Deutsche Telekom: Umstellung auf IP-basierte Anschlüsse führt zu Massenstörung

Die Deutsche Telekom ist momentan eifrig dabei, Kunden einen IP-basierten Anschluss zu verkaufen. Damit wird laut der Deutschen Telekom den Kunden „modernste Technik der nächsten Generation“ zur Verfügung gestellt. Bei dieser Art des Anschlusses werden alle Verbindungen via Internet realisiert. Eine Kundin aus Bielefeld hatte allerdings nach der Umstellung massive Probleme, Telefon- und Internetnutzung war nur sporadisch möglich. Es folgte vier Tage mit stundenlangen Hotline-Telefonate, doch das Problem konnte nicht gelöst werden. Daraufhin wurde ein Anwalt eingeschaltet, der die Antwort erhielt, dass es sich um einen Einzelfall handelt. Die Umstellung auf einen IP-basierten Anschluss sei inzwischen bei etwa einer Million Kunden erfolgt. Grundlegende Probleme seien dabei bislang nicht aufgetreten.

Pressebild_bBeitband_Glasfaser_01

Heute dann aber eine andere Nachricht. Die Bonner Zentrale der Deutschen Telekom hat eingeräumt, dass es offenbar zu einer Massenstörung bei der Umstellung auf IP-basierte Anschlüsse gekommen ist. Überraschend, hatte die Telekom vorab den Umstand als „Einzelfall“ bezeichnet und hartnäckig dementiert, dass es sich um „systemisch bedingte Probleme“ handeln könnte. Laut Telekom sollen die Störungen bereits behoben sein. Im Gespräch mit der Neuen Westfälischen heißt es, dass man das monatlich anfallende Grundentgelt anteilig erstatten werden.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

28 Kommentare

  1. Tilo Ringler says:

    Die Telekom hat immer nur Einzelfälle, wie ich grade selber lerne:
    http://www.telefon-treff.de/showthread.php?s=&threadid=536989
    Das schlimme ist aber ja, daß man eigentlich nie zu einem kompetenten Mitarbeiter durchdringen kann, der mal Probleme benennen oder sogar lösen kann…

  2. Kann mir jemand erklären warum ein nicht funktionierender Anschluss, der als Einzelfall deklariert wird, plötzlich nicht mehr schnell repariert werden muss?

    Ob Einzelfall oder nicht; ich habe doch ein Recht darauf das die bezahlte Leistung auch so angeboten wird wie bestellt. Es geht nicht in meinen Kopf rein warum man sich mit der einfachen Behauptung des Einzelfalles herausreden kann.

  3. „Anteilig erstatten“ ist gut. Laut BGH kann man seit diesem Jahr sogar Schadenersatz fordern. 😉

  4. Achja, Einzelfall, da hab ich doch letztens so ein Interview mit dem Typen dieser Seite gesehen: http://wir-sind-einzelfall.de/

  5. Mir graut etwas.davor, kenne welche die haben schon umgestellt und oft Probleme mit der Sprachqualität, auf dem Land ist alles etwas anders.

  6. DancingBallmer says:

    Ist der Ruf erst ruiniert…
    Liebe Telekom, ihr seid keine Rockband! Mit einem bad image kommt ihr zwar in die Schlagzeilen, Groupies gibt es dafür aber nicht.

  7. Ist dieses IP nicht das, was nicht mehr funktioniert, wenn der Strom ausfällt? 😀

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.