Deutsche Telekom startet im Oktober mit CarConnect

Die Deutsche Telekom hat im Rahmen der IFA 2017 CarConnect vorgestellt. Eine Lösung, die man in der Vergangenheit schon von anderen Anbietern bekommen konnte. In kurz macht CarConnect das dumme Auto scheinbar smart. Bedeutet, dass man die Telekom-Lösung, sofern das eigene Fahrzeug kompatibel ist (die Telekom spricht von ab Baujahr 2006), für 70 Euro erwerben und in das Auto einbauen kann, um diverse Informationen zu bekommen.

Das Angebot der Telekom besteht konkret aus dem CarConnect Adapter, der CombiCard Car mit 10 GB Inklusivvolumen für 9,95 Euro monatlich inklusive EU Roaming und der kostenlosen CarConnect App (für iOS- und Android-Smartphones). Zur Nutzung wird des Weiteren ein MagentaMobil Vertrag benötigt.

Was man dann machen kann? Beispielsweise können Mitfahrer über den Hotspot des Adapters surfen. Ebenfalls lassen sich Fahrdaten auswerten – (z. B. Batteriestand, Fehlercodes), Benachrichtigung bei Beschädigung oder Diebstahl des Autos und auch aktuelle oder zurückgelegte Routen sind mit drin.

Neben dem CarConnect Angebot für Privatkunden bietet T-Systems, die Geschäftskundensparte der Telekom, unter dem Namen „Digital Drive“ eine herstellerneutrale Nachrüstlösung für Händler, OEMs, Versicherungen oder Fuhrparkbetreiber.

Sowohl CarConnect als auch Digital Drive basieren auf der technischen Lösung des kanadischen Start-ups Mojio, mit dem die Telekom Ende des vergangenen Jahres eine Partnerschaft eingegangen und auch über ein Investment verbunden ist. Auf dem Markt verfügbar ist das Angebot bereits bei der T-Mobile in den USA (SyncUp Drive) und in Tschechien (Chytré Auto).

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

8 Kommentare

  1. und wo ist der Mehrwert für 10,-/Monat – ich seh da keinen.

  2. @Thomas 10GB Datenvolumen von der Telekom direkt. Solltest halt viel mit dem Auto unterwegs sein.

  3. Das Ding verbunden mit nem Echo Dot im Auto. Traumhaft.

  4. Und auch auf der Infoseite der Telekom kein einziges Wort darüber, wo, wie lange und für wen zugreifbar die dabei anfallenden Daten gespeichert werden. Trauriges Bild.

  5. Ich weiß nicht, Es ist schon kritisch, wenn dieser Service-Anschluss mit meist 0000/1234-BT-PIN verbunden wird. Nun will man (erneut) wieder es direkt mit dem Internet Verbinden.

    Doch eigentlich war diese Schnittstelle nie dafür vorgesehen.

  6. Vielleicht bin ich blind: Aber ich fände es schon praktisch, wenn bei solchen Artikeln, die ja im Grunde nur die PM wiedergeben, auch ein Link auf die entsprechenden Urheber-Seiten stünde. Oder gibt es da noch nix?

    Ansonsten: Bis auf 10 GB/Monat sehe ich da keinen Mehrwert für die 120 EUR im Jahr, den ich nicht eh schon mit Smartphone habe (denn diesen Vertrag braucht man ja dennoch auch). Na ja, vielleicht für ältere Fahrzeuge interessant, wenn man drauf steht, für 10 EUR im Monat Fehlercodes auszulesen (statt für ein paar Euro einen entsprechenden Adapter zu kaufen).

  7. 10GB für 10€ ist relativ ok, wenn ich sehe was zB WLAN Onstar bei Opel kostet.
    Aber, der Adapter ist ja riesig! Das passt doch in keine Karre?
    Den tritt man doch direkt jedesmal aus der OBD Buchse:-)

  8. Also miete ich im Endeffekt 10GB für 10€ im Monat für meine Mitfahrer?
    Jeder wird doch wohl heutzutage genug GB im Handy haben und das selbe gilt für die Mitfahrer. Sehe den Sinn hinter dem Teil nicht, vor allem wenn man noch den eigentlichen Handyvertrag bei Telekom haben muss.

Es kann einen Augenblick dauern, bis dein Kommentar erscheint.