Deutsche Telekom stellt Speedport Smart-Router vor

telekom logo artikelDie Deutsche Telekom stellt mit dem Speedport Smart einen neuen Router vor, der mit allerlei Komfortfunktionen beim Verbraucher punkten will. Für die Nacht lassen sich beispielsweise per Schlafmodus alle am Gerät befindlichen LEDs deaktivieren, so dass diese einen nicht mehr stören können. Außerdem sollen bis zu vier Antennen pro Frequenz für deutlich höhere Reichweiten und Geschwindigkeiten von bis zu 2100 Mbit/s sorgen. Per WLAN-Gastmodus, den man ja bereits kennt, kann man auch Dritten direkten Zugang zu seinem heimischen Netzwerk bieten ohne auf Sicherheit verzichten zu müssen.

Immerhin lassen sich bis zu 100 unterschiedliche WLAN-Geräte ins Netzwerk mit einbinden, so beispielsweise auch per NFC oder QR-Code, insofern das entsprechende Endgerät diese Option unterstützt, heißt es in der Pressemeldung.

Speedport-Smart-Perspektive

Im Zusammenspiel mit dem Angebot von EntertainTV könne der Speedport Smart unter anderem auch mehrere hochauflösende Streams gleichzeitig auf die Endgeräte liefern. So kann Papa oben Fussball schauen, Mama im Wohnzimmer die Baby-Sendungen verfolgen und Sohnemann zieht sich im Kinderzimmer mit seinen Kumpels die HD-Neuauflage von Pokémon rein. So oder so ähnlich jedenfalls. Der Smart unterstützt VDSL, ADSL, Glasfaser- und Vectoringanschlüsse. Außerdem gäbe es neben den zwei analogen Telefonanschlüssen noch eine DECT-CAT-iq 2.0-Basisstation, womit bis zu fünf Speedphones in HD-Qualität telefonieren lassen.

Für die Zukunft des Routers heißt es:

„Der Speedport Smart ist bestens für Innovationen gerüstet. Es ist geplant, über den USB-Anschluss und Software-Updates die Funktionen des Routers weiterzuentwickeln. So zum Beispiel in 2017 als Basis für SmartHome Anwendungen.“

Das Gerät ist ab September 2016 für 159,95 € verfügbar. Oder aber man bezieht diesen über das Endgeräte-Servicepaket für 5,95 € monatlich (4,95 € ab dem 13. Monat). Ab dem 2. September kann der Speedport Smart unter anderem auch in Messehalle 21a der IFA begutachtet und vorgeführt werden.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Blogger, stolzer Ehemann und passionierter Dad aus dem Geestland. Quasi-Nachbar vom Caschy (ob er mag oder nicht ;D ), mit iOS und Android gleichermaßen glücklich und außerdem zu finden auf Twitter und Google+. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

20 Kommentare

  1. Als Mitarbeiter konnte man sich das Gerät seit gut 3 Monaten schon kaufen, ich selber habe es seit über einen Monat schon im Betrieb und bin durchaus sehr zufrieden.
    Die WLAN Reichweite und Durchsatz ist im Vergleich zum W724V sehr deutlich gestiegen.
    Auch ist das VDSL Modem besser, vorher hatte ich lediglich gut 46K und mit dem Smart nun gute 48K Download. Also durch bisher nur verbesserungen.

    Man kann die LEDs in verschiedenen Modis leuchten lassen, Zeitgesteuert mit allem aus oder nur die Status LED Grün, ein Energiesparmodus in den nur die Status LED grün leuchtet oder eben alles AN, dann sind die LEDs alle Weiß leuchtend.

    Das gibts im Menue auch einen Expertenmodus, den man auch einschalten muss um an die Einstellungen der LEDs zu kommen.

  2. Weiß jemand etwas, wie es mit der Software aussieht? Ich mag ja den vielfältigen Komfort der AVM Produkte. Aber beim W724V ist das nicht wirklich komfortabel!

  3. Ich habe eine Fritzbox und damit versorge ich hier im Haus 5 TV Geräte. Mit meiner 50 Mbit-Leitung schauen häufiger mal 3-4 Leute HD Sender gleichzeitig.

  4. Der W724V war der schlechteste Router, den ich je ausprobiert habe. Ständige Einbrüche bei der Übertragung. Internet-Nutzung fast unmöglich. Ich hoffe die Telekom hat daraus gelernt.

  5. Kommt eigentlich auch mal ein neuer Hybrid Router? Möchte gerne Hybrid buchen, aber nicht mit der aktuellen Generation von Hybrid Router….

  6. Ich mir kürzlich bei Amazon eine FRITZ!Box 7490 günstig erstanden, die sind im Comfort der Telekom Produkte deutlich überlegen. Ob die vielen Einstellung wirklich alle brauchen sei mal dahin gestellt, aber die Speedport Rputer der Telekom sind in sachen Software alle kastriert, egal was die sagen.

  7. Ist etwas zu den Maßen des Routers bekannt oder wirkt das Teil nur auf dem Bild so extrem klobig ?

  8. @andy2010:
    Laut Amazon.de: 28 x 8,5 x 17 cm

  9. Ist das Ding wie der Hybrid auch aus dem Hause Huawei? Ich bekomme jetzt schon den 5. seit September letzten Jahres. So viel zur Qualität ;(

  10. Ist denn endlich USB 3.0 an Board?

  11. Das ist eher eine billige Blendgranate… LEDs zeitlich abschaltbar… hui… Gastmodus… wow… ich bin total geblendet.

    Machen wir uns nichts vor. Das ist ein Endgerät für den Massenmarkt, für den Dau, es soll einfach zu bedienen sein. Das sind die Prämissen. Wer mehr will (und versteht), wird enttäuscht.

