Deutsche Telekom: Erhöhung auf bis zu 100 MBit/s in zahlreichen Kommunen

Über 132.000 Haushalte in 164 Kommunen können ab heute schneller im Internet surfen. Dies gab die Deutsche Telekom am 19. Februar bekannt. Hier kommt man aber nicht mit Gigabit oder ähnlichem um die Ecke, es sind Nutzer, die vorher schon wenig hatten – die bekommen nun zumindest bis zu 100 MBit/s zur Verfügung gestellt – sofern sie sich denn für ein Angebot bei der Deutschen Telekom entscheiden.  Das maximale Tempo beim Herunterladen steigt auf bis zu 100 Megabit pro Sekunde (MBit/s) und beim Hochladen auf bis zu 40 MBit/s.

Wir bauen nicht nur Datenautobahnen zwischen den großen Metropolen und Ballungsräumen, sondern unser Netz geht auch in die ländlichen Regionen. Nur wir sind beim Breitbandausbau flächendeckend unterwegs“, sagt Tim Höttges, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Telekom. „Unsere Ausbauprojekte reichen von vielen tausenden Haushalten bis zu einer Handvoll. Für uns zählt jeder Anschluss: in Berlin, Düsseldorf oder Hannover genauso wie in Floß, Mücke und Waal.

Das liest sich natürlich oft anders, denn man weiss ja, dass besonders gerne dort ausgebaut wird, wo es sich auch wirklich rechnet.

Die Kommunen im Einzelnen
Adenau, Albbruck, Alsfeld, Altötting, Anger, Appenweier, Arnsgereuth, Asbach, Aschau, Bad Colberg-Heldburg, Bad Kohlgrub, Bad Lippspringe, Bad Peterstal-Griesbach, Bad Rappenau, Bad Schussenried, Bad Schwalbach, Bad Tennstedt, Bad Urach, Bad Wörishofen, Bechhofen, Beckingen-Reimsbach, Beckum-Neubeckum, Berlin, Besigheim, Blomberg, Boll, Bonndorf, Brandenburg an der Havel, Brohl-Lützing, Chemnitz, Dahn, Dierdorf, Dingelstädt, Dischingen, Döbern, Dürrweitzschen, Düsseldorf, Ehningen, Emmerich-Elten, Emmingen-Liptingen, Erbach, Erbenhausen, Everswinkel, Floß, Garching, Geisenhausen, Gemmingen, Germersheim, Goldbeck, Grenzach-Wyhlen, Großbodungen, Großbreitenbach, Grünstadt, Hagen, Halle, Hallenberg, Hamm-Rhynern, Hannover, Hatzfeld, Hauenstein, Henneberg, Herbrechtingen, Hilchenbach, Hilgertshausen-Tandern, Hirschfelde, Horb, Ilshofen, Immendingen, Ingolstadt-Zuchering, Jestetten, Kaisersesch, Kamen, Ketzin, Kirchseeon, Klettgau, Köthen Anhalt, Krefeld, Kressbronn, Künzelsau, Landsberg, Lauchheim, Leinefelde, Linz am Rhein, Lorch, Losheim, Löwenstein, Maulbronn, Meckesheim, Menden, Merzig-Silwingen, Miltenberg, Möckmühl, Mücke, Mühlacker, Mühlheim, Münchberg, Münchsmünster, Münster-Wolbeck, Nagold-Hochdorf, Narsdorf, Naumburg, Netphen-Deuz, Neudenau, Neuenstadt, Neuhaus, Neunkirchen, Niederreifenberg, Nürnberg, Oelzschau, Oppenau, Ostritz, Otterbach, Quellendorf, Radegast, Radolfzell, Rhens, Riesa, Ronnenberg, Rötha, Saarbrücken, Saulgau, Schemmerhofen, Schermbeck, Schongau, Schwäbisch Hall-Sulzdorf, Schwabmünchen, Schwaigern, Schwegenheim, Schweinfurt, Schwenningen, Senden, Siegenburg, Spraitbach, St Goarshausen, Stadtsteinach, Staufen, Stetten, Stockach, Stuhr-Heiligenrode, Suhl, Tettnang, Tiengen, Töpchin, Trebbin, Trebsen Mulde, Trostberg, Uffing, Uhldingen-Mühlhofen, Uttenweiler, Vaihingen, Villingen, Vilshofen-Pleinting, Völklingen, Waal, Waldburg, Waldsassen, Weingarten, Weitnau, Wiesloch, Willstätt, Worms-Pfeddersheim, Würzburg, Wurzen und Zossen.

