Deutsche Telekom und Spotify: 100 MB mehr Volumen?

Spotify Logo

Das ging ja „flott“. Im Juli 2014 konnten wir hier im Blog darüber informieren, dass die Telekom zwar das Streaming von Spotify in euren Traffic nicht einrechnet, wohl aber die Downloads von Covern, die ganz schön in die Megabyte gehen können. Man versprach eine Lösung zu finden, bis September 2014 tat sich dann aber recht wenig.

Gestern konnten wir hier aber mal wieder mit einer Neuigkeit aufwarten, denn vor einiger Zeit hat sich eine offizielle Telekom-Stimme im Support-Forum gemeldet, dass eine Lösung in Sicht sei und man die Kunden informieren wolle. Heute kam dann eine Mail von unserem Leser Jan Hendrik. Ihm fiel auf, dass er in seinem Vertrag Magenta M nicht mehr 1,5 Gigabyte Volumen zur Verfügung hat, sondern 1,59 Gigabyte.

Nun ist es nicht gerade sinnvoll von einem Fall auf eine vollzogene Lösung zu schließen, also fragten wir ein wenig im Freundeskreis und auf Twitter herum. Ergebnis: Telekom-/Spotify-Kunden haben knapp 100 Megabyte mehr zur Verfügung, während es bei Kunden ohne Spotify-Buchung keinerlei Veränderung gegeben hat. Ob das nun die versprochene Spotify-Lösung für Telekom-Kunden ist, die ihre Megabyte durch das Herunterladen von Covern verblasen haben? Es scheint fast so, eine offizielle Bestätigung steht aber noch aus. Sollte die Lösung also „100 MB mehr“ heißen – was sagt ihr als Nutzer dazu, zufrieden?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

47 Kommentare

  1. @caschy:
    Grade mit der Telekom noch telefoniert. Das ist ein zusätzlicher Service der nur bei Kunden gemacht wird, die einen hohen Spotify verbrauch haben. „bei Kunden, die 1,5 GB pro Tag“ verbrauchen.
    @malte: Vertrag kann ohne Schwierigkeiten gewechselt werden. Nach einem Jahr Vertrags Laufzeit auch in die selbe Kostenstufe. Nach drei Monaten in einen mindestens 5 euro teureren.

  2. @mini: Glaube ich nicht, bis jetzt hat wirklich JEDER bestätigt.

  3. @mini: also bei mir ist es bspw. nicht der Fall 🙂 deswegen hatte ich halt angerufen 🙂

  4. kann sein, dass ich mich aber auch irre 🙂

  5. Die Frage ist doch, inwieweit die 100 MB ausreichend sind, um das zusätzliche Volumen durch die Spotify-Cover auszugleichen. Von der Telekom wurden früher einmal Werte von bis zu 10 MB zusätzlichen Volumen pro halbe Stunde genannt, andere Nutzer erreichten bis 150 MB in 6 Stunden. Wenn sich an den damaligen Angaben nichts geändert hat, reichen die zusätzlichen 100 MB gerade einmal für 4 bis 5 Stunden Musik hören…

  6. @mini „1,5 GB pro Tag“ werden wohl die wenigsten verbrauchen.

  7. Nur bei Kunden mit 1,5 GB pro Tag? Unsinn. Selbst die Aussage 1,5 GB pro Monat wäre Unsinn… BTW Auch bei mir aufgestockt von 750 auf 850 MB. Finde die Lösung insgesamt ok…

  8. Meine Güte, in welchem Land leben wir eigentlich? Oder treffen sich nur hier alle Miesmache und Bedenkenträger? Statt zufrieden zu sein mit einer pragmatischen Lösung wird wieder größtenteils gemotzt. 100 MB dürften locker für 100 Cover ausreichen. Finita la commedia!

  9. Ist schon bekannt, ob das auch für die Prepaid-Tarife gilt? Da lässt sich Spotify ja auch zubuchen und bei den bisherigen 200 MB wäre das dann ja mal eben eine Aufstockung um 50%.

  10. Jetzt kams bei mir auch an 😀
    Die Lösung ist aber ziemlich low für einen Konzern wie die Telekom..

  11. Warum sind alle nur am meckern? Ist doch ok mit den 100 MB… wären es 500 MB würden auch alle weinen!!!!

  12. Ich hatte das ganze gerne für Google Music. Spotify bringt mir wenig und ich sehe das eh kritisch, wenn ein Musik Dienstleister solche Vorteile bekommt…

  13. Jep, auch bei mir 100MB mehr…wär mir gar nicht aufgefallen. Ist zwar ein Behelf, aber ich denke solange man am eigentlichen Problem nichts machen kann (oder will) ein vernünftiger Kompromiss…

  14. Was hier einige nicht verstehen (wollen?) ist doch, dass die Telekom hier sehr kleinlich eine Problemlösung anbietet, die allenthalben als ein armseliger Versuch erscheint, ein Vertragsversprechen zu halten. Fakt ist, dass viele diese Spotify-Flat auch abgeschlossen haben, um sorglos ALLE Optionen des Streaming Dienstes auch mobil nutzen zu können. Und zwar ohne auf das – wie auch immer kontingentierte – Datenvolumen zu schielen.

  15. @Thomas: Menschen wie dich bräuchten wir mehr, vieeeel mehr!

  16. Ändert nix daran dass Spotify bevorzugt wird und durch die fehlende Netzneutralität einen Wettbewerbsvorteil hier bekommt. Aber wenn man einen was gibt wo man weniger zahlt meckert man ja nich… und warscheinlich sind wir als nicht-Telekom Kunden (kann mir es nich leisten) nur neidisch ^^

  17. Ich habe bisher keine 100MB extra bekommen. Aber es dauert glaub noch ein paar Tage bis der Traffik aktualisiert wird.
    Ich kann nun aber nicht ganz nachvollziehen, warum die Cover das Problem sind. Ist Spotify zu blöd die in kleinen Dateigrößen anzubieten? Wie groß kann so ein Cover für ein Smartphone sein? Maximal 500kb. Ich tippe aber eher auf 150-250kb. Macht also bei 100mb 200-400 Cover.
    Oder hat Spotify wirklich Cover im MB Bereich?

  18. Hab auch nen Vertrag mit Spotify und hab jetzt 850 statt 750 MB.
    Klar mehr wäre immer besser aber 100 MB mehr finde ich ne fehere Lösung.
    Die meisten Lieder speicher ich eh aufs Handy, dann hab ich keine Probleme wenn ich mal keinen Empfang hab.
    PS: 1,5 GB verbrauche ich ehr weniger pro Tag.

  19. Hier auch von 2,5GB auf 2,59GB angehoben!

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.