Deutsche Telekom startet bundesweite Vermarktung der Hybrid-Tarife

Seit Ende November vermarktet die Deutsche Telekom ihre Hybrid-Tarife in einigen Bereichen Deutschlands (Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, Bremen, Hamburg, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg und Berlin).

netztechnik-hybrid

Heute startet die Telekom die bundesweite Vermarktung der neuen MagentaZuhause Hybrid Tarife und des neuen Routers namens Speedport Hybrid. Hierbei bündelt der Hybrid-Router die Übertragungsgeschwindigkeiten von Festnetz und Mobilfunk miteinander. Insbesondere Kunden in Gebieten mit geringen Festnetzgeschwindigkeiten sollen von der Hybrid-Technik profitieren, wie man seitens der Telekom mitteilt.

Während der Internetnutzung transportiert der Speedport Hybrid die Daten mit erster Priorität über die DSL/VDSL-Leitung. Wird die Festnetzverbindung ausgelastet, schaltet der Hybrid-Router automatisch das LTE-Mobilfunknetz dazu.

Preisstruktur:

MagentaZuhause S Hybrid ist ab 29,95 Euro/Monat erhältlich und beschleunigt einen Festnetzanschluss von bis zu 16 Mbit/s mit einem zusätzlichen Hybrid-Turbo von ebenfalls bis zu 16 Mbit/s. Der MagentaZuhause M Hybrid wird ab 34,95 Euro/Monat angeboten und kombiniert einen Festnetzanschluss von bis zu 50 Mbit/s mit einem Hybrid-Turbo von bis zu 50 Mbit/s. Die Maximalleistung bietet der MagentaZuhause L Hybrid ab 39,95 Euro/Monat mit einer Kombination aus Festnetz von bis zu 100 Mbit/s und einem zusätzlichen Hybrid-Turbo von bis zu 100 Mbit/s. Die individuelle Bandbreite ist hierbei abhängig von der Festnetz- und LTE-Verfügbarkeit sowie der jeweiligen Signalstärke.

Wie die Deutsche Telekom kommuniziert, ist das Datenvolumen ist in allen MagentaZuhause Hybrid Tarifen unlimitiert. Voraussetzungen für die Nutzung von MagentaZuhause Hybrid sind ein IP-fähiger Festnetzanschluss, LTE-Verfügbarkeit sowie ein hybridfähiger Router.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

47 Kommentare

  1. Das „ab“ beachten: denn mit dem Beginn des 13. Monats wird alles 5 EUR teurer.

  2. in diesem Fall erst nach 24 Monaten

  3. Endlich. Ich wohne im ländlichen Bereich und mich erreichen hier nur 2 MBit via DSL-Leitung. Dafür ist der LTE-Empfang sehr gut. Gefehlt hat bisher nur ein interessanter Tarif.

  4. Was kostet der Router? War der nicht so extrem teuer?

  5. …es wäre zu schön um wahr zu sein, da aber an meinem Wohnort seitens der Telekom kein IP-Anschluss geschaltet ist (und vorerst auch nicht geschaltet werden kann) wird der Traum von Zeitgemäßer Internetgschwindigkeit OHNE Drossel nichts… LTE wäre vorhanden…

    Mal wieder ist die Landbevölkerung benachteiligt, wo in Ballungsräumen ein Überangebot herrscht. 16 Mbit/s würden mir für eine angemessene Nutzung schon reichen, stattdessen (immerhin) DSL 2000 RAM. Schade, andere Länder zeigen (z.B. DK, NO, SE), dass es auch in ländlichen Regionen machbar ist, schnelles Internet ohne Drossel für Jedermann anzubieten.

  6. Mein Kommentar says:

    Verstehe ich das richtig: In den Hybrid-Tarifen ist das schnellere Datenvolumen unlimitiert und wer gar kein DSL nutzen kann, wird weiterhin in den Call & Surf LTE-Tarifen gedrosselt?

