Deutsche Bahn: Wegfall der BahnCard 25 zum Abo und Änderungen beim BahnBonus-Programm

Lange Gesichter gibt’s derzeit bei einigen Kunden der Deutschen Bahn. Die informiert nämlich gerade über Änderungen. Ab dem 12. Juni 2022 ändern sich die Bedingungen für manche Kunden für den Erwerb und die Nutzung von Zeitkarten. Die Ausgabe einer kostenfreien BahnCard 25 zu einem persönlichen Abo entfällt nämlich ab diesem Zeitpunkt. Vor dem 12. Juni 2022 ausgestellte kostenfreie BahnCards 25 sind bis zum Ende der Laufzeit gültig, sofern das Abo nicht vorher ordentlich gekündigt wird.

Wenn diese Kunden weiterhin von den BahnCard-Rabatten profitieren möchten, müssen sie sich bei der Deutschen Bahn mal umschauen, die für jede Altersgruppe spezielle Angebote für junge Erwachsene und Senioren anbieten möchte. Ab 17,90 Euro können Kunden auch die „Probe BahnCard 25“ für drei Monate erwerben, was natürlich kein Vergleich zur früheren Leistung ist.

Das Sammeln von BahnBonus Prämien- und Statuspunkten für ein Abo wird weiterhin möglich sein, allerdings nimmt die Bahn auch dort Änderungen vor. Ab dem 13. Juni 2022 wird BahnComfort durch drei neue Statuslevel abgelöst und hört auch auf den Namen „BahnBonus“. Eine Infoseite hat die Bahn bereits geschaltet, dort findet man allerdings noch nicht alle Informationen, wie mit den Kunden später umgegangen wird. Eine Qualifizierung für die Statuslevel ist ausschließlich über das Sammeln von Statuspunkten durch den Kauf von Fahrkarten wie zum Beispiel Flexpreis, Sparpreise oder einigen Abos möglich.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

26 Kommentare

  1. Wait… Es gab KOSTENLOSE BahnCard 25? 😮

    • Ja, mit jedem Abo. Damit wurde auch geworben.

    • Das kommt im Artikel nicht so gut rüber. Wenn man ein Abo bei der Deutschen Bahn für eine Strecke hatte (z.B. Monatskarten für Köln-Bonn im Abo), gab es die BahnCard 25 gratis dazu. Die BahnCard selbst ist weiterhin verfügbar und auch weiterhin selbst ein Abo, sofern man nicht kündigt. Hier ist die Artikelüberschrift etwas unglücklich.

      • Danke für die Erklärung – im ersten überfliegen dachte ich tatsächlich, dass die BC25 gerade abgesägt worden ist

  2. So ein Saftladen. 260€ im Monat fürs Abo (Ja, auch dieses Jahr sind die Preise wieder gestiegen) und dann trotzdem die Leistungen verschlechtern.
    Witzigerweise ist die Bahn trotzdem nicht pünktlich.

  3. Benachrichtige mich über nachfolgende Kommentare via E-Mail.

  4. So bringt man Autofahrer auf die Bahn. Genial!

    Oh wait.

    • Jetzt mal im Ernst, zwischen dir und mir: Hand aufs Herz, welcher Autofahrer denkt sich „Mhh, Abo schön und gut, aber wenn ich noch kostenlos eine BC25 dazu erhalten würde, dann würde ich das Auto stehen lassen?“.

      Genau, vermutlich niemand. Wer ernsthaft überlegt im Monat einen guten dreistelligen Betrag bei der Bahn zu lassen, den interessieren die (üblicherweise) fälligen 56,90€ im Jahr, oder 4,74€ im Monat, dann auch nicht mehr.

      Ist es sch*ße, dass die Bahn das Angebot der Abos unattraktiver macht? Ja
      Wird das irgendeinen Autofahrer vom Umstieg abhalten? Nein

  5. Wieso gibt es Specials für junge Erwachsene und Senioren? Wie wäre es mal mit Specials für Familien. Für eine 4-köpfige Familie lohnt sich Bahn fahren nämlich meist nicht. Da ist das Auto trotzdem meist günstiger…

    • Kinder (also bis einschließlich 14) können doch kostenlos mitfahren. Für die Erwachsenen dann z. B. Spar-Preis, dann kann es sich zumindest bei langen Strecken lohnen. Und im Nahverkehr ist’s gar nicht so teuer – mit dem Niedersachsen-Ticket z. B. von Hannover nach Norddeich: Keine 30 Euro pro Richtung (bei zwei Erwachsenen und zwei „kostenlosen Kindern“). Das kann man mit einem Auto nur schwer schlagen.

