprobieren muss, der mit seinen mobilen Geräten produktiv sein will oder muss und eh immer zwei verschiedene Smartphones mit sich herumträgt. Dann gibt es aber in der seltenen Freizeit den Nutzer, der einfach mal kein Blogger ist, sondern normaler Internetnutzer – der Joe Average.

Lesen, twittern, Facebook, Fotos machen, Instagram, Foursquare, Spiele und Co. Da fühle ich mich beim iPhone einfach gut aufgehoben – mich interessieren verdammt noch einmal keine Spezifikationen. Das System soll rund laufen, die Kamera gute Fotos machen und Zubehör wie Akkus und Co sind Pflicht. Ja, finde ich bei Android-Smartphones auch, habe ich aber einfach keinen Bock drauf.

Hier muss ich auch immer für mich die Anschaffungskosten rechnen, die ich als Blogger nicht so im Auge habe. Ich kaufte das Samsung Galaxy S4 zum Marktstart für 648 Euro. Kein überragendes Smartphone, welches innerhalb weniger Wochen massig an Preis verlor. Nun darf man sich ausrechnen, was ein Android-Smartphone nach einem Jahr wert ist. Richtig – nicht mehr viel. Das Samsung Galaxy S4 habe ich mit viel Verlust verkaufen dürfen, wobei der Verlust nicht so schlimm war – das Gerät bekam ein guter Freund von mir.

Egal welches Gerät ich mir anschaffe, bislang ist für den normalen Benutzer der Switch auf eine neue iPhone-Generation meistens ein paar Euro günstiger, wenn man die Geräteklassen vergleicht. Der Switch vom Galaxy S3 auf das Galaxy S4 kostet zum Markstart den Benutzer wahrscheinlich etwas mehr, als der Wechsel vom iPhone 5 auf das iPhone 5s – je nach Zustand des Gerätes und Zeitpunkt des Verkaufs.

Vermeintlich große Auswahl? Weder bei Apple, noch bei Android. High End-Geräte haben meistens immer die gleiche Hardware verbaut, nur eine wenig andere Optik und nach zwei Monaten im Android-Bereich ist man eh veraltet, obwohl man Top-Ausstattung hat.

In anderen und in diesem Blog beobachte ich natürlich gerne die Diskussionen zum Thema iPhone oder Android. Ich persönlich habe immer das Gefühl, dass Android-Benutzer aggressiver gegenüber anderen Systemen sind. Während man Windows Phone noch leicht verlacht, wird man bei iOS und dem iPhone gleich bissig. Ich muss dann immer an pickelige Teenies denken, die vielleicht etwas zu kurz im Leben gekommen sind und sich gerne hinter der Anonymität des Internets verstecken. Ist bekanntlich nicht nur bei Smartphone-Themen so und ich wünsche mir dann immer ein neues Internet-Protokoll wie Slap over IP, wo ich virtuell einfach mal durch die Leitung langen kann – in your face. Und wenn man ehrlich ist: im realen Leben sind solche Themen ganz weit weg, wir bewegen uns im Internet unter Gleichen und damit eh in einer Filter bubble.

Jedes System hat so seine Vor- und Nachteile und man benutzt ja meistens das, womit man am besten klar kommt und worauf man Bock hat. Wenn man das Geld und den Bock auf ein Samsung Galaxy Note 3 hat – schlagt zu, tolles Gerät. Umgekehrt kaufen andere vielleicht ein iPhone oder ein Windows Phone. Letzten Endes interessiert es mich nicht, was ihr euch kauft und was ihr nutzt. Ihr sollt das nutzen, was euch gefällt. Holt euch euren Favoriten und fühlt euch gut damit – gekaufte Technik darf, nein – sie muss Spaß machen. So sehe zumindest ich das.

Und wenn ihr euch ein buntes iPhone für den meiner Meinung nach hohen Preis von 599 Euro holt – dann ist das halt so. Ich sag immer: „wer kann, der kann“. Wichtig ist doch, dass man den Blick über den Tellerrand nicht vergisst, wenn man technisch interessiert ist. Es ist doch so einfach wie genial: wir haben die Wahl. Verplempert eure Zeit nicht mit Diskussionen, die zu nichts führen, die sich nur im Kreis drehen. Kostet nur Nerven und Lebenszeit. Leben und leben lassen – simple as that. Eine Lektion, für die man nie zu alt ist – auch ich nicht.