  7. Christian Demmin says:

    Ich habs schon. Seit 4 Wochen. Läuft ganz ordentlich. Nur ich hab max. 22 MBit per LTE und von daher nur die 16MBit Variante.
    Der Router kostet 9,- Euro Miete und ist wieder so ein dämlicher Speedport ohne VPN und WOL Möglichkeit. Hier suche ich nach Alternativen. Weiß einer was?

  8. Hybrid ist eine nette Sache.
    Habe es direkt zum Start der Testphase im November gebucht und bin damit seit dem 08.12. Online. Nach einigen Startschwierigkeiten läuft es nun aber Top!

    Ausgangssituation: DSL 2000 RAM IP
    Nun: DSL 2000 RAM IP + 50 Mbit/s LTE, im durchschnitt ca. 30 Mbit/s stabil.

    @Mein Kommentar: Richtig.

    @Dominik: Zur Miete 9,99 Euro / Monat, zum Kauf unbezahlbar. Würde aber definitv die Mietvariente nehmen und später zu einem Konkurenzprodukt wechseln (AVM etc.). Der Router ist echt nicht der hit.

  9. Versteh ich das richtig?
    Dort wo jetzt nur 1 Mbit möglich sind, werden diese zukünftig halt ausgelastet und alles darüber kommt per LTE und das ganze unlimitiert? Bei einer ordentlichen Nutzung dürfte doch Prozentual wenig über DSL laufen. Bei 16 Mbit LTE + 1 Mbit DSL entfällt also immer 15/16tel auf LTE. Bei 200 GB im Monat also 187,5 GB via LTE

    Ist das ganze dann nicht irgendwie so eine Pseudo-LTE-Flatrate? Ich dachte das wäre nicht möglich, da man sonst zu viel Last im Mobilfunknetz hat

    Für ländliche Gebiete sicher ne Übergangslösung. Die Pings dürften via Mobilfunknetz ja bescheiden sein

  10. @Christian Demmin
    Willkommen im Club. Alternativen gibt es leider noch nicht.. warte drauf das AVM eine Hybrid Fritz!Box auf den Markt wirft.. der Router ist echt ein Krampf.

  11. @Luco: Richtig verstanden.
    Der Ping liegt bei mir (DSL 2000 RAM IP + 50 Mbit/s LTE) im erträglichen Bereich von ~ 40ms.

  12. derhybride says:

    ich wollte es buchen. allerdings ist meine dsl-leitung zum haus gestört. möchte aber für interessierte hier ein paar sachen weitergeben die man mir bei der hotline mitgeteilt hat.
    – ohne dsl gibt es kein internet. ist lte gestört kann man dsl nutzen. allerdings kann man ohne dsl kein internetnutzen.
    – der router ist vom empfang angeblich wesentlich leistungsstärker als ein handy. bedeutet, dass wenn man sein handy(auch telekom lte) als hotspot nutzt und bsw 3mb/s download erreicht so schafft der router meist 1mb mehr und ist nicht so schwankungsanfällig wie ein handy
    -der router hat anschlüsse um externe antennen zu nutzen. so sollte der empfang optimiert sein
    -auch hier gilt: wer den vertrag abschließt und zusätzlich einen handyvertrag bei der telekom hat der monatlich mindestens X€ kostet, bekommt durch magenta One 10euro nachlass auf den handyvertrag. der handyvertrag verlängert sich dadurch nicht.
    -es is fraglich inwieweit hybrid in der stadt wirklich einen mehrwert hat. wer so schon feststellt, dass sein lte langsam ist wird hier keinen mehrwert erziehlen können.
    *alle angaben ohne gewähr. informationen aus gesprächen mit der hotline bevor die bundesweite vermarktung begann

    ich als landmensch bin begeistert von dem angebot. ich denke ich werde mir die s variante holen (dsl is hier nur 6000ram) und dann die speedoption m mit 50mbit lte. bleibt abzuwarten wie beim normalen surfen das ganze funktioniert. wenn ich eine große datei herunterlade dann nutzt der router dsl und lte komplett aus. wo aber is diese zuschaltgrenze (schaubild prio1 zu prio2)

  13. Der Preis ist wirklich mehr als fair, endlich mal was gut gemacht Telekom.

  14. Ich wollte bestellen, Auskunft der Telekom: Nicht möglich!

    DSL 16 / 2,4 IP Anschluß – LTE – vorhanden!

