Die CeBIT am Donnerstag

Gestern ging es auf die CeBIT – quasi die Reise nach Mekka für die Nerds. Oder doch nicht? Vorab – die Cebit macht Spaß wenn du Leute kennst und ein bisschen Input abseits des normalen Standgeschehens bekommst – wäre ich als Normalo dahin gegangen hätte ich wahrscheinlich gesagt: einmal und nie wieder. Bei AVM die neue FRITZ!Box 7390 zu Gesicht bekommen? Keine Chance. Total überlaufen. Spannende Innovationen irgendwo? Nicht wirklich. Das hunderttausendste Netbook reißt mich persönlich nicht vom Hocker. Rahmenprogramm wie in den Jahren davor? Fehlanzeige. Natürlich zog es mich zum Stand von Mozilla (Halle 6, F50). Stand ist der falsche Ausdruck.

DSC_7658

Ihr seht richtig – das war es. Zum Smalltalk ist es leider auch nicht wirklich gekommen – logischerweise war der Stand total überlaufen von Leuten, die dauernd dazwischen labern und keinerlei Anstand haben. Darauf hatte ich natürlich keinen Nerv und bin gegangen – Richtung Webciety.

DSC_7680

Dort erklärten mir Experten wie Blogs, Twitter und Kommunikation im Netz als solches funktionieren. AHA! Zum Glück blendete mein Gehirn die ganzen pompösen Fachbegriffe und lästigen Fullsätze der Referenten selbständig aus – die Tweets zur Webciety die auf der Wall rechts eingeblendet wurden waren definitiv spannender und vor allem witziger.

Alles in allem relativ unspannend was ich sonst noch zu erzählen hätte (es sei denn ihr interessiert euch für die leckeren Racks der Firma Schäfer die ich mir habe erklären und zeigen lassen. Boah! – geht mal auf den Stand und lasst euch die Kühlmethode beim dicksten Schrank vorführen).  Da komme ich mit meinen paar Kisten nicht ganz mit 😉

Naja, außer dass ich einen meiner Helden des Jahres 2009 persönlich treffen konnte: Robert Basic. Warum persönlicher Held? Er stellte den Kontakt  zwischen meiner Firma (übrigens – wir suchen noch einen fähigen Senior Screen Designer) und mir her. Ein Grund warum ich Netzwerke liebe – sie können extrem sinnvoll und hilfreich sein – man muss nur schauen dass man sich die relevanten Informationen raus saugt und filtert. So tranken Robert und ich einen entspannten Kaffee und plauderten über das was wohl die Zukunft des Netz ist beziehungsweise bleiben wird 😉 Robert und ich meinen: Blogs sind nicht tot!

DSC_7692

Robert wollte übrigens wissen warum ich immer Basecaps trage. Nun ja – er hat es gesehen und durfte feststellen dass es nicht wie bei ihm an mangelnder Haarpracht liegt 😉 Aber ne knorke Cisco-Mütze hat ja auch was, nech Robert? 😉

Auch war ich bei Softonic auf nen Kaffee (Kaffee ist mein Benzin). Dort angekommen wurde mir offenbart, dass man mich mal interviewen wolle. Sowas ist mir unangenehm – weil ich denke, dass ich eben nicht so der Dampfplauderer bin. Das können andere besser.

DSC_7662

Das Interview war auf jeden Fall interessant für mich – die Jungs uns Mädels von Softonic leben & arbeiten alle in Spanien. Die Mietpreise in Barcelona & Madrid sollen wohl der absolute Horror sein. Naja, Mailand oder Madrid – Hauptsache Italien ;).

DSC_7659

Kleiner Smalltalk mit meinen “Mit-über-die-CeBIT-Latschern” Georg und Hendrik. Übrigens: wir drei (und noch ein paar andere die ich gefragt habe) kannten niemanden, der sich eine Karte für die CeBIT gekauft hat. Entweder sind alle per kostenloser Karte oder Presseausweis reingekommen. Mich würden natürlich auch die Impressionen anderer mitlesender Blogger interessieren und hier für euch sammeln. Bisher wurde ich “nur” beim Oliver fündig – der bald eine wichtige Anlaufstelle sein wird (doch dazu mehr).