 

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

41 Kommentare

  1. Das ist und bleibt ein Trauerspiel.

  2. Also in „meinem“ DDR-Plattenbau mit 21. Stockwerken, welcher 10 Minuten vom Alexanderplatz (Berlin, östliches Stadtzentrum) entfernt liegt, gibt es wohl bis jetzt nur 16 MBit-DSL. (Zumindest hat das der DSL-Verfügbarkeitscheck bei der Telekom eben ausgesagt.)

    Aber gut…
    Hier wohnt auch mehr die untere Mittelschicht oder darunter, die sicher auch keinen Vertrag bei der Telekom abschließen will.
    Und wenn jemand schnelleres Internet hier möchte, wird er auf das Kabelfernsehen-Internet zurückgreifen, welches hier 200MBit für 30€ oder 400MBit für 40€ pro Monat bietet. Mit nur 3 Monaten Mindestvertragslaufzeit. (Komischerweise gibt es auch ein 20MBit Tarif für viel zu teure 20€.)
    Allerdings ist auf diesen Internetanbieter über Kabelfernsehen leider nicht immer Verlass.

    Ich wünschte mir schon, die Telekom würde hier VDSL anbieten.

    • Die Bundespost ist schon lange Geschichte. Ich kapiere nicht, dass 2019 immer noch der Anspruch, die Telekom sei primär für den Ausbau zuständig, erhoben wird. Die bauen aus was sich lohnt. Du schreibst selbst, dass ein anderer Anbieter ausgebaut hat. Und damit ist das Thema halt erledigt.

      Dazu kommt, dass Berlin als Kommune nichts hin bekommt. M-Net deckt mittelfristig ganz München mit Glasfaser ab und ist da schon weit fortgeschritten. Es verbietet Berlin niemand auch einen kommunalen Provider zu gründen, der ausbaut. Sonst ist man im Osten doch immer so davon überzeugt, dass der Staat alles besser kann als sogenannte „Konzerne“. Im Motzen ist Berlin spitze, aber vom Motzen wird kein Meter Glasfaser verlegt.

      • Na Sabine, soll man in die Hand beißen, die einen füttert? Das CSU-geführte Verkehrsministerium hat seine eigene Interpretation vom Länderfinanzausgleich und pumpt Milliarden € von Berlin nach Bayern für Straßen, Brücken und Breitband. Wo andere Bundesländer mit maroderen Straßen und schlechterem Netz in die Röhre schauen….

    • Bei mir das gleiche, aber in Charlottenburg, auf der Netzausbau Seite wurde mir im Nov/18 100mbit angezeigt jetzt vor einer Woche noch mal nachgeschaut, jetzt kann ich auch laut Telekom 250 Mbit buchen. Wenn ich dann buchen will wird mir ein 50 Mbit vertrag mit maximaler Leistung von 25 mbit angeboten und wahlweise Hybrid.

      Am besten finde ich dann die Frage von den Telekom Mitarbeitern, wurde in ihrer Strasse auf dem Fussweg gebaut, wo ich dann antworte die sind eigentlich ständig an irgendeiner Stelle offen.

  3. Hier in der Schweiz haben die Kommunen aber schon 1Gbit/s. Gruetzi.

  4. Menden dabei aber natürlich nicht bei mir in der Ecke…. Also weiterhin nur Hybrid mit maximal 50Mbit/s und eher 10Mbit/s tagsüber…
    Ich will ja nicht mal 100Mbit/s aber wenigstens 50Mbit/s sollten doch wohl überall möglich sein. 🙁

    • Und wie ist es mit Internet über Kabelfernsehen?

      • Gibt es nicht. Alles schon geprüft. Im Endeffekt bliebe nur ein Umzug was meiner Meinung nach aber auch nicht sein kann, damit ich nicht Internettechnisch im Jahr 2005 bleiben muss.
        Ich bin ja grundsätzlich mit dem Hybrid Anschluss zufrieden, würde mich nur freuen wenn er auch stabil bei 50Mbit/s laufen würde…

  5. Und ich sitze hier in einer Stadt mit 50.000 Einwohnern, nahe dem Zentrum und habe maximal 8mbit/s 🙁

  6. Ich wäre froh wenn die bei uns mal von 1800kbit/s auf 6000 oder so erhöhen….

  7. Und mitten in der Kölner Innenstadt schafft es die Telekom, dass nur 6-7 Mbit/s geschaltet werden können, weil sonst die Leitung alle 30 Sekunden zusammenbricht. Ein Trauerspiel.