    Beim Nachbarn (50m entfernt) gleiche Straße -> verfügbar!

    Glaubt der Telekom nicht, die hat mir im Januar zugesichert, das Hybrid an meinem Standort verfügbar ist (Prüfung durch Mitarbeiter). Jetzt heisst es: „Tut mir leid, geht aber nicht!

    Ich bin so enttäuscht und sauer auf die Telekom.

    Ich bin der Meinung, die Telekom baut nur dort aus, wo es Konkurrenz gibt. Selbst wenn ich wollte – zu welchem Anbieter hier auf dem Land könnte ich denn wechseln?

    Genau, zu keinem!

  15. Hmm hab ich mich gefreut! Endlich mal mehr als 2 MBit.
    Leider bei ihnen nicht verfügbar, obwohl wir laut Verfügbarkeit auf der Karte müssten wir aber LTE haben. Komische Sache.

  16. Ich lese immer, dass Leute unter 16 Mbit plus 50 Mbit buchen. Wie geht das? Bei mir sagt das Bestellsystem, dass ich nur DSL 16000 maximal kriege und deswegen auch nur den Hybrid S Tarif buchen kann.

  17. Routerzwang durch die Hintertür? Das verwendete Protokoll ist ja offenbar eine Eigenentwicklung der Telekom. Und nach welchem Algorithmus genau die Umschaltung erfolgt ist auch nicht bekannt.

  18. @Tobias: AVM plant derzeit keine Alternative. Uns als AVM Partner wurde mitgeteilt, dass der Makrt zu klein sei um einen so teuren Router zu vermarkten. Die Technik ist vollkommen neu. Weltweit gibt es zwei Router: den Speedport Hybrid und ein anderer der aber such igendwas um 500€ kostet.

  19. @Felix moeglich ist das. Durch eine Option. Warum das online (noch) nicht geht, weiß ich auch nicht.

  20. Hui… der Router kostet nur einmalig 399,99€ wenn man diesen kaufen möchte 😀
    Ich mag es eigentlich nicht Geräte zu mieten… aber hier lohnt es sich irgendwie schon, wenn man überlegt dass man diesen erst nach 3 Jahren abbezahlt hätte, und wenn es ein neues Modell gibt kann man „schnell“ upgraden 😉

    Aber, ich würde meine Fritz 7490 nicht für so ein Telekom Gerät hergeben… auch wenn ich gerne Hybrid verwenden möchte. Da warte ich lieber auf den VDSL Ausbau der schon angekündigt ist 😉 (aktuell 16k)

  21. „derhybride:
    – ohne dsl gibt es kein internet. ist lte gestört kann man dsl nutzen. allerdings kann man ohne dsl kein internetnutzen.“

    Das sagt der Telekom Mitarbeiter absichtlich, stimmt aber so nicht! Es ist von der Telekom eigentlich kein LTE-only Betrieb vorgesehen, er funktioniert aber tadellos … lediglich der Speedport nervt beim Aufruf der Oberfläche das er keine DSL-Verbindung hat! Man kann sogar einen beliebigen Annex-J Router an der TAE nutzen und den Hybrid mit eingelegter Sim-Karte alleine stehen lassen, so lassen sich z.B. die Eltern ans LTE speisen und man hat die DSL-Leitung für sich alleine. Das nur am Rande 🙂

    Man sollte sich auch im klaren sein das man für Spezielle Nutzung des Internets (VPN via IPSec, DynDNS) zusätzliche Hardware braucht wie bspw. eine Fritzbox im IP-Modus die hinter dem Speedport geschaltet wird, da dieser zum jetzigen Zeitpunkt keine dieser Methoden im Hybridmodus unterstützt. (VPN nur über andere Protokolle bzw. Umwege)
    Im übrigen soll es im April ein Firmwareupdate geben welches das VPN Problem angehen soll. Quelle: https://telekomhilft.telekom.de/t5/Hybrid/VPN-mit-Hybrid-Anschluss-IPSec/td-p/1189219/page/2

    Näheres dazu kann man im Onlinekostenforum bzw. bei Telekom-Hilft nachlesen.

