Deutsche Telekom: Glasfaserausbau in Hamburg, Frankfurt und Düsseldorf bis 2025

Neben dem 5G-Ausbau schreitet auch der Ausbau von Glasfaseranschlüssen bei der Deutschen Telekom voran. Nachdem man vergangene Woche den Ausbau in 74 konkreten Kommunen verkündete hat man nun direkt weitere Neuigkeiten parat. Bis Ende 2025 wolle man FTTH-Anschlüsse in drei deutschen Großstädten realisieren. Von den neuen Glasfaseranschlüssen sollen mehr als eine Million Haushalte in Hamburg, Frankfurt sowie Düsseldorf profitieren.

Hiermit will man zum Ziel beitragen ab 2030 sämtliche Haushalte und Unternehmensstandorte mit anderen Telekommunikationsunternehmen mit reinen Glasfaseranschlüssen zu versorgen. Hierzu stockt die Telekom auch die Investitionen auf: Bis 2024 steckt man jährlich 2,5 Milliarden Euro, statt wie bislang 1,5 Milliarden Euro, in den Glasfaserausbau.

In Hamburg erfolgte bereits der Spatenstich für den Glasfaserausbau. Bis 2025 wolle man dort rund 540.000 Haushalte und Unternehmen mit FTTH versorgen. Gleichzeitig plant man in Frankfurt am Main mit rund 375.000 Anschlüssen und in Düsseldorf mit 160.000 Glasfaseranschlüssen bis Ende 2025. Der Ausbau solle in den Großstädten aufgrund vorbereiteter Leerrohre schnell und ohne „Baustellenlärm und Verkehrseinschränkungen“ vonstattengehen. Der ländliche Ausbau schreite unterdessen übrigens ebenfalls „sehr gut voran“: Im vergangenen Jahr konnte man insgesamt 150.000 Haushalte mit FTTH versorgen. In diesem Jahr strebt man seitens der Telekom 200.000 Haushalte an.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Studienreferendar. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: felix@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Das sind in Hamburg aber immer noch recht wenig

  2. Verstehe ich das richtig, innerhalb von 9 Jahren möchte die Telekom (und die restlichen ISPs) alle (ALLE) Haushalte mit FTTH versorgen?
    Sind gerade Tiefbauunternehmen vom Himmel gefallen?

    • Nö, aber es sind Wahlen. Und da wird gerne das Blaue vom Himmel versprochen.
      Aber vielleicht hat die Telekom ein paar tschechische Maulwürfe gekauft, die 24/7 die Löcher graben. 🙂
      Vorallem Vodafone müsste jetzt mal in die Gänge kommen.

    • da arbeiten noch andere Anbieter wie Vodafone, dt. Glasfaser und Co.
      An manchen Orten wirst du dann halt bei Telekom max. als Regio-Gebiet angeschlossen.
      Die Telekom schließt ja nicht jeden einzelnen Haushalt in D an.

  3. Wahnsinn. 2025, 2030…als ob Glasfaser nicht schon viel früher hätte gelegt werden können. Man muss sich vor Augen halten, dass hier von 4 bis 9 Jahren die Rede ist.

    In unserem Neubeugebiet (2003) wurden Glasfaserkabel verlegt ABER keine Tarife angeboten. Nur eine Bürgerinitiative hat Magenta dazu bewegt die Glasfaserkabel anzuschließen und Tarife anzubieten.

    In anderen Ländern ist man da doch weiter. Deutschland ist einfach Schlusslicht was Digitalisierung angeht. Einfach nur katastrophal.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.