Deutsche Telekom lenkt ein: Drosselung auf 2 MBit, nicht 384 KBit

An dieser Stelle werde ich mir sicherlich bissige Kommentare einfangen, aber dennoch habe ich mich entschlossen, diesen Beitrag zu bringen. Die Deutsche Telekom wird morgen bekannt geben, dass man die Drosselung nicht auf 384 Kilobit nach Erreichen eines bestimmten Volumens festlegen wird. Stattdessen wird man – so unser Informant – die Grenze bei rund 2 MBit Geschwindigkeit festlegen.

Pressebild_bBeitband_Glasfaser_01

Ihr werdet also kein unbenutzbares 384 KBit-Netz vorfinden, sondern mit vertretbaren 2 MBit unterwegs sein. Weiterhin wird es natürlich später noch die Möglichkeit geben, eine unbegrenzte Flatrate zu bekommen. Sobald wir morgen offizielle Aussagen bekommen, werden wir hier wieder informieren. Unsere Information stammt aus zwei unabhängigen Quellen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

82 Kommentare

  1. Schonmal gut, dass es ein Einlenken gab. Habe selbst relativ lang auf 2MBps festgesessen, für BF mit 64 Spielern reicht das nur noch ganz eben… Mal gucken, was da noch so kommt.

  2. erster :O

  3. Wer sagst denn? Anscheinend bereut die Telekom den Schritt doch und knickt langsam ein. Ist der Imageschaden also zu groß geworden… Lachhaft!

  4. na des würde ja gehn.. ich hab so eh nur 3000 dsl und drosselung auf 2000 is da ja nicht so viel was fehlt 😀

  5. Gute Sache. Jedoch bezweifle ich, dass das noch was bringt – dazu ist der Schaden einfach viel zu groß und potentielle Kunden könnten schon bei anderen Anbietern einen Vertrag eingegangen sein oder zumindest bei der Telekom gekündigt haben.

  6. immer noch zu wenig…

  7. wenn es tatsächlich so kommt, dann würde selbst mir die Drosselung nichts mehr ausmachen – selbst Spotify lässt sich mit 2 MBps noch machen, wenn man nebenbei „nur“ Chrome (also RSS-Reader und so alles mit drin) und Twitter-Realtime-Streaming macht…
    Dann wird halt sobald die Drossel erreicht ist eben nicht mehr so viel Steam und Humblebundle gemacht…

  8. Hofft die Telekom etwa, dass die Kritiker dies als Sieg ansehen und dann aufhören? Wenn ja und es so kommen sollte, dann hat die Telekom ihr Ziel erreicht und ihre Drosselung durch und akzeptiert bekommen.
    Ich sehe jedoch keine Änderung am Problem. Es besteht immer noch der genau gleiche Kritikpunkt wie zuvor. Für mein Empfinden hat sich gar nichts geändert.

  9. Netzneutralität says:

    Netter Versuch von der Telekom vom eigentlichen(!) abzulenken. Dass die Daten aus dem eigenen Hause (Enterain) bevorzugt (nicht angerechnet) werden ist m.E. der einzige Kritikpunkt!
    Die sollen die Geschwindigkeit drosseln, der Markt (die Nutzer) werden wohl gehen wenn es ihnen nicht passt und TCom wird sehen, was man davon hat.

    Die Neutralität allerdings kann m.E. nur der Bundestag/die Netzagentur regeln und sollte dies schleunigst tun.

  10. Sollte WENN ÜBERHAUPT einfach gestaffelt nach der normalen Geschwindigkeit gehen. Wenn ich von 25 auf 6 MBit runter müsste, wäre der Einschnitt ja wohl groß genug. Kann ja nicht sein, dass ich dann im Vergleich um Faktor 12 runter gedrosselt werde, während einer mit ner 6000er Leitung nur gerade mal um 1/3 gekappt wird. Darüber sollten die Damen und Herren bei der Telekom mal nachdenken. Stichwort Verhältnismäßigkeit.

