Caschys Blog

Deutsche Post gestaltet Einschreiben mit Rückschein um

Zum 1. Oktober 2022 gestaltet die Deutsche Post das Einschreiben mit Rückschein um und lädt es mit zusätzlichen digitalen Services auf. Das Ganze solle vereinfacht werden. Wer ab Oktober das Produkt für seine wichtige Post wie z. B. Kündigungen, Mahnungen, Zahlungsaufforderungen oder Einsprüche nutzt, muss seine Sendungen nur noch mit einem „Einschreiben Rückschein Label“ versehen und seine Absenderadresse auf die Vorderseite der Sendung schreiben. Das etwas aufwändigere Ausfüllen und Aufkleben des rosa Rückscheinformulars entfällt dabei.

Nach der Zustellung des Einschreibens erhalten Versender dann automatisch per Brief ein Schreiben im DIN A 4-Format, auf dem neben der digitalisierten Empfängerunterschrift auch ein Bild des zugestellten Briefes und ein QR-Code abgebildet sind. Über die Sendungsverfolgung oder durch Scannen des QR-Codes können Kunden zusätzlich diesen neuen Rückschein herunterladen und bequem abspeichern. Der Preis bleibt unverändert.

Die Änderungen beziehen sich nur auf das nationale Einschreiben Rückschein. Beim Einschreiben Rückschein ins Ausland bleibt alles beim Alten, da die internationalen Postgesellschaften nur den rosafarbenen Rückschein kennen und dieser integraler Bestandteil im weltweiten Postnetz ist.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Aktuelle Beiträge