  12. Nachtrag:
    Billig natürlich nicht bezogen auf den Preis. Der ist natürlich Premium.

  13. @ Berserkus: mein Beileid!

  14. @ Bernd: GERADE die Daus sollten zur FritzBox greifen!

  15. Wer hier von einer Blendgranate spricht leidet unter Augenkrebs. Ich habe den vor zwei Wochen bei einem Familienmitglied eingerichtet. Für mich der erste Speedport mit dem man was anfangen kann. Internet, Telefon, WLAN, Smartys, alles besser als der Vorgänger FB7390. Das NFC-Feature finde ich klasse, Samrty dranhalten und schon ist man verbunden, netter Komfort. Ja, es gibt Leute die surfen gerne und Leute die sich totkonfigurieren, wenns schön macht…..

    Die Fritten sind auch nicht mehr das was sie mal waren, hochgehypt in einer Zeit als es kaum Mitbewerber gab.

  16. @Don Omerta:
    Schreib doch noch dazu dass du Telekom Mitarbeiter bist, das Internet wird aktuell von solchen „Berichten“ von Telekom Mitarbeitern vollgespammt… Immer gegen Fritzbox und dass der neue Smart so toll is…. Den Router gibt es nämlich für nicht Telekom MA erst seit gestern….

  17. Bei der Telekom habe ich auch das Gefühl, dass eine ganze Armee von professionellen Postern rekrutiert wurde um die Produkte schönzureden.

    Wenn sie den Einsatz mal in der Entwicklung zeigen würden, wären sie wirklich ganz obenauf.

  18. @Don Omerta
    Was gibt es denn von Mitbewerber auf dem Freien Markt was an die FRITZ!Box Topmodelle herankommt? Ich hätte übrigens gerne ein Paar Features welche mir die FRITZ!Box nicht Bietet aber bei den Geräten mit integriertem VDSL Modem+Voip habe ich bisher immer nur weniger Funktionen gefunden.
    Ich Nutze derzeit bei der FRITZ!Box: VDSL-Vectoring Modem, GB-LAN, 5GHz&2,4GHz WLAN gleichzeitig, VPN Zugang für Android Geräte und (per ShrewSoft Client) für Desktop-Windows Geräte, 5-IP und 2 Analoge Telefone (für 7-Internetrufnummern, 6x Telekom & 1x Sipgate), DynDNS über MyFRITZ (kostenlos, kein regelmäßiger Login beim Anbieter nötig und guter IPv6-Support) & Selfhost.eu als Backup ohne IPv6, IPv4&v6 Portfreigaben, WOL über Router-Interface und Notfall Internet über Mobilfunk-Stick. Dazu wird dann noch der Anrufbeantworter mit App&Mail-Benachrichtigung, Fax2Mail und der Gastzugang (per WLAN&LAN4) verwendet. Auch die Telefonbuch Synchronisation mit Google & die Weiterleitung bestimmter Telefonate per Paralell-Call auf ein Handy sind eingerichtet.
    Damit ich auf ein Konkurrenzprodukt umsteige müsste mir dies Zusätzlich (bei ähnlich guter Versorgung mit Firmwareupdates mindestens die folgenden Features bieten (gerne auch durch vollständige Unterstützung von OpenWRT wenn sich das mit den Telefonfunktionen realisieren lässt):
    VPN für Windows 10 Mobile Phones und ein Gastzugang (oder besser ein frei konfigurierbares Netz) per Tagged VLAN.
    Dazu würde ich mich dann noch über folgende Features freuen:
    LEDs abschaltbar und Interne Telefonnummern frei konfigurierbar.

  19. Also mal sorry, aber alles was NACH den OEM Geräten von AVM als Telekom Router raus kam bis dato, ist sowas von unterste Schiene. Wenn man auch nur ein bisschen Anspruch an sein Netzwerk und dessen Konfiguration hat, braucht man mit nem Telekom Router gar nicht erst anfangen. Kastriert bis zum allerletzten, übliche Funktionen und Begrifflichkeiten in „Telekomisch“ übersetzt usw…Als anschließen und geht einfach Gerät ohne großartige Ansprüche oder eben auch so dolle Sachen wie jetzt das mit NFC und co mag das ja ein feines Gerät sein, aber ich möchte eben alles konkret und im Detail selbst konfigurieren können, und da geht momentan an AVM nix vorbei im Home-Bereich. Wenn die Telekom es wenigstens schaffen würde einfach einen Experten Modus einzubauen, aber das scheint zuviel verlangt zu sein…

  20. Ihr seit ja echt Telekom Hasser , nur Fritz sonst nix ,wer es mag ,UND brauch OK,
    aber ich möchte wetten wenn ich ein Speedport einrichte ,bin ich schon im Netz wenn ihr noch am fummeln seit . 🙂 das ist das erste ,und wenn dann mal alles laufen sollte beim Fritz ,haut das nächste Update Fritz ,alles wieder durcheinander ,ha ha ,son mist ,und ob ich jetzt ein download von 98 bei VDSL 100 habe oder 98,2 das ist mir total schnuppe ,jetzt das wichtigste ,DER PREIS ,nie würde ich so vie geld für den Fritz ausgeben ,nur um mit 0,2 oder ein bisschen mehr im netz unterwegs bin.
    Wenn ich HIGH SPEED INTERNET HABEN WILL SO MIT 6-8 GB ,dann mache ich das mit meinem Hobby Amateurfunk , da TRÄUMEN einige nur von ,DAS IST HIGH SPEED
    dafür ist der FRITZ gemacht aber für das normale Netz brauche ich keine FRITZ ,
    so jetzt könnt ihr lästern

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.