    • Was ist denn mit NetCologne? Die sind in und um Köln sehr gut aufgestellt, größtenteils sogar mit Glasfaser bis in den Keller.

      • Richtig, aber siehe oben, auch fast 30 Jahre nach der Privatisierung der Telekom ist es immer noch die Erwartungshaltung, dass die Telekom gefälligst flächendeckend auszubauen hat, was die „private“ Konkurrenz mache ist höchstens ein Bonus.

        Ich bin seit Jahren bei M-Net und könnte auch eine Gigabit-Leitung haben, brauche ich halt nicht. Hier in München hat man nicht gemotzt und auf die Telekom gewartet sondern selbst ausgebaut. Mit Glasfaser. Wohin geht eigentlich das ganze Geld, das Bayern in den Norden schickt? Inzwischen sind ja fast alle anderen Bundesländer Nehmerländer. Es wird ja immer gesagt damit werde Infrastruktur gefördert, damit es dort aus eigener Kraft mal besser geht. Weiter oben schreibt jemand, dass Berlin, das jedes Jahr Milliarden aus Aufbau Ost und Finanzausgleich geschenkt bekommt, nicht einmal am Alexanderplatz mit Glasfaser ausgebaut hat. Wo geht das Geld hin und wie sollen diese Bundesländer jemals auf eigenen Füßen stehen, wenn die Infrastruktur der Zukunft verschlafen wird?

        • Jaja, M-Net. Habe ich mich auch erst gefreut… Im Endeffekt habe ich jetzt nen M-Net Vertrag, nutze darüber Telekom-Leitungen und kriege knapp 8 Mbit/s, über das Upload-Trauerspiel gar nicht erst zu reden. Also alles super… Von M-Net ist auch kein Ausbau geplant. Und gerade den Ausbau hat M-Net in einer Kommune doch auch gerade auf Jahre versaubeutelt? Die Telekom baut übrigens um meine Wohngegend herum aus, aber ausgerechnet um mich herum ist (und bleibt) ein weißer Fleck…

    • Sei froh, dass Du bei der Telekom 6Mbit erhälst.
      Netcologne ist schlimmer und hat so ziemlich gar kein Service. Service Hotline ab 17 Uhr eigentlich nicht mehr erreichbar. Bin froh weg zu sein.

  8. Hmmm, das reicht die Telekom dann wohl auch an Reseller durch. Meine Erhöhung wurde genau heute scharf geschalten. Zufällig auch genau auf 100 Mbit/s down & 40 Mbit/s up, allerdings bin ich bei O2.

  9. „…unser Netz geht auch in ländliche Regionen:“
    Hannover
    Krefeld
    Nürnberg
    Würzburg
    ……..

    Du fasst es nicht!

    • Du willst unbedingt das Wort „auch“ missverstehen? Da kann man nur fassungslos mit dem Kopf schütteln… Als Jesus übers Wasser ging, haste bestimmt auch gerufen: „Nicht mal schwimmen kann er!“

  10. Der ganze Niederrhein bis auf Kleve und nix. Hab imho Unitymedia 400mbit, Telekom 25mbit, omg

  11. Der ganze Niederrhein bis auf Kleve und nix. Hab imho Unitymedia 400mbit, Telekom 25mbit, omg

  12. @waldschrat wahrscheinlich über Glasfaser, hier in Deutschland setzt man ja immer noch auf Kupfer. Schönen dank an die Politik, im speziellen Helmut Kohl

  13. Ich wohne mitten in der Innenstadt und hier sind maximal 25.000 möglich (wenn überhaupt) 😀

  14. Kann man den Mist nicht endlich mal weglassen.
    Grenzt ja schon fast an Fake News 🙁 – hier das gleiche… Mitten in einer Großstadt .. 25 MBit ist das Maximum .. Sauladen.

  15. Und in Schleswig Holstein freue ich mich, dass ich seit Herbst von 8mbit mit Volumen-Tarif auf 16mbit LteHybrid Flat umstellen konnte. Mehr Bandbreite ist angekündigt aber mit der Frage nach dem Zeitpunkt verhält es sich ähnlich wie mit dem Teufel und dem Weihwasser.