Vielleicht geht es morgen noch einmal auf die CeBIT – vielleicht aber auch nicht. Egal wie es auch ist: bis zum nächsten Jahr!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

30 Kommentare

  1. Hehe das klingt ja als wär es doch Intressant gewesen 🙂 dachte Cebit wäre dieses Jahr eher Flaute und bin deswegen nicht hin…

    Apropo Powerflasher da fahre ich heute Nachmittag hin und geb mal meine Bewerbung ab 🙂 Ist ja hier in der Nähe

  2. ich hasse messen 😉

  3. Netter Bericht über die CeBIT. Ich war am Mittwoch vor Ort. Wer dort auf der Suche nach Innovationen war, wird am Ende des Tages wohl bitter enttäuscht gewesen sein. Leute, die ihre Karte wohl für Geld erworben haben, dürften an einer Hand abzählbar sein.

    Am Mi waren dort Schulklassen unterwegs in denen deutsch wohl nicht zur Amtssprache gehörte. Aber die Hände voll mit Tüten und Gimmicks.

    Mein Fazit: Habe 3 nette Stände/Projekte gehabt, die echt gut und informativ waren. Der Rest? Moppelkotze würde Tobi Schlegel jetzt von Extra3 sagen. Da wird massiv Fussvolk eingeladen, das gerade mal Computa 🙂 schreiben kann, aber man zeigt ihnen nichts. Hauptsache die Zahlen stimmen am Ende…

    Wie war es bei euch?

  4. Mal so nebenbei. Die CeBIT ist eigentlich eine Fachausstellung und treffpunkt für Geschäftsläute.

    Die Kiddis bzw. das Fussvolk was da rumläuft ist eigenlich nicht wirklich eingeladen worden. Ebensowenig das gerade solche Leute sich die Freikarten durch die im I-Net kursirenden Codes „erschlichen“ haben war nicht sinn und zweck der Sache.

    Was sollen die auch da, wie Sören schon geschrieben hat, für die gibt es da recht wenig zu sehen. Der Consumerbreich war in 2 evtl. 3 Hallen. Und selbst da muss ich mal bezweifeln ob der Stand eines Speicherherstellers wirklich interessant ist. Aber mann konnte feststellen, je uniteresanter das Produkt, deste weniger hatten die Messemitzen an. Das interesanteste für die Kiddys da war noch die 3D Brille die an mehreren Ständen zu bestauen war. Klar die können sich auch nicht daran erinner, das es sowas vor 10 Jahren schon gab es sich aber auch damals schon nicht durchgesetzt hat. Schlimmer fand ich sogar, das selbst das Standpersonal (wobei ich mich jetzt hier nur auf eine Stand beziehe) nicht wusste,das es sowas schon vor Jahren gab.

    Das es bei AVM so voll war, kann ich zumindest für den Mitwoch nicht bestätigen. Ich habe dort ein kurzes Gespröch gehabt, aber letztendlicht gab es dort nicht wirklich etwas neues, was man nicht schon vorab im Internet gelesen hat. (War allerdings nicht wegen der 7390 am stand, wobei mir der nette Herr gesagt hat, das ich mit sicherheit mit dem Modell weniger schwirigkeiten wegen meine DSL Verbindung hätte als mit meiner 7170). Testweise kostenlos überlassen wollte er mir dennoch keine 😉

    Naja, alles in allen war ich aber mit meinem CeBIT Besuch zufrieden.

  5. Ich hab auch nen paar Cebit Artikel gemacht…. kommen die nächsten Tage auch noch’n nen paar kleine.

    Bezahlt haben wir auch nicht. 5 Karten von der FH bekommen 😉

  6. Ich gehöre dem „Fußvolk“ an, mein Mann war ehr der geschäftlichen Kontakte wegen dort. Es gab ein bisschen was zu sehen aber wirklich enorme „Magnete“ gab es diesmal nicht für mich.
    Das einzige was mich positiv angesprochen hat waren der Eee-Pc, dass Touchscreens wohl bald auch immer mehr in den Haushalten Einzug finden werden und dass Mobitix doch richtig gut zu sein scheinen (mein Mann hat geschäftlich mit denen zu tun).