      Kommt halt immer drauf an, wo man unterwegs ist und welche Tickets zur Verfügung stehen. Bahn ist ja nicht grundsätzlich teurer; aber klar, mal eben spontan mit dem ICE fahren (ohne Sparpreis) ist für Erwachsene halt teuer.

      • Nun ja, ich finde schon, dass Bahnfahren grundsätzlich zumindest nicht günstiger ist, jedenfalls abseits von Sparpreisen wie dem o.g. Ticket für 30 Euro, wie Du mit dem letzten Satz ja auch selbst einräumst.

      • Also Bahn fahren im Nahverkehr ist alles, aber nicht günstig. Du nimmst direkt eine Verbindung von Hamburg nach Norddeich, also Urlaubsgebiet. Das ist nur kein normaler Nahverkehr. Wenn ich bei uns die Strecke zu meinen Eltern nehme, für die der Zug 11 min benötigt zahle ich pro Strecke 4,10€. Damit kann man mit dem Auto mehrfach hin und her fahren und noch parken. Zur Arbeit das selbe, mit dem Rad brauche ich 25 min, mit der Bahn bzw Nahverkehr 45 und zahle 5,30€. Alleine Wohlgemerkt. Nahverkehr heißt nicht das du durch halb Deutschland mit Nahverkehrszügen fährst sondern das du den Verkehr in einem nahen Bereich nutzest. Du kannst auch von Flensburg nach München mit den Nahverkehrszügen fahren, dadurch wirds aber kein Nahverkehr. Und die Strecke Hamburg – Norddeich ist ebenfalls kein Nahverkehr, das was du meinst ist du nutzest die Züge des Nahverkehrs mit irgend nem „Billig“ Ticket der Bahn. Das dauert dann halt auch so 4 Stunden und kostet regulär 24€ pro Person mit dem Niedersachsen Tarif.

        • Niedersachsen-Tarif und Niedersachsen-Ticket sind zwei verschiedene paar Schuhe. Mit letzterem könnten zwei Erwachsene und drei Kinder für 29 Euro durch Niedersachsen und Bremen fahren. Aber stimmt: Ich meinte nicht Nahverkehr, sondern Regionalverkehr (begrenz auf ein Bundesland, nicht quer durch die Republik). Und ich sagte beispielhaft Hannover und nicht Hamburg. Dort kann man ohne Umstieg mit dem RE durchfahren; mit dem IC ist man keine 30 Minuten schneller und mit dem Auto (laut Google Maps) mit Glück 40 Minuten schneller, wenn man ohne Pause durchfahren würde.

          Es ging mir aber auch primär um den Punkt, dass sich als Familie Bahn-Fahren meist nicht lohnt. Und da habe ich halt im Urlaubsverkehr innerhalb von Niedersachsen (oder auch z. B. mit einem Anschluss weiter nach Schleswig-Holstein, wo es auch keine ICE-Verbindung gegeben hätte) andere Erfahrungen gemacht. Und eine Reise aus Norddeutschland nach München o. ä. ist mit Familie ja auch eher selten spontan, sodass hier das Spar-Ticket (selbst bei Buchung einer Woche im Voraus; je nach Tageszeit etc.) für die Fahrten mit dem ICE zur Verfügung stehen sollten und auch günstiger sind als das Auto. Die Tatsache, dass Kinder kostenlos mitfahren können, finde ich zumindest schon familienfreundlich, ebenso die Familienreservierung für 8 Euro (für 5 Personen wohlgemerkt) im ICE.

          Natürlich gibt es ebenso viele Beispiele, bei denen das Auto günstiger ist (insbesondere, wenn die Benzinkosten irgendwann wieder sinken). Es kommt halt immer auf die Umstände an.

    • Für alle Kinder bis 18 Jahren gibt es ja auch noch die Jugend Bahncard, die einmalig für 9,50€ auf jede Fahrt 25% gewährt.

    • Bin auch erst letztens mit der Familie aus dem Ruhegebiet nach Hamburg und zurück gefahren (ICE), mit Reservierung der Plätze hat der ganze Spaß 66€ gekostet. So etwas wäre mit dem Auto nicht möglich gewesen, zu mal man als Tourist nirgends parken kann (Anwohnerparken).

