Deutsche Telekom: One Number – Festnetznummer-Anzeige für unterwegs

Bildschirmfoto 2015-09-02 um 10.10.33Welche Nummer unterwegs angezeigt wird, das soll nun der Kunde entscheiden – zumindest, wenn es nach der Deutschen Telekom geht: One Number heißt der heute vorgestellte Service. Mit dem neuen Service One Number entscheiden Kunden der Deutschen Telekom künftig selbst, welche Rufnummer – Handy oder Festnetz – bei einem Telefonat angezeigt wird. Das kann die Durchwahl im Büro oder die Rufnummer der Zentrale sein. Die persönliche Mobilfunk-Nummer bleibt dabei vertraulich. Unternehmen buchen die Option zu aktuellen Geschäftskunden-Mobilfunk­verträgen hinzu.

Zubuchung ist dabei das Stichwort, welches schon Ohren klingeln lässt – zumindest meine. Das bedeutet nämlich in den meisten Fällen, dass ein Dienst Geld kostet. Und ja, auch One Number kostet.

Bildschirmfoto 2015-09-02 um 10.10.33

Die Option „One Number“ ist für 4,95 Euro netto pro Teilnehmer im Monat buchbar, die Mindestlaufzeit beträgt einen Monat. Nutzer von MagentaEINS Business, dem integrierten Angebot aus Festnetz und Mobilfunk für Geschäftskunden, können „One Number“ aktuell 12 Monate kostenlos nutzen.

„One Number“ lässt sich über den Webbrowser im Telekom CallManager oder per App leicht an- und ausschalten, konfigurieren und individuell anpassen. Der Nutzer kann selbst entscheiden, bei welchem Kontakt die Festnetz-Nummer des Unternehmens oder die Handy Nummer angezeigt wird. Die App wird für Smartphones mit den Betriebssystemen Android, iOS, BlackBerry OS und Windows Phone angeboten.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

9 Kommentare

  1. Im Premium L Tarif ist der Service, so wie ich das sehe, im Grundpreis enthalten bzw. für 0,00 Euro zu buchbar.

  2. Abzocke. Geht mit SIP und dem richtigen Anbieter problemlos. Kannte jeder Nummer anzeigen lassen unter der ich erreichbar bin, egal ob ich über PC oder auf dem Handy telefoniere…

  3. @Tom: Kannst du mal ein paar Beispiele nennen?

  4. @Tom

    Mich würden auch entsprechende Anbieter interessieren. Bei Sipgate und Personal VoIP gibt es zwar die CLIP-Funktion, allerdings wird dabei die „originale“ Nummer drangehängt und ist bei bestimmten Telefonanlagen bzw. -typen leider sichtbar.

  5. Ich wünsche mir ja schon ewig das Prinzip google voice hier in Deutschland. Das wäre mal ein Fortschritt. Hat ja leider bei sipgate nicht geklappt.

  6. Also meine Ohren klingten bereits beim Namen „One Number“. Einen inländischen Dienst mit einem internationalem Namen versehen. Aber ansonsten? Als die ersten Flatrates kamen, kosteten diese auch zusätzlich, mittlerweile gibt es kaum andere.

  7. Bei Simquadrat (Sipgate) kann ich die angezeigte Nummer beim Angerufenen nach belieben einstellen. Auch Nummern anderer. Habe schon einige Scherze damit gemacht, denn am Handy wird ja dann nicht nur die Nummer angezeigt, sondern auch Name und ggf. ein Bild, wenn diese Nummer im Telefonbuch abgespeichert ist. Niemand erwartet, dass ein anderer anruft. Das funktioniert für Anrufe vom Handy aus und auch vom VoIP-Anschluss.

    Der Aufpreis von 5 Euro ist Telekom-typisch. Nettes Feature, aber nahezu kostenlos für den Anbieter. Leicht verdientes Geld, so wie damals bei SMS.

  8. Das geht auch bei Placetel mit der Placetel-App unter iOS, sicher auch Android. Die App lässt einen entscheiden, ob man VoIP oder einen sog. Call-Through-Anruf machen möchte. Bei letzterem geht der Anruf über eine Zentrale bei Placetel. Funktioniert aber super.

  9. Ist es eigentlich normal das Telekom Kunden mit gleicher Festnetz Ausstattung, VDSL Digitalisierungsbox Premium keine Gespräche via One Number zur Festnetztnummer aufbauen können?