    Die von dir angesprochenen Racks der Firma Schäfer waren schon beeindruckend – selbst für mich wo ich zwar vom Innenleben keine Ahnung hab aber dennoch durch meinen Mann viel damit in Verbindung komme.

    Zahlen mussten wir für die Karten nix, da wir offiziell geschäftlich dort waren. Selbst wenn ich schon gefragt wurde ob ich denn im kommenden Jahr wieder mit gehe werde ich das warscheinlich nicht tun.

    PS: Wenn das Fußvolk nicht das gewünschte Puplikum ist – warum gibs dann Karten zu kaufen?

  7. Also die umherlaufenden Kiddies fand ich auch störend. Aber viele Standbesitzer legen es auch darauf an, in dem sie so viel Müll raushauen.

    Schade das wir uns nicht getroffen haben. Nach deinen Bildern zu urteilen, waren wir auch dort wo du warst.

    Und wieso werde ich eine Anlaufstelle? Wechselst du etwa auf die gute Seite der Macht 😉

  8. Bezahlt habe ich für die CeBIT noch nie, und das seit 1998, als es noch nicht so einfach war, an subventionierte oder gesponserte Karten zu kommen. War letztes Jahr mal wieder, da wurden aber vor allem Speziallösungen vorgestellt, die großen Hersteller waren teilweise gar nicht vertreten, so war VMware mit ca. 1m² zwischen verschiedenen anderen Virtualisierern versteckt, die sich zusammen einen winzigen Stand geleistet hatten. Sah damals schon alles so nach Rezession aus.

    Die 3D-Brillen gibts wirklich schon ewig, ich hab mir damals für meinen Win95-Rechner eine Elsa Victory 3D gekauft (mickriger S3-Chip, 2MB RAM), da war eine kompatible Shutterbrille im Werbeprospekt, die der Händler auch tatsächlich führte, man konnte das entsprechende Umschaltsignal im Grafikkartentreiber ein- und ausschalten. Mit damaligen 80-Hz-Monitoren natürlich ein etwas flackerndes Erlebnis und die einzige Begründung für einen modernen 120Hz-Monitor.

  9. Tolles Interviev bei onsoftware 😉

    Ich wusste gar nicht, dass du aus Dortmund kommst!

  10. Super Bericht Cashy,

    aber musste es ausgerechnet das Bild sein wo ich von der Seite drauf bin X-D das sieht aus als wenn ich Schwanger wäre.

    Grüße
    Georg

  11. Mensch, schade das ich nichts davon wusste, das Du Gestern dort warst, denn sonst hätten wir uns mal persönlich kennen lernen können. Hätte mich gefreut. Aber bei mir war es auch einfach zu spontan.

    Ich halte mich für technisch nun nicht grad ganz unbewandert oder uninteressiert und auch mit Messen kenne ich mich aus, aber auch für mich war die Cebit (genauso wie die letzte IFA) eine herbe Enttäuschung. Es schien mir, als wären die Mehrzahl der Standbetreiber lustlos bis gelangweilt gewesen. Man musste wohl wenigstens Präsenz zeigen. Innovationen und Highlights Fehlanzeige. Statt dessen vertriebstechnische Hausmannskost. Im Grunde fühlte man sich wie in einem großen Markt der Firmen, von denen man in der Werbung immer so penetrant angeschrieen wird. Sicher ist es auch mal ganz nett, einen Lamborghini mit Perlmutlack oder leicht bekleidete Mädels zu sehen, doch kann ich mir beides auch gezielt woanders ansehen, wenn ich das möchte.

    Das Argument einer Fachmesse für Geschäftsleute zählt für mich nur bedingt. Zum Einen wiederhole ich die Frage von Maya, warum man dann als normal Sterblicher Tickets erwerben kann? Zum Anderen gab es (wie auf fast jeder Messe) einen gesondert abgeriegelten Bereich, welcher für Fachbesucher reserviert war.

    Sicherlich werden und müssen die Produkte von z.B. SAP den Privatmann nicht sonderlich interessieren. Gar keine Frage. Aber Hard- und Software-Produkte, welche letztlich für die Privathaushalte bestimmt sind, dürfen denke ich auch entsprechend interessant für das „Fußvolk“ präsentiert werden. Schließlich kann man so polarisieren und sich im Hinterkopf eines potentiellen Kunden verhaften.