    Desweiteren ist bekannt das man Hybrid besser per Hotline bestellt da das Kundencenter bisher wohl nicht bei jedem Aktualisiert wurde.

  22. Ja auch das bei mir mal wieder nicht möglich. Also weiter 2Mbit die Heutzutage echt nicht wirklich noch nutzbar sind.

  23. DaChecker says:

    @derhybride
    – ohne dsl gibt es kein internet. ist lte gestört kann man dsl nutzen. allerdings kann man ohne dsl kein internetnutzen.

    Das ist so nicht ganz korrekt, aber die Telekom-Mitarbeiter sind angewiesen dies so zu übermitteln. Grundsätzlich ist es möglich auch einen LTE-Only Betrieb zu schalten, man kann sogar einen Annex-J fähigen Router nehmen und diesen an die DSL-Leitung klemmen und den Hybrid Router nur mit der LTE-Simkarte betreiben. So hat man prinzipiell 2 getrennte Leitungen gleichzeitig (die LTE-Simkarte benötigt keine Einwahldaten!). Das ist von der Telekom natürlich nicht gewollt und wird warscheinlich irgendwann per Firmwareupdate unterbunden.

    Man sollte bei der Umstellung aber auch bedenken das bestimmte Dienste momentan nicht funktionieren bzw. nur eingeschränkt wie z.B.:
    – VPN via IPSec mit LTE Verbindung – dort muss man bisher mit ein paar kniffen einiges umgehen damit das läuft (hier soll es im April nun ein FW Update geben was dieses Problem angehen soll Quelle: https://telekomhilft.telekom.de/t5/Hybrid/VPN-mit-Hybrid-Anschluss-IPSec/td-p/1189219/page/2 )

    – Telefonie funktionen im Speedport sind mehr als nur rudimentär, sollte man also Probleme mit seinem DECT-Telefon haben muss man eine Fritzbox oder ähnliches hinter schalten, dazu gibt es in einigen Foren schon Anleitungen (da es eine spezielle Konfiguration gibt mit STUN-Server etc.), es funktioniert aber naja
    ISDN Anlagen sind ebenfalls sehr problematisch und fallen bei vielen wohl ständig aus, Gründe sind bisher unbekannt und es wird empfohlen einen anderen Router hinter zu klemmen

    – DynDNS wird vom Speedport unterstützt und funktioniert auch weitestgehend, es kommt (zumindest bei mir) immer mal wieder zu Problemen bei der Weiterleitung

    Grüße
    DaChecker

  24. Habe es grade mal testweise gemacht Ich wohne Hausnummer 6 ab Hausnummer 10 ist es verfügbar. Dann dann muss ich doch mal den T-Com Techniker meines Vertrauen mal auf seinem Handy anrufen 😉

  25. Fragen:
    1. Upstream?
    2. Volumen?

  26. DaChecker says:

    @Elv

    zu 1) bis zu 40mbit jenachdem was für LTE bei dir verfügbar ist
    zu 2) unbegrenzt da Festnetztarif …. das dies in Zukunft bei neu Abschlüssen geändert wird kann passieren, dazu gibt es aber bisher keinerlei andeutungen

    Nochwas zu Hybrid an sich:

    Da es ein shared-medium ist werden Mobilkunden natürlich bevorzugt behandelt, heisst wenn der LTE-Mast ausgelastet ist wird als erstes den Hybridkunden der Saft runter geregelt! Kann also in stark LTE-Frequentierten Gegenden dazu führen das man öfter mal weniger Speed auf der LTE Seite hat als die Speedoption zulassen würde.

