Deutsche Telekom gibt Quartalszahlen bekannt, mehr als ein Drittel aller verkauften Smartphones sind LTE-fähig

Die Deutsche Telekom war in der letzten Zeit eher weniger mit guten Nachrichten in den Medien. Man erinnere sich nur an die Drossel-Geschichte in mehreren Akten, dazu gesellte sich jüngst das Urteil des Kölner Landgerichts, in dem es hieß: Die Deutsche Telekom darf ihre Drosselpläne in Pauschaltarifen nicht umsetzen. Aus Sicht der Deutschen Telekom konnte man heute aber gute Nachrichten vermelden, denn die neuen Quartalszahlen sprechen von einem Wachstum.

Pressebild_bBeitband_Glasfaser_01

[werbung]

Die Deutsche Telekom erzielte im dritten Quartal 2013 einen Umsatz von 15,5 Milliarden Euro, das waren 6 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Zieht man die Käufe von Unternehmen wie MetroPCS in den USA ab, dann verbleiben noch 2,4 Prozent im Plus.

Beim bereinigten EBITDA (das EBITDA ist eine betriebswirtschaftliche Kennzahl, die eine Angabe zur Rentabilität eines Unternehmens macht) ergab sich im dritten Quartal gegenüber dem Vorjahr wegen Investitionen in Kundenwachstum ein Rückgang von 2,6 Prozent auf 4,7 Milliarden Euro. Damit verbesserte sich der EBITDA-Trend deutlich. Im ersten Halbjahr hatte das Minus im Jahresvergleich noch 5,2 Prozent betragen.

Bildschirmfoto 2013-11-07 um 15.26.04

„Schuld“ an den guten Zahlen soll das US-Geschäft sein: T-Mobile US gelang es, allein zwischen Juli und September netto mehr als eine Million Kunden zu gewinnen. Zusammen mit der Einbeziehung von MetroPCS führte dieser Kundenansturm zu einem Umsatzplus in Euro von mehr als 30 Prozent. Auf Dollarbasis betrug der Anstieg sogar 38 Prozent.

Und wie es hierzulande aussieht? Der Umsatz des operativen Segments Deutschland hat sich im dritten Quartal 2013 mit minus 1,2 Prozent gegenüber der Vorjahresvergleichsperiode entwickelt und liegt bei rund 5,7 Milliarden Euro. Die Zahl der Mobilfunk-Vertragskunden wuchs zwischen Juli und September um 470.000. Dazu trugen 164.000 Neukunden unter den eigenen Marken Telekom und Congstar bei

Bildschirmfoto 2013-11-07 um 15.26.26

Mehr als ein Drittel der 1,2 Millionen im dritten Quartal verkauften Smartphones waren LTE-fähige Geräte. Der mobile Datenumsatz bleibt mit einem Anstieg von 30,7 Prozent im Jahresvergleich das Zugpferd im Mobilfunk. Zahlenfüchse finden hier den kompletten Bericht. Interessant ist, dass hierzulande der mobile Markt der Telekom zwar boomt, aber im Festnetzgeschäft und bei den Breitbandanschlüssen gibt es ein Minus im Vergleich zum Vorjahr. Nachwehen der Drosselkom-Geschichte?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. ich muss mich immer wieder wundern. die telekom wirkt wie ein riesiger öltanker der nur sehr behebig agiert und man eine navigation in die falsche richtung nur schwer wieder beheben kann. die drosselgeschichte kommt bei mir so an dass man sagt wir wollen mehr geld von euch weil wir so nicht bereit sind in den ausbau der kapazitäten zu investieren. in einem großen online portal habe ich gelesen die bundesregierung visiert 50mbit bis 2018 für alle an. das will die telekommunikationsbranche mit einem technologiemix schaffen. im gleichen artikel hieß es man rechne mit einem bedarf von 300mbit in den nächsten 10jahren. und hier muss ich mich doch fragen wie weltfremd die drosselkom nun wirklich ist. ich privat habe nur durch meinen mobilfunkvertrag mit den magentaonkelz zutun. als ich meinen vertrag kündigte wurde ich angerufen und man bot mir an 120€ zu erlassen. egal wie. aufs neue handy, 24monate rate kürzen, erste monate umsonst oder zusatzdienste.also 12monate spotify gratis zu einem neuen vertrag den ich dann abschließen sollte. wenn man mal guckt schlackern einem schon die ohren was man als neukunde an rabatten bekommt. nun hab ich 2monate später angerufen und man erlässt mir auf 24monate das 2,5fache des ersten angebots. ein sehr seltsame ge­schäfts­ge­ba­ren.das ganze hätte nie die hände des staates verlassen dürfen.

  2. Schön für die Telekom wenn sie viele LTE-fähige Smartphones verkauft. Weit interessanter fände ich aber mal die Angabe wie viele von den verkauften Phones in einem Tarif verwendet werden der auch LTE unterstützt. Bei den Preisen welche die Telekom für LTE aufruft können das ja nicht so viele sein 😉

  3. Die Preise fürs Telekom Netz sind etwas höher das stimmt (wobei wir hier auch schon bei unter 30 Euro für eine Allnet Flatrate sind), aber dafür ist das Netz auch sehr gut.

    Bin von o2 (ganz früher), über E-Plus zu Vodafone und nun bei der Telekom und kann euch sagen der Unterschied ist gigantisch, sowohl was die verfügbare Bandbreite, Latenz und Netzqualität angeht. Wirklich ein himmelweiter Unterschied, da kommt kein anderer Anbieter dran. Ich denke mir immer noch beim surfen „so muss das funktionieren“ denn es funktioniert einfach, und das schnell. Quasi überall, selbst in den größten Käffern durch die man durch fährt hat man erstaunlich oft 3G und selbst wenn das nicht verfügbar ist ein EDGE, was den Namen verdient und zuverlässig funktioniert. Ganz im Gegensatz zu dem in 80% der Fälle hoffnungslos langsamen, oder gar völlig überlasteten Netz durch das keinerlei Daten fließen wie man es bei Vodafone seit gut 6 Monaten beobachten kann.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.