Deutsche Post DHL und DB starten Kooperation für Packstationen

Die erste DHL Packstation der neuen Kooperation am Leipziger Hauptbahnhof © DB AG – Oliver Lang

Deutsche Post DHL und DB machen gemeinsame Sache. Man kooperiert da, wo vielleicht viele Kunden einer Paketstation ihr Paket entgegennehmen wollen – am Bahnhof. Beide Unternehmen stellen ihren Kunden rund 800 zusätzliche DHL-Packstationen an Bahnhöfen in ganz Deutschland zur Verfügung. Ein Großteil der Automaten soll noch in diesem Jahr ans Netz gehen, so die Pressemail. Indem zusätzliche Wege vermieden und Sendungen durch die DHL-Zusteller gebündelt zugestellt und abgeholt werden, ist die Nutzung der Packstation besonders umweltfreundlich, so Bernd Koch, Vorstandsvorsitzender der DB Station & Service AG, und Holger Bartels, zuständig für das gesamte Filial- und Packstationsnetz im Post- und Paketbereich der Deutsche Post DHL, die die erste Packstation der neuen Kooperation von DHL und Smart City | DB im Leipziger Hauptbahnhof eröffneten.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

11 Kommentare

  1. Zusätzlich könnte direkt noch ein Dienst integriert werden, dass 10 oder 20 Prozent pro Bahnhof zur Verfügung stehenden Paketfächern pro Bahnhof auch für kurze Zeiten zu Gepäckverwahrung genutzt werden könnten.

    • Gute Idee. Könnte DHL ja auch steuern, von wegen Fächer sind heute schon gefüllt worden, also mehr Kapazität.

      Und die Kombination von Bahnhof und Packstation finde ich auch sehr sinnvoll, da kommen viele sowieso vorbei, Platz und Strom sind sowieso vorhanden. Außerdem gibt es eine gewisse Überwachung durch Kameras und Fahrgäste.

      Dann noch ein paar mehr bei Supermärkten und Tankstellen sowie in größeren Büro- und Wohngebäuden. Dann hat fast jeder guten Zugriff.

      Als letzten Schritt könnte Mehrweg-Behälter einführen, das lohnt sich vermutlich aber nur für Amazon, die selber Paketstationen haben: So eine Art Klappkiste/Tupperdose, in der der Artikel ist. Bote macht die auf, stellt den Artikel in das Fach und nimmt die Box wieder mit. Solange Pappe so billig ist, lohnt es sich aber für die Händler wohl kaum.

    • Grumpy Niffler says:

      Grundsätzlich gute Idee, macht halt ne Menge zusätzliche Arbeit durch zusätzliche Beanspruchung, Handling nicht abgeholten Gepäcks,…
      Wäre mir lieber die DB bringt ihre vernachlässigten Bahnhöfe mal auf Vordermann und bringt da wieder ein gewisses Minimum an Komfort-Ausstattung. Guter Anfang wären: Wartebereich im Trockenen, Snackautomat, Gepäckfächer, anständige Fahrradstellplätze

  2. ok meine Stadt hat keinen Bahnhof

  3. Hmm … Hermes, DPD und Co stellen Parcellock ein – was jedenfalls in Hamburg auch oft an den Bahnhöfen zu finden war – und DHL startet genau das wieder.

    Ich fände ein System für alle Versanddienstleister super …

  4. Nix gegen Packstationen an sich oder die hier angekündigte Kooperation. Aber die Aussage „Indem zusätzliche Wege vermieden und Sendungen durch die DHL-Zusteller gebündelt zugestellt und abgeholt werden, ist die Nutzung der Packstation besonders umweltfreundlich“ ist Augenwischerei, wenn nämlich die Adressaten der Pakete alle einzeln mit dem Auto anreisen, um das Paket abzuholen.

    • du verstehst packstationen halt einfach nicht? warum sollte man sich als kunde ein paket zum bahnhof liefern lassen, wenn man mit dem auto anreisen müsste. deswegen sind doch stadtweit packstationen verteilt, damit jeder in der nähe eine hat, die er zu fuß schnell erreichen kann. wenn man dann auch noch mit dem Zug pendelt, dann ist ein abholen vom bahnhof ja sogar direkt auf dem heimweg, dann würde ich meine pakete auch zum bahnhof schicken, andernfalls nicht. wer glaubt, dass leute freiwillig an eine packstation schicken, damit sie mit dem auto hinfahren müssen, ist nicht ganz bei trost, tut mir leid. man würde dahin schicken, wenn es einem selbst vorteile bringt, ansonsten kann der paketbote ja trotzdem direkt zustellen

    • Hmmmm, wie könnten Menschen an einem Bahnhof wohl statt mit dem Auto an einer Packstation anreisen?!

    • Deshalb werden ja immer mehr Packstationen aufgebaut, damit man möglichst zu Fuß/per Fahrrad hinkommt.

  5. lol wo soll das denn passieren? Die meisten Bahnhöfe wurden verkauft.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.