  27. Hat schon mal jemand mit einem solchen Anschluss getestet ob dieser auch problemlos größere Datenmengen (einige hundert GB im Monat) verkraftet oder bricht dann irgendwann doch die Datenrate ein und es wird gedrosselt?

  28. Ich habe es heute Vormittag auch bestellt. Die Dame an der Hotline sagte mir das es erst ab Ende März verfügbar wäre. Online konnte ich es aber bestellen und habe auch schon eine Auftragsbestätigung. Also erstmal im Kundencenter den DSL Check machen …

  29. derhybride says:

    @DaChecker und Rene:
    nicht gewusst und nicht vermutet. aber danke für die info. ich hab noch eine frage für spezialisten. ich weiß, dass ich ende des jahres umziehen werde. wahrscheinlich mit meiner freundin zusammen. ich habe auf der homepage zwar einen antrag für die sonderkündigung wegen haushaltszusammenführung gefunden. aber mich würde interessieren ob ich dabei auch aus meiner routermiete rauskomme. angenommen ich ziehe im oktober um. dann sind immernoch 170€ die ich seperat dafür bezahlen muss. anders formuliert: ich finde eine ausstiegsklausel für den vertrag aber nicht für die hardware. thx für hilfe

  30. Bartenwetzer says:

    Bisher Telefonie über Festnetz da hier kein DSL möglich. Internet über LTE bis 100. Wegen Umzugs im Ort zum 1. März Festnetz Anschluss im Dez 2014 beantragt. Kabel liegen bis etwa 20 m vor Grundstück. Am 1. März kein Festnetz.
    Aber die cleveren Telekom Mitarbeiter schalten auch das LTE ab.
    Auskünfte: Wegen Umzugs bei der Umzugsabteilung zur Nachbearbeitung. Bauabteilung hat Daten jetzt !!!!! bekommen.
    Was hat LTE mit Festnetz zu tun – bei der Telekom kommt dies scheinbar über Kabel.
    Störungsstelle, Vertrieb , Kundenservice können nicht helfen.
    Techniker angeblich nicht erreichbar. Umzugs und Bauabteilung sind im Wochenende.
    Ich erhalte Nachricht in den nächsten Tagen.

    Na dann wird das ja mit den neuen Hybrid Tarifen bestimmt noch komplizierter.

  31. Da LTE ein shared Medium ist ist es bei einem DSL-Ausfall auch kein brauchbares Backup – da dann alle Teilnehmer in der Zelle automatisch auf LTE umschalten wird es ohnehin unbenutzbar langsam.

  32. DaChecker says:

    @Iruwen

    Das kommt darauf an wie es um einen herum bestellt ist zwecks DSL. Ich habe hier z.B. das Glück das alle VDSL50 haben bis auf die Straße in der ich wohne. Die Schule nur 5m an der Straße entlang hat sogar noch VDSL25. Von daher bin ich hier wohl der einzige der Hybrid momentan nutzt (hier liegt ansonsten 16mbit und haupsächlich ältere Menschen). Kann auch sagen bisher hab ich rund um die Uhr die vollen 50mbit LTE trotz Autobahnraststätte (A2) und ich bin nicht gerade derjenige den man Trafficsparer nennt 😉

    Im übrigen zu Twitch streamen ist auch kein Problem sofern man den DSL part vor starten des Streams abstellt und danach wieder aktiviert wenn er läuft. Zudem muss man ein paar DSL only ports festlegen.

  33. Ich denke du hast mich missverstanden.

  34. Ich bin gespannt wie lange die Telekom hier die unlimited-Funktion wirklich anbieten wird – wenn in den schlechten Gebieten mehr über Funk wie über die Leitung kommt wird das ganze sicherlich schnell zum Flaschenhals

  35. @Iruwen: Wieso soll es kein brauchbares Backup sein im Gegensatz zu gar keinem Backup. Außerdem hat nicht jeder in der Nähe LTE Hybrid geschaltet. Wie es in deinem Falle ist hast du bis jetzt nicht genannt.