  11. Mal ehrlich. Das war doch geplant. Zuerst werden absolut unrealistische Zahlen in den Raum geworfen und dann auf ein vermeintlich erträgliches Maß angehoben. Die Meckerer geben zähneknirschend Ruhe und schlucken die Kröte, die die Telekom uns da aufzutischen versucht. Man kann ja weiter WOW zocken und alles ist gut. Ist es aber nicht.
    Die Managed-Service-Kacke muss dem orangenen Haufen ordentlich um die Ohren gehauen werden.

  12. @Shad Sehr gute Idee !

  13. Mister X. says:

    durchaus vetretbar als notbehelf. dagegen kann man nichts einwenden. surfen und mailen ist machbar.

  14. Das macht nicht allzuviel Sinn, denn inzwischen hat ja die Telekom mehrfach gesagt dass 2016 – wenn es soweit ist – die Parameter natürlich noch mal überprüft u. aktuell angepasst werden.
    ‚mit vertretbaren 2 MBit unterwegs sein‘ – nach wessen Definition ist das 2016 noch vertretbar? Jetzt irgend eine Aussage darüber zu machen ist doch billige Glaskugelpolemik. Man schaue sich einfach mal an wie sich Netz und Dienste innerhalb eines 3-Jahres-Zeitraums bisher jeweils entwickelt haben ..

  15. Zu Spät, Telekomiker. Kündigung ist schon lange raus und selbst wenn Sie es von vorn herein auf 2 Mbit/s gedrosselt hätten, hätte ich gekündigt. Etwas anderes als die Sprache des Geldes verstehen solche Läden leider nicht.

  16. Tja, mich hat die Drosselkom als Kunden verloren. Mein Vertrag hätte sich am 02.08. automatisch verlängert. Stattdessen habe ich gekündigt und gerade gestern mit dem lokalen DSL-Anbieter einen neuen Vertrag geschlossen. Das bisher genutzte Entertain-Paket wird durch eine SAT-Anlage ersetzt. Ganz nebenbei spare ich dabei noch gut 20€ im Monat. Ohne diese Drossel- und Angriff auf die Netztneutralitätsgeschichte wäre ich bei der Drosselkom geblieben. Nicht das Limit war der Grund … sondern der Angriff auf die Netzneutralität. Jetzt haben sie einen Kunden und 612€ Umsatz im Jahr weniger.

  17. Ich wundere mich auch sehr vieviele sich doch so simpel übers Ohr hauen lassen und nun mit einer Preiserhöhung, die früher als „Wucher“ eingestuft worden wäre, sowie einer Geschwindigkeit vom letzten Jahrzehnt zufrieden sind. Naja, das sind sicher die gleichen, die sich erst <1 Jahr vor einer Wahl (also mitten im Wahlkampf) entscheiden, wen sie wählen. Mit manchen kann man halt alles machen.
    Viel Spass mit dem 2MBit Hightech-Glasfasernetz. Ich werde trotzdem weiterhin jedem von der Telekom abraten. Offenbar haben die ersten Kündigungen ja schon gefruchtet.

  18. Einlenken…kurz gelacht. Das ist doch das Ergebnis des Shitstorms oder glaubt hier ernsthaft jemand, die Telekom hätte das aus „freien“ Stücken gemacht oder weil sie ihre Kunden so gut verstehen und ihnen Gutes tun wollen 😀

    Aber gut ist es trotzdem. Mit 384 Kbit/s wäre das heutige Internet nicht benutzbar. 2MBit/s ist nicht super schnell, aber zum Surfen mehr als genug.

  19. Is mir wurst, auf was die drosseln, hauptsache sie beschraenken die bandbreite fuer ALLES, auch ihr Entertain, und geben keinem anbieter die moeglichkeit sich freizukaufen… Solange die Netzneutralitaet beeintraechtigt wird, ist keine Drossel vertretbar. Was die Raffzaehne von einer Netzneutralen Drossel haben, werden sie ja dann sehen…

  20. Ich habe nur 2000er DSL und kann so ziemlich alles machen was man möchte. Kla, Videos in HD ist schlecht, aber zum spielen (MMOs), surfen und mailen langt es locker.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.