    Sehr positiv ist mir der Stand von ESET aufgefallen. Der in freundlichen Farben und modernem Design gestaltete Stand überzeugte durch unaufdringliche, aber aufgeschlossene und fachlich kompetente Ansprechpartner. Alle 30min wurde eine Vollversion ihrer Smart Security 4 verlost. Wer nicht warten wollte, konnte sich eine Testversion mit 3 Monaten Laufzeit mitnehmen (Normal 31 Tage). Hier wurde aus meiner Sicht das Vertriebspotential optimal genutzt.

    Den negativen Vogel abgeschossen hat für mich eindeutig Microsoft. Ich weiß nicht bei welcher Leiharbeiterfirma dieses unqualifizierte Standpersonal eingekauft wurde, aber sollten dies fest angestellte Mitarbeiter gewesen sein, dann empfehle ich Microsoft dringend ihre internen Schulungen zu intensivieren. Ich finde es nicht schlimm, wenn man etwas mal nicht weiß, aber dann soll man es auch einfach zugeben.

    Auf die Frage, ob es in Windows 7 ein Fenstermanagement ähnlich WinSplit geben würde, antwortete der Mitarbeiter mit einem wohl auswendig gelernten Loblied über den Internet Explorer 8. Zu der Frage, ob es in der finalen Version von Windows 7 (anders als in der Beta) möglich wäre, auch Netzlaufwerke in die neuen Bibliotheken einzubinden, fing der Mitarbeiter an, die interne Hilfe zu befragen. Und auf die Frage, ob es eine Option geben würde, die Sidebar wie in Vista in der Form anzudocken, das maximierte Fenster sie nicht überdecken würden, fing der Mitarbeiter in den Optionen des RSS-Feed-Gadgets an zu suchen. Als umherstehende Besucher dazu übergingen uns die Fragen zu stellen und die Microsoft-Mitarbeiter bitter blickend unseren Antworten zuhörten, sind wir besser gegangen.

    Fazit: Ich freue mich über die zwei neuen Basecaps von G.Skill und Mushkin, aber ob ich noch mal (privat) zu einer Cebit fahre, halte ich für sehr unwahrscheinlich.

  12. Naja, meine „Impressionen“ decken sich teilweise mit Deinen 😉 Ich habe sie auch bereits niedergeschrieben: Anreise und Allgemeines, eMini bzw. Green-IT und Advertising 2.0 auf der Webciety09 Und nun genug gespammt 😉 Aber Du hast gefragt!

    Ach, und die Karte habe ich auch nicht gekauft. Auch wenn ich den Presseausweis nicht sofort und ohne Murren bekommen habe!

  13. Naja, mit dem Fussvolk meine ich jetzt eigentlich eher die Kiddis die nur Pins und T-Shirts abgreifen wollen. Daher sind auch die Kartenpreise vor eingen Jahren extrem erhöht worde. Ich bzw. die Messe geht davon aus, das wenn jemand 38 EUR (das sind fast 80 DM) ausgibt, er da auch wirklich nur hingeht wenn es ihn wirklich interessiert. Nur um ein paar Werbegeschenke abzugreifen ist es jedenfalls zu teuer.

    ps. mal zu den Messeleuten. In der Regel ist es bei den meisten Firmen so (nicht bei allen) das die extra für die Messen irgendwelche Studenten/Hausfrauen was weis ist, die eine Crashkurs bekommen, dafür einstellen. Die wissen nicht mehr,als das was man ihnen in 1 bis 2 Tagen beigebracht hat. In der Regel reicht das für den Anfang.

  14. Okay, in der Hinsicht war ich diesmal gut im Rennen. Ich hab nicht ein einziges Teil mit nach Hause genommen^^ War mir auch irgendwo zu blöd mich zwischen die ganzen Halbwüchsigen hin zu stellen und zu hoffen, dass was zu mir geflogen kommt.
    Ich werd wohl doch langsam vernünftiger…

    @ Georg: Du bist ein Mann. Der letzte Gedanke der einem bei deinem Anblick kommen könnte währe, ob du eventuell schwanger sein könntest lach

  15. Ich hab ein bisschen den Eindruck durch das Internet Messen wie CeBIT und Co ein wenig an Bedeutung und überhaupt an Existenzberechtigung verloren haben. Wenn ich Infos zu einem Produkt will dann geh ich auf die entsprechende Website. Und für wicklich spezielle Fragen und Geschäftskontakte sind die Werbe und Marketingleute bei vielen Ständen nicht kompetent genug.