Schönes Wochenende!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

174 Kommentare

  1. Sorry aber wer das Teil gut finde disqualifiziert sich leider selbst als Experte mit Verstand. Es gibt ja wohl kein Hersteller der weniger neues verbaut die Preise erhöht und trotzdem gelobt wird. Wenn das rational ist dann gute Nacht!

  2. Slap-Over-IP ? SOIP ? Ich wäre sofort dabei. Wo kann ich dazu buchen?

  3. Schön gesagt 🙂 *thumbs up*

  4. kleiner Tipp in Bezug auf Wertverlust: Nexus 4. Ok, jetzt 100 € durch den Ausverkauf, aber hey, das verliert man bei einem iPhone auch, wenn das neue ansteht.

    lg,
    anonymous

  5. @Mathias: LG G2 m.M. nach.

  6. Carsten, dreh nicht ab, erde dich mal wieder!

  7. Was mir am iPhone so gut gefällt ist die optimale Vernetzung der Dienste, wenn einem Standardapps ausreichen. Die Aufgaben-Liste ist auf allen Geräten vorinstalliert und synchronisiert ohne Probleme. Mit Wunderlist hatte ich immer Sync-Probleme. Vor Google Keep gab es nicht einmal einen Notizblock auf Android. Man braucht für alles mögliche Dritt-Apps, muss ewig suchen, rumfrickeln, neue Accounts einrichten usw.

    Selbst das Backup funktioniert in die iCloud absolut perfekt und reibungslos! Ich muss mich mit wenigen Dingen beschäftigen … it just works.

    Nur die Sharing-Optionen und einstellbare Standard-Apps wären in der Tat schön …

  8. Wieso juckt Dich das? Ich würde mir nie ein iPhone kaufen (mein Nexus 4 ist mein persönlicher Glücksfall), aber die ganzen Nerds, die irgendwelche Android-Phones mit irgendwelchen eigenen ROMs penetrieren, halte ich für völlig geistesabwesend. Es ist nur ein Smartphone. Es wird Dir geklaut, oder Du verkaufst es, oder Du wirfst es weg. Innerhalb von ~ 20 Monaten ist es ohnehin weg. Wozu sich näher damit beschäftigen?

    Cool bleiben

    • Custom ROMs sind echt ein Glücksfall, weil sie einfach mehr bieten und das Telefon ausreizen. Statt immer gleich die Hardware aufzurüsten, kann hier mehr aus seinem alten Handy herausholen.

      Was die Ego-Phones angeht, muss das jeder für sich entscheiden, ob er viel Geld für ein Telefon mit vielen Einschränkungen und Zwängen ausgeben will. Ich würde allerdings auch nie auf die Idee kommen, mir sofort ein neues Gerät zu kaufen, wo doch bekannt ist, dass es nicht lange dauert, bis der Preis fällt. Da Apple seine Preise nicht senkt, ist es ja logisch, dass die auch im Verkauf mehr bringen.
      Aber die Diskussion nervt echt! Mich nervt aber viel mehr dieses übertriebene Medieninteresse. Es sind nur Telefone…!

  9. @Gregor: ich bin einer der erdigsten Menschen ever 😉

  10. Wieviel Lebenszeit hast du denn für den Artikel verwendet?
    Wäre Schade wenn keiner kommentiert 😉

  11. MysticMagican says:

    @Andy: welches “Teil“… ?
    @Cashy: amen!