  16. Michael Frey says:

    Fakt ist, dass die DTAG nur dort aufrüstet, wo es die Konkurrenz auch tut. Aber DTAG ist NIE der erste, er was tut! Bei uns im 400-Seelen-Dorf ging’s auch erst von 2MBit auf 250MBit, nachdem VF KD auf 500MBit aufgerüstet hat…aber sich jahrelang 2 wie 50 bei VF KD bezahlen lassen, das war ok.

    • Wir sind glücklicherweise im Vectoring-Ausbaugebiet der Telekom. Von den 100 MBit kommen 94 MBit zuverlässig kann. Können uns absolut nicht beschweren. Sehe Vectoring auch eher kritisch – aber besser als nichts.
      Und außer der Telekom gibt es hier auf dem Dorf nichts…

  17. Mann haben wir Schwein, wir wohnen auch auf dem Land aber vor ein paar Jahren bin ich zu Unitymedia gewechselt die es hier glücklicherweise gibt da die Telekom nicht aus dem Quark kommt. Habe jetzt 400Mbit, gestern 2,17Gb Update für den Mac runtergeladen, unter 60 Sekunden. Sogar über W-Lan, allerdings war die aktuelle Fritzbox Cable 6490 nur zwei Meter entfernt.

    • FriedeFreudeEierkuchen says:

      Mann, haben wir Schwein. Wir wohnen auf dem Dorf und haben VDSL mit 85/37MBit. Kabel von UnityMedia gibt es, aber als Shared Medium ist die Stabilität schlecht. Und für einen Upload von 40MBit zahlt man ein Vermögen. Unser VDSL ist stabil und zuverlässig, auch am Abend zur Prime Time. Und der Support ist deutlich besser, als bei unserem Business Anschluss (!) von Unitymedia.

  18. Mitten in Düsseldorf in einem Stadtteil mit wirklich enger Bebauung kann mir die Telekom einen DSL Anschluß mit gerade einmal nominal 16 MBit liefern. 14 MBit kommen davon dann an. Die können es einfach nicht.

    • Bei uns dasselbe auf der Bruchstr. in Düsseldorf.
      Als ich heute nochmal nach der Verfügbarkeit geschaut hat, stand da plötzlich was von „Demnächst verfügbar“ und laut der Hotline wird bei uns auf der Strasse voraussichtlich ab Oktober/November 2019 mehr Geschwindigkeit drin sein. Ob das dann auch für andere Anbieter gilt, wollte mir die Dame am Telefon dann nicht beantworten ^^

  19. Auf dem Dorfe zwischen Hamburg & Bremen nen 50Mbit-Vertrag am laufen, wovon auch gute 46-49 Mbit ankommen. Dank Ausbau von EWE.
    Der rosa Riese kriegt hier nix gebacken. Und deswegen auch zukünftig keine Kohle von mir. Will die Versorger supporten, die in unserer Region investiert haben.

  20. Also in Schweinfurt und im Landkreis Schweinfurt hat sich heute absolut nichts getan.
    Es gibt noch genug Flecken mit „bis zu 16MBit/s“ oder mir max. 25MBit/s.
    Ganze Dörfer haben hier teilweise nichtmal 6MBit/s.

  21. Hier in der Münchner City, fünf Minuten von der Fußgängerzone gibt es maximal nur 50Mbit/10MBit (Real 22MBit/8MBit)! Und die Telekom-Hotline weiß seit Jahren nicht, das hier eine ungenutze Glasfaser-Leitung im Haus liegt. Ich verstehe die Telekom nicht mehr ;(

  22. Heute ist der 20.2.2019, also einen Tag nach dem „164 Kommunen können ab heute schneller im Internet surfen“. Blöd nur, dass mein Anschluss trotz ultrafrüher Vorbestellung immer noch nicht mit 100 mBit surft. Da ist noch ein Gap zwischen „man kann“ und „es ist möglich“. Mir wurde der 27.2. als Wunschtermin, ab dem ich schnell surfen kann in Aussicht gestellt. Ich bin gespannt.

  23. Markus Gottwals says:

    Es ist der 4.3.2019 und ich habe ein Update. Offenbar verzögert sich der Freischaltprozess, weil ein wichtiges Hardwareteil, offenbar das Netzteil „unseres“ Schaltkastens defekt ist. Und offenbar keiner solche Eventualitäten auf dem Schirm hat und sich mit einer vernünftigen Zahl von Ersatzteilen eindeckt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.