Deutschland-Start für Google Zertifizierte Händler

Mehr Sicherheit beim Online-Einkauf. Das möchte Google mit dem Zertifizierungs-Siegel Google Zertifizierte Händler für den Nutzer erreichen. Bereits seit letztem Jahr ist das Siegel als Google Trusted Shops in den USA verfügbar. Heute startet das Pilotprogramm in Deutschland mit ausgewählten Händlern. Google sieht großes Potential in diesem Siegel und erwartet, dass Online-Händler durch dieses ihre Umsätze steigern können.

Google_Zertifizierte_Händler_Pearl

[werbung] Das Siegel selbst zeigt bei einem Mouse-Over Informationen zum jeweiligen Shop an. Wie gut ist der Kundenservice, wie lange dauert die Lieferung im Schnitt und ob ein Käuferschutz gegeben ist, sind die Details, die man erfährt. Der Käuferschutz wird von Google betrieben. Gibt es also einmal ein Problem, kann man sich direkt dorthin wenden. Abgedeckt ist eine Summe von maximal 1.000 Euro (Maximalbetrag im Laufe des Lebens).

Im Fall von Pearl, einem der deutschen Pilotprogramm-Händler sieht das Siegel dann aus wie im Screenshot oben. Das Siegel (rechts unten) ist stets präsent und nicht in irgendeiner Sidebar versteckt, die Informationen sind somit jederzeit abrufbar.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

15 Kommentare

  1. Hm, ausgerechnet Pearl? Die ca. 15x, die ich dort in den letzten Jahren bestellt habe, dauerte es jedes Mal trotz lagernder Ware ca. 4-5 Werktage, bis versendet wurde…

  2. Zahlen über google wallet ?

  3. Ich finde bei Pearl.de dieses Banner / Icon gar nicht. Die Sidebar ist zwar voll mit irgendwelchen Sachen, aber dieses Icon habe ich nicht entdecken können.

  4. Sascha Ostermaier says:

    @Tim: rechts unten

  5. Der Käuferschutz ist doch wohl nen Witz

  6. @Sascha:
    Da ist bei mir wirklich nichts. selbst wenn ich im Warenkorb bin, ist da für mich nur SSL, Global Sign, TÜV und Trustedshops.
    Und das schwebt auch nicht so mit. Habe es mit Chrome und FF probiert und bei keinem gesehen. Na ja, ist ja auch egal. Bestelle da eh nicht, kriege immer Augenkrebs wenn ich auf die Seite gehe 😛

  7. Sascha Ostermaier says:

    @Tim: Folg mal dem Quellen-Link, da sind weitere Shops aufgelistet. Also falls Du das Siegel unbedingt „live“ sehen willst. 😀

  8. verstehe ich den käuferschutz richtig?

  9. Ich verstehe es auch nicht. Maximalbetrag im Laufe des Lebens??! Also wenn ich irgendwas irgendwann einmal für 999€ kaufe und den Käuferschutz in Anspruch nehmen muss, bin ich nie wieder mehr über den Schutz abgesichert?

    @tim
    du bist definitiv blind.
    in der rechten Ecke der Seite. So ungefähr über der Uhrzeit deiner Windows-Taskleiste.

  10. @Sascha:
    erstmal gut zu wissen, dass ihr nen Quellelink habt 😀
    Blöd nur, dass das Siegel auf keiner der Seiten live auftaucht xD
    Irgendwas scheint bei mir nicht richtig zu laufen. Kann sein, dass es an meiner IP liegt. Bin auf Arbeit und sitze nach außen meist irgendwo in Brittanien oder so 😀

  11. @nygidda: ne, definitiv nicht blind. da bin ich mir 99,9% sicher.

    und natürlich muss es „Britannien“ heißen.

  12. Also bei TrustedShops wird der Shop wenigstens überprüft. Ab wann verlangt Google Geld? Die machen bekanntlich nichts umsonst 😉

  13. Ja, der Käuferschutz ist anscheinend tatsächlich auf 1000 € für eine Person beschränkt. Zudem greift aber nur in zwei Fällen, die selten eintreten sollten und ist dann immerhin eine nette Ergänzung (obwohl man dann auch rechtliche Handhabe gegen den Shop selbst hätte)

    Keine Lieferung: Der bestellte Artikel ist bei Ihnen nicht angekommen (bitte beachten Sie, dass wenn Sie kein Verbraucher sind, der Artikel mit Übergabe an den Lieferanten als zustellt gilt)
    Keine Rückerstattung: Der Händler erstattet Ihnen nicht den gezahlten Betrag, nachdem Sie einen Artikel gemäß den gesetzlichen oder wirksamen Vertragsbedingungen des Händlers zurückgeschickt haben
    (http://www.google.de/zertifiziertehaendler/customer/tos.html)

  14. p.s: natürlich macht es google nicht umsonst. dafür weiß google erst recht, was man nun bestellt hat und kann präzisere werbung und was weiß ich nicht anbieten.

    siehe: https://www.google.com/trustedstores/main?hl=de#order/all/p/0 ^^

    „Ihrer E-Mail- Adresse hihiho@hotmail.com sind keine Bestellungen zugeordnet. Vergewissern Sie sich, dass Sie mit derselben E-Mail-Adresse angemeldet sind(!!!), die Sie beim Kauf verwendet haben(!!!).“

    yay……..