Deutsche wollen lieber Sicherheit als Freiheit

Eine LIFE-Kurzumfrage von 1500 Internetnutzern von TNS Infratest im Auftrag der Deutschen Telekom und der Münchner Sicherheitskonferenz im Vorfeld des zweiten Cyber Security Summit hat hervorgebracht: Sicherheit soll angeblich wichtiger sein, als die Freiheit im Netz. 38 Prozent der Befragten bewerten Freiheit, also die Option, die Möglichkeiten der digitalen Welt ohne Kontrollmechanismen auszuschöpfen, als sehr beziehungsweise äußerst wichtig.

Bildschirmfoto 2013-10-17 um 12.15.19

[werbung]

Wenn sie aber zwischen dieser Freiheit und Sicherheit, also dem Schutz ihrer Daten vor Angriffen und Missbrauch, wählen müssen, entscheiden sich 79 Prozent der Deutschen für die Sicherheit, nur jeder Fünfte bevorzugt auch im direkten Vergleich die Freiheit. Meine Meinung: komische Umfrage, denn den zitierten Zweifelsfall wird es nicht geben. Die Möglichkeit, die Angebote unserer digitalen Welt ohne Kontrollmechanismen auszunutzen, muss nicht zwingend zulasten unserer Datensicherheit gehen.

Google und einige andere Firmen schützen zum Beispiel schon automatisiert mit Smart Screen-Filtern vor gefährlichen Webseiten, hier findet man bereits Kontrollinstanzen vor, deren Fehlen sich nicht zwingend auf meine Datensicherheit auswirken muss. Ich halte es da wie Benjamin Franklin: „Diejenigen, die ihre Freiheit zugunsten der Sicherheit aufgeben, werden am Ende keines von beiden haben – und verdienen es auch nicht.“

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

26 Kommentare

  1. Alter Hut, siehe Maslowsche Bedürfnispyramide.

  2. Rainer Zufall says:

    Ich kann nur jedem empfehlen, sich das folgende Video anzusehen und sich mal intensiv damit auseinanderzusetzen:
    Volker Pispers – 11. September und US-Außenpolitik
    https://www.youtube.com/watch?v=CdjN3znfJFw
    „They who can give up essential liberty to obtain a little temporary safety, deserve neither liberty nor safety.“ Benjamin Franklin (1775)

  3. @Seb:
    Im Gegenteil, Du bist einer der wenigen, die die Umfrage verstanden haben. Denn eigentlich ist die Sicherheit VOR der NSA und Co angesprochen und nicht, daß NSA und Co alles überwachen sollen. Ich bezweifel zwar,daß dies so gedacht war, aber eigentlich ist das Teil der Frage. Die meisten hier reagieren nur reflexartig. Und das ist traurig und typisch für die heutige Zeit, mangelndes Textverständnis und reines Überfliegen gefolgt stereotypischer Meinungsbildung.

    Gilt insbesondere für die, die Franklin hier zitieren. Ich halte es zwar sehr mit Franklins Aussage und bin ein strikter Verfechter der Privatssphäre (z.B. auch bei Google Maps und dem Recht auf Verpixeln), aber der Aufschrei ist hier falsch, weil es keineswegs heißt, daß die Mehrheit für die Sicherheit Überwachung will. Das stand nicht in der Frage.

  4. Und auf welchem Schild im Lande „Neuland“ steht denn geschrieben, dass es Freiheit ohne Sicherheit nicht geben soll???

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.