Deutsche Bahn: Erweiterung der Nutzungsmöglichkeiten von Touch&Travel

Nutzt jemand von euch Touch & Travel? Hierbei kauft man kein klassisches Bahnticket mehr, stattdessen loggt man sich beim Einsteigen in die Bahn ein und beim Aussteigen wieder in der App aus. Bevor man Touch&Travel nutzen kann, muss man sich zuerst registrieren und die Touch&Travel-App auf dem Smartphone installieren.

Bildschirmfoto 2013-05-30 um 13.25.33

Bei einer Kontrolle zeigt man dann dem Kontrollpersonal einfach das Smartphone. Der auf der Kontrollseite der App dargestellte Barcode wird mit Hilfe des Kontrollgerätes ausgelesen und damit als Fahrausweis überprüft. Ein Touch&Travel-NFC-Handy kann direkt kontaktlos ausgelesen werden. Eine Liste mit häufigen Fragen und deren Antworten gibt es hier.

[werbung]

Nun zu den Neuerungen. Ab 9. Juni 2013 bietet Touch&Travel neue Nutzungsmöglichkeiten.

Folgende Gebiete werden nun zusätzlich unterstützt:

• Verkehrsverbund Rhein-Neckar (VRN), ohne Übergangtarife: alle Verkehrsmittel
• Berlin C (VBB): alle Verkehrsmittel
• Heilbronner-Hohenloher-Haller Nahverkehr (HNV): Regionalzüge, S-Bahn und Straßenbahn S4
• Kreisverkehr Schwäbisch Hall (KVSH): Regionalzüge
• Verkehrsverbund Neckar-Alb-Donau (Naldo): Regionalzüge und S-Bahnen (ausschließlich an RB-, IRE- und RE-Haltestellen)
• Verkehrs- und Tarifverbund Stuttgart (VVS): Regionalzüge auf fünf Linien im ein- und ausbrechenden Verkehr

Die Integration des Verkehrsverbund-Rhein-Neckar (VRN) ist auch für Touch&Travel-Kunden, die BahnCard-Inhaber sind, von Vorteil. Die Anzahl der City-Bahnhöfe bei Touch&Travel steigt auf 19 an. Die Hinfahrt mit dem Öffentlichen Personennahverkehr zum Bahnhof am Abreiseort und die Abfahrt vom Bahnhof am Zielort sind bei Fernverkehrsfahrten ab 100 Kilometern in den folgenden Städten kostenlos:

• im RMV: Bad Homburg, Darmstadt, Frankfurt am Main, Fulda, Gießen, Hanau, Mainz, Marburg, Offenbach und Wiesbaden
• im VBB: Berlin und Potsdam
• im VRN: Heidelberg, Kaiserslautern, Ludwigshafen am Rhein, Mannheim, Neustadt an der Weinstraße, Speyer und Worms

Auch für Touch&Travel-Nutzer ohne BahnCard gibt es Neuigkeiten! Bald kann man im persönlichen Kundenbereich „Mein Touch&Travel“ die bahn.bonus Card oder die BonusCard Business einpflegen und bahn.bonus-Punkte sammeln.

Die Touch&Travel-Mobilitätsrechnung erhält man künftig bei Erreichen bestimmter Schwellenwerte, spätestens jedoch nach 30 Tagen. Man wird weiterhin per E-Mail informiert, sobald die Rechnung unter „Mein Touch&Travel“ bereitsteht und heruntergeladen werden kann.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Deutsche(n) Bahn?

  2. Ist ja auch viel sicherer, jetzt wo die Fahrkartenautomaten ständig explodieren.

  3. Benutze ich schon recht lange immer dann wenn ich in mal Berlin bin und finde es ganz praktisch. Kein langes rumrechnen was nun günstiger ist (Tageskarte oder Hin- und Rückfahrt), kein Geld „verschwendet“ wenn man z.B. ne Tageskarte gekauft hat und dann doch nur eine einfache Fahrt brauchte, kein Kleingeld nötig, keine Interaktion mit den siffigen Touchscreenautomaten, etc.
    Und von den drei Möglichkeiten des „Ein. und Auscheckens“ (GPS-Lokalisierung, QR-Code scannen, manuelle Eingabe der Haltestelle) funktioniert immer mindestens eine.

  4. NFC ist nur eine der Möglichkeiten, den Zustiegs- und Ausstiegspunkt bestimmen zu lassen. Möglich ist auch die Positionsbestimmung per Triangulation (glaube auch GPS), Eingabe der Kennziffer der jeweiligen Station und andere.
    Nutzungsvoraussetzung sind Installation der App, mobiles Internet und genügend Akkukapazität – die meisten Nutzer werden damit jedoch leben können.

  5. Ich denke, das ist die Erwartung, seit dem ersten, und hoffentlich wird es laufen.

  6. Ich war neulich kurz davor das endlich mal zu testen, hatte dann aber „nur“ 60% Akku und hatte Angst, dass mir die App den rest zu schnell leersaugt.

    Wie sind da eure Erfahrungen ?

  7. Noch nichts zu den Preisen von Touch and travel – Würde ich ja gerne verwenden, aber lohnt sich eben nicht, wenn ich z.B. dann im September nicht günstiger als mit dem IFA-Veranstaltungsticket der DB im ICE da hin komme…

  8. Ich nutze t&t auch hin und wieder. Wenn ich nicht vergesse, mich auszuloggen, ist das auch ne feine Sache. Mich würde btw mal die Rechtslage interessieren, wenn man kontrolliert wird und der Akku hat sich gerade verabschiedet.

    M. E. hat sich durch t&t aber ein Problem ergeben. Der Standort wird irgendwie in gewissen Intervallen gecheckt. Dafür wird jedes Mal eine Verbindung hergestellt, auf der ein paar Kilobyte hin- und hergeschoben werden.
    Bei meinem rosa Mobilfunkanbieter (bei den meisten anderen wohl auch) werden pro Verbindung aber gleich 100 kB berechnet, weil das halt deren kleinste Abrechnungseinheit ist. Das ist dann doof, wenn man mit seinem monatlichen UMTS-Volumen knapp dabei ist. 10 mal abgefragt ist statt ein paar kB dann schon ein Megabyte abgebucht. Da kann t&t am Ende dann doch teuer werden, wenn man Traffic nachbuchen muss.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.