Dictate: Neues Microsoft Garage-Projekt lässt dich in Office-Anwendungen diktieren und mehr

Microsoft hat ein eigenes Entwicklungsstudio namens Microsoft Garage, wo Mitarbeiter ihre eigenen Ideen verwirklichen und vor allem veröffentlichen können, ohne dass diese mit ihrer eigentlichen Tätigkeit zu tun haben müssten. Eine neue Kreation dieses Studios hört auf den Namen Dictate und lässt den Nutzer – wie der Name schon vermuten lässt – Texte innerhalb von Office-Produkten diktieren. Dies klappt zu Beginn bereits in 20 Sprachen (ja, auch Deutsch), hat allerdings auch noch die ein oder andere Tücke parat.

Das Add-In funktioniert zusammen mit PowerPoint, Outlook und Word und implementiert in diese nach seiner Installation einen zusätzlichen Reiter namens „Dictation“. Beim Diktieren sei derzeit noch erwähnt, dass die Interpunktion aktuell ausschließlich in der englischen Sprache funktioniert. Ebenso nur in Englisch funktionieren derzeit die Sprachbefehle.

Diese umfassen beispielsweise Kommandos wie „Delete“ oder „Stop dictation“. Die Funktionen dieser Befehle dürften hier auf der Hand liegen. Was ich persönlich als durchaus nützlich empfinde, ist die Übersetzer-Option, mit der man on-the-fly sein gesprochenes Wort in den Text übersetzen lassen kann. Ich spreche „die Katze ist gerade eingeschlafen“ und Dictate schreibt in der englischen Übersetzung etwas wie „the cat has just fallen asleep“ – oder so ähnlich 😉

Dictate selbst funktioniert dank künstlicher Intelligenz und basiert auf den Microsoft Cognitive Services, welche unter anderem die Bing Speech API und den Microsoft Translator beinhalten.

Features Dictate
  • Supports more than 20 languages for dictation
  • Real time translation to 60 languages
  • Commands like „new line“, “stop dictation” and „enter“ to give more control while dictating
  • Two modes of punctuations: Auto and manual for English
  • Visual feedback to indicate that speech is being processed

available commands:

  • New Line: Takes cursor to new line
  • Delete: Removes the last line you dictated
  • Stop Dictation: Terminates the dictation session
  • Full stop or period: Types period character (.)
  • Question mark: Types (?)
  • Open Quote: Types (“)
  • Close Quote: Types (”)
  • Colon: Types (:)
  • Comma: Types (,)

Dictate kann kostenlos heruntergeladen werden und steht sowohl für Office 32-Bit-, als auch Office 64-Bit-Besitzer bereit.

(via MS Blog)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Blogger, stolzer Ehemann und passionierter Dad aus dem Geestland. Quasi-Nachbar vom Caschy (ob er mag oder nicht ;D ), mit iOS und Android gleichermaßen glücklich und außerdem zu finden auf Twitter und Google+. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

4 Kommentare

  1. Prinzipiell ne coole Sache. Schade dass es das nicht für mobile gibt.

  2. Immer derselbe „Fehler“… Warum ein Diktier-Plugin für „Office“? Sie haben Cortana, sie sollten Systemweit(!) diktieren können. Dass bestimmte Anwendungen spezielle Kommandos unterstützen können, das wäre die schicke Erweiterung.

    Ein Plugin, dass dann wieder NUR in Office funktioniert? Eine andere Diktierfunktion für den Browser und noch eine andere für das Notizbuch – wo soll das enden?

  3. …und dann landet der erkannte Text erst einmal in dem kleinen Textfeld im Ribbon?! Echt jetzt? 🙂 Also nicht mehr als eine Idee – Lange Texte am Stück diktieren hätte ich keinen Spaß daran (immer oben links gucken, was erkannt wurde, dann unten gucken, ob es an die richtige Stelle platziert wird usw.)

  4. @Boris Nienke
    das ganze steckt ja noch in den Kinderschuhen, ist doch aber wenigstens mal ein Einsatz und cortana steckt ja dahinter – siehe MS-Page

    wenn du gleich ein einsatzfähiges Produkt brauchst, schau dir http://www.nuance.de/dragon/index.htm an.

    @Daniel
    kostenpflichtig für mobile Endgeräte vom Mitbewerber: http://www.nuance.de/for-business/by-product/dragon/dragon-anywhere/index.htm

Es kann einen Augenblick dauern, bis dein Kommentar erscheint.