  36. @TerraFox
    Er meint damit, dass es halt kein zuverlässiges Backup ist da in dem Fall auch ganz schnell die LTE Zelle überlastet ist.

  37. @elknipso: Das habe ich schon verstanden. Nicht aber was eine bessere Alternative für ein Backup wäre (SatelitenInternet? o.O). Und wieso der LTE Mast zwangsläufig überlastet sein sollte, wenn doch gar nicht jeder Zugriff im Sinne von Hybrid hat?

  38. @Christian Demmin: Eine Alternative zum Telekom Hybrid wäre ein Router von Viprinet. Allerdings kostet das Gerät ein paar Euro mehr, es ist auch kein LTE-SIM enthalten. ABER: Der Viprinet-Router kann dafür ECHTE KANALBÜNDELUNG machen. Auch sonst funktioniert alles andere gescheit(er). Vermarktet wird seit der Cebit eine kleine Version u.a. von ALLNET (oder gerne über mich).

  39. derkamener says:

    Die Umstellung auf Hybrid ist übrigens eine absolute Katastrophe. Wer sich mal die Threads im Telekom-Hilft-Forum durchliest, wird merken, dass bei total vielen Leuten die Umstellung auf Hybrid arge Probleme macht. LTE und Telefonie funktioniert nicht und man wird z.T. seit einer Woche von der Telekom abgewimmelt.

  40. @derkamener
    Ich bin mittlerweile auch von der Idee weg gekommen, die Hybrid Tarife mal zu testen. Die Technik der Telekom steckt mir zum einen noch zu sehr in den Kinderschuhen, und zum anderen ist es meiner Meinung nach ziemlich unverschämt, dass die Telekom 400 Euro für ihren Hybrid Router als Kaufpreis zusätzlich zum Vertrag möchte.

  41. @derkamener:
    Das waren tatsächlich Probleme, die im Dez. Zu Anfang auftraten. Diese wurden aber bereits seit Januar gelöst.

    Zugegeben hatte aber auch ich Probleme mit der Einstellung im Februar.

  42. Christian Demmin says:

    Also bei mir klappte das problemlos und läuft auch meistens einigermaßen.
    Hab von meinem 2 MBit DSL Anschluss auf einen 6 MBit IP-basierten Anschluss gewechselt. Das war letztes Jahr. Effektive Geschwindigkeit waren 4 MBit. Nun hatte ich im Februar auf Hybrid mit 16 MBit gewechselt. Laut Telekom könnte ich 50 MBit bekommen, aber da ich mit meinem LTE Handy nur 20 MBit schaffe zu Hause, denke ich dass die 16 ausreichen.
    Morgens habe ich so zwischen 18 und 20 MBit. Anscheindend werden meine 4 MBit „Festnetz“ DSL dazu addiert. Anders kann ich mir das nicht erklären. Abends wirds schon mal enger. und wenn ich Richtugn 4 MBit komme, dann wirkt ein Neustart Wunder. Dann sind es meisten so um die 12 MBit. Damit kann ich jetzt gut leben. Und die 4 MBit abends werden immer seltener. Das wichtigste: Keine Volumenbeschränkung.
    Außer über den Router, der nichts kann, kann ich mich nicht beschweren.

  43. Ich habe jetzt seit 6 Monaten den 50 MBit/s Hybrid Tarif im Bergischen Land (NRW) und bin so weit auch zufrieden. Meine Alternative ist nur die 6.000er DSL Leitung, insofern konnte es aber auch nur besser werden. Meine Erfahrungen habe ich mal etwas ausführlicher hier aufgeschrieben, falls wer noch überlegt ob das was für ihn sein könnte: http://42he.com/de/blog/2015-07-telekom-hybrid-datenturbo-auf-dem-land-ein-erfahrungsbericht

  44. 50MBit/s?

    Hier kommen immer noch nur 20 aus der Mobilfunk+DSL-Leitung 🙁

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.