  16. @oli: klar wechselt er. Irgendwann bekommen wir sie alle. Ich sehe schon Apfelquak in Caschys Blogroll. 😀

    @caschy: Blogs sind tot? Wer behauptet denn sowas? 😀

  17. @ad: Ist übrigens auch ganz normal: erst iPod, dann Mac und dann ein iPhone 😉

  18. Tja, von der Webciety an sich war ich auch ein wenig enttäuscht. Hatte mir das ganze etwas diffiziler vorgestellt. Wie ich schon bei mir geschrieben hatte, natürlich gut für die Besucher, die das Web 2.0-Thema bis dato noch nicht tangiert hat.

    Schade eigentlich, vlt. wird’s ab nächsten Jahr spannender, wenn die Webciety beibehalten wird 🙂

  19. ESET hatte wirklich einen guten Stand, die „Showeinlagen“ hatten Stil und waren kein Vergleich zu den dröhnenden Gaffermagneten der anderen Hersteller. Der Mitarbeiter hat genau das beantwortet, was ich gefragt habe.
    Bei Sun habe ich einen besonders kompetenten Mitarbeiter am OpenSolaris-Stand angetroffen.
    Enttäuscht hat mich ebenfalls die Größe des FSF-Standes im Allgemeinen – pro Tisch 3 Computer mit 3 oder mehr Produkten auf engem Raum.
    Ein Herr von Symantec hingegen war mir sehr unsympatisch – aber wenn die genug Kunden haben, rede ich lieber mit jemandem, der auch interessiert ist.
    Und, oh Graus, ich mag gar nicht daran denken: Der Microsoft-Vortrag für das Laufpublikum war noch stumpfer als die anderen Werbevorträge. Geblubber ohne Ende und dazu auch noch Flachwitze, gequälte Umgangssprache, bitte, was soll das denn? Wenn man dann die Partnerfirmen und Windows 7 hinter sich hatte, gab’s immerhin ein paar Gimmicks in Form von Surface und ein paar 3D-Bilderkennungs-Spielereien sowie und den MSDN-Bereich.

    Alles in allem ganz okay, wirklich interessant waren aber nur die Stände mit Leuten, die einem wirklich erzählen konnten, was man wissen wollte und nicht kurz vor Beginn der CeBIT gecrashkurst wurden…

  20. Ich war Fachbesucher und von der Firma aus da, habe jedoch nichts für die Karte bezahlt. Gespräche habe ich geführt, nur zeigen konnte man mir oft nur sehr wenig. Meist griff man zum Hochglanz-Werbeprospekt, um es mir in die Hand zu drücken und war erstaunt, dass man es nicht annahm.
    Was soll das? Werbung sehe ich im Netz und kann ich mir meist als PDF auf die Platte legen. Dazu braucht es keine Messe.
    Mitgenommen habe ich – außer ein paar wenige Anregungen – nichts. Obwohl ich einen Bogen um große Menschenansammlungen gemacht habe, wurden ich mit T-Shirts beworfen.
    Wie schon im Blog geschrieben, fand ich alles sehr seltsam. Auch dies E-Sports-Halle. Solche Sachen sind toll und interessieren mich auch, aber nicht in Hannover. Das erwarte ich auf der GC in Leipzig und nicht auf der CeBIT. Vielleicht sollten die Organisatoren mal wieder zurück ans Reißbrett und ein neues Messekonzept ausarbeiten?!

  21. Hey Caschy,

    vielen Dank für den schönen Bericht.

    Grüße aus dem Süden

  22. Hehe cool, Du warst auch bei Tim und Chris am Mozilla-Stand 🙂

    DIe beiden waren lässig. Ich glaube da habe ich von meinen privatgetriebenen Terminen am meisten Zeit verbracht 🙂

  23. Hi Alex, na logo war ich da – du weisst doch wie nah ich Mozilla stehe =)

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.