      • Das ist mal ein ordentlicher Preis. Aber wahrscheinlich nur machbar an Tagen wo sonst die Züge leer sind. An und um Wochenenden auf Stecken zwischen Großstädten, zumindest zwischen denen ich ab und zu fahre, muss man schon Glück haben, etwa unter 50 pro Richtung pro Nase zu bekommen. Und damit nicht mal ansatzweise für Familien attraktiv.

        • Früh buchen, um günstig Bahn zu fahren!
          Ich bezahle jetzt für Aachen – Berlin 1. Klasse, nur 72€.
          So günstig und entspannt könnte ich es alleine mit den Auto niemals schaffen, zudem muss ich mich nicht ums parken kümmern. Unterwegs wird auch noch gearbeitet, deswegen habe ich mich auch für die 1. Klasse entschieden.

          Die 72€ sind zustande gekommen weil ich 180 Tage vorher gebucht habe und ich eine Bahncard 25 2. Klasse habe. Aber meine Punkte für ein kostenloses Upgrade in der 1 Klasse verwendet habe.

          Und wenn ich wie üblich eine Stunde später am Zielbahnhof ankomme bekommen ich 25% wieder zurück. Also bei meinen
          jetzigen Fernverkehr Erfahrung hab ich jede zweite Fahrt das „Glück“ über 60 Minuten Verspätung zu haben

    • Teurer ist es mit dem Auto allein oder zu zweit auch nicht unbedingt …

      • Wenn man mal alle Kosten einrechnet, schon!

        • Welche Kosten denn? Man kann die laufenden Kosten eines Autos nicht auf die Fahrt umlegen, da einem das Auto in der Regel gehört und man es somit sowieso jeden Monat bezahlt. Bei der Bahn nutzest du aber nur ein Fahrzeug, welches dir auch nicht jederzeit zur Verfügung steht. Du kannst spritkosten und evtl ein wenig verschleißkosten einberechnen, aber sonst nichts. Einen Mietwagen kannst du mit der Bahn vergleichen, aber nicht den Privatwagen mit allen kosten. Denn den haben viele ja sowieso noch zusätzlich und somit würde die Bahnfahrt laut deiner Rechnung auch um die Kosten des Autos erhöht.

  6. Bartenwetzer says:

    Erstmal alles lesen und dann sachlich kritisieren.
    Immer Nuer mäkeln.
    Es bleibt nicht aus, das es immer welche gibt, deren Bedürfnisse mit den Angeboten nicht überein stimmen.
    Was Pünktlichkeit anbetrifft:
    Schon mal nachgedacht was die Ursachen sind: Suizide so um die 3 pro Tag die Streckensperrungen nach sich ziehen, Bauarbeiten aller Art, fremde Einflüsse z. B. Personen im Gleis und natürlich die Technik selbst.

    Wer einfach nur kritisiert sollte besser zugleich auch sagen, wie die Bahn das bei fast 40 000 Zügen am Tag verbessern soll.
    Die Ursachen sind vielfältig aber 2 stechen heraus:
    Die Jahrzehnte langen Vorgaben der Politik und Mini Napoleons Börsenpläne.

    Zu den steigenden Preisen:
    Auch die Bahnmitarbeiter erhalten höhere Löhne – woher soll die Bahn denn diese Kosten, wenn nicht durch Einnahmen, ereilen?

    • Die Pünktlichkeit bekommen andere Länder besser in den Griff.
      So schrecklich Suizide für alle Beteiligten sind, ich meine hier v.a. die Lokführer und die Familie des Opfers, gäbe es mehr Redundanz bei den Strecken, könnte man ja auf Ausweichstrecken ausweichen.
      Damit sind wir dann aber wieder bei der Politik. Was in Jahrzehnten kaputtgespart wurde, baut man nicht so schnell wieder auf.
      Bei den anderen Punkten bin ich bei Dir. Ein vernünftiges Bahnangebot darf m.E. durchaus seinen Preis haben.

  7. Bartenwetzer says:

    Schreibfehler bitte ich zu entschuldigen.

  8. Ich hoffe das sie das Bahncard100 Angebot vom letzten Jahr wiederholen.
    Bin gerade im Genuß mit der fahren zu dürfen und das ist extrem entspannt, gerade weil die Öffis oft mit drin sind.

    Die war Ende letzten Jahres für etwas über 2k zu haben. also 50% unter dem Normalpreis.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.