  12. Vielen Dank für diesen Artikel, kann ich genau so unterschreiben 🙂

  13. Ganz im Ernst, Caschy, ich bin weder picklig noch Teenie, aber ich habe das Recht, bissig gegenüber Apple zu sein. Das, was die Firma da seit einiger Zeit veranstaltet, geht auf keine Kuhhaut und ich bin der Meinung, das darf man auch äußern.
    Ja, und ich nehme mir das Recht heraus, Menschen zu belächeln, die dieser irrsinnigen Marketingmaschine hinterherrennen und viel zu viel Geld einfach verschwenden. Leisten kann ich mir die 600 EUR auch, wenn ich das möchte, aber ich wäre doch bescheuert.
    Apple war mal sehr innovativ, aber das hat sich mit den letzten 2 Generationen schlichtweg erledigt. Volksverdummung ist das, was Apple da betreibt und mich wundert es ehrlich gesagt, dass du als Kenner der Szene so viele positive Worte dran findest. Aber gut, das ist deine Meinung, die ich zu akzeptieren habe.
    Nur, bitte lass mich dann auch lächeln und meine Meinung äußern, ohne dass du das Gefühl bekommst, ich will dir dein viel zu teures Förmchen wegnehmen 🙂

  14. Für mich ist ein iPhone einfach keine Option mehr – schlicht und einfach wegen dem Preis – auch wegen den Folgekosten – Das was ich unter Android als Zusatzfunktion habe, finde ich im Apple Store entweder gar nicht, oder einfach nur für teuer Geld. Bestes Beispiel dafür ist die App „Lieferungen“ die es für Android und iOS gibt (aber trotzdem von verschiedenen Programmierern kommt). Beide haben ziemlich exakt die gleiche Usability und den gleichen Funktionsumfang – Apple macht 3,99€, Android macht 79 cent.
    Es ist ja nicht so, als wäre das ein großer Unterschied, aber bei Apple für wirklich alles was man braucht drauf zu zahlen wird auf die Dauer teuer. Momentan nutze ich iTunes eigentlich nur für die Musik, die ich kaufen will, nachdem ich sie in Spotify für gut befunden habe – mehr nicht.
    Bei dem Zubehör-Part muss ich caschy aber zustimmen – auch Original-Zubehör für Apple gibt es schneller und leichter. Für mein Samsung Galaxy Nexus habe ich für einige simple Sachen (Original-Dock von Samsung, Ersatzakku etc) einige Zeit warten müssen bis überhaupt ein Shop die Ware auf Lager hatte und nicht extra für die Bestellung beim Produzenten anfragen muss.

  15. iPhone 5S, mal wieder. iPhone 5C – Was für ein Reinfall… iPhone ist eine schöne Sache, ein Ökosystem das eigentlich alles bietet. Leider lässt aktuell die Hardware zu wünschen übrig. Ich bin „großer“ Apple Fan, MacBook Pro, iPhone seit 1st Gen. Aber das was sie jetzt mit dem iPhone 5c versuchen ist einfach nur dämlich, meiner Meinung nach. Ich als großer Apple Fan überlege ernsthaft nächstes Jahr ein Handy àla HTC One zu holen. Denn das ist das einzige Handy am Markt dass es mit dem iPhone aufnehmen kann.

    • Ist Dir aufgefallen dass Du Dir selbst widersprichst? Auf der einen Seite lässt „die Hardware zu wünschen übrig“, auf der anderen ist das HTC One „das einzige Handy am Markt dass es mit dem iPhone aufnehmen kann“.

  16. Thorsten Häuser says:

    Gefällt mir! Genauso sehe ich das auch. Der Mensch ist aber wohl halt so. Immer dieses Vergleichen, immer dieses messen. Wer hat den schnelleren, größeren, auch ja Iphone! Viel zu Teuer für den Schrott. Samsung Galaxy ist billiger und kann mehr, bla bla bla. Ich finde auch und halte es auch so, das jeder das kaufen sollte, was er möchte aber nicht dann auf dem anderen der was anderes hat rumhackt.

  17. Wie wäre es mit einem Gewinnspiel: wer die richtige Anzahl Troll-Kommentare in diesem Artikel tippt…?

  18. Ach ja, noch langsamer hätten sie die Animationen bei iOS7 nicht gestalten können? Aufwecken aus dem Sleep dauert gefühlt 5x so lange wie bei iOS6… Design und „Kunst“ hin oder her, das ist echt doof. Nicht dass das iPhone 5 dafür nicht stark genug wäre, da wollte jemand wohl eher Zeigen wie doll die Animationen auf einem Handy OS laufen können :/

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.