Deutsche Bahn: Humane Drosselung beim Gratis-WLAN, eventuell zahlungspflichtige Zubuchoption

db logo artikel deutsche bahnGratis-WLAN in der Bahn, eine Nachricht, die nur durch das 200 MB-Limit für die 2. Klasse etwas getrübt wird. Viel zu wenig, meinen die einen – für 80 Prozent der Fahrgäste ausreichend, erforschte die Bahn. Wie wir bereits berichteten, soll es nach Verbrauch des kostenlosen Volumens eine Drosselung geben. Hier haben wir noch einmal nachgehakt und folgende Informationen von der Deutschen Bahn erhalten. Demnach wird bei der Bahn darüber nachgedacht, eine kostenpflichtige Option anzubieten, die dann das Surfen in voller Geschwindigkeit ermöglichen wird, auch wenn die 200 MB des kostenlosen Angebots verbraucht sind. Quasi eine Speed-On-Option, wie man sie auch von Mobilfunkanbietern kennt.

Konkret steht zu den Zubuch-Optionen allerdings noch nichts fest. Interessanter, auch wenn ebenfalls eher vage, ist die Aussage zur Drosselung. Es steht noch nicht fest, wie schnell Nutzer nach Verbrauch des Volumenpakets weiter das WLAN in der Bahn nutzen können, aber „die Geschwindigkeit wird deutlich über 128 kbps liegen und damit über der von bspw. der Lufthansa garantierten Datenrate.“ Das klingt gar nicht so schlecht und dürfte den meisten durchaus auch genügen.

Kunden der ersten Klasse müssen sich darüber keine Gedanken machen, für sie steht das WLAN unbegrenzt zur Verfügung. Für Bahnreisende sind das insgesamt doch angenehme Nachrichten, bleibt zu hoffen, dass die WLAN-Ausstattung zuverlässiger funktioniert als die ICE-Klimaanlagen an heißen Sommertagen. 😉

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. Die Restriktionen hören sich ganz vernünftig bzw. akzeptabel an, so lange das WLAN auch wirklich funktioniert … 😉

  2. Guido Troost says:

    Finde ich OK, 200MB sollte zum Surfen und ein wenig arbeiten langen.

  3. Wenn es denn mal funktionieren würde. Von 6 Fahrten in der letzten Zeit konnte ich mich nur einmal überhaupt mit dem Access Point verbinden.

    Das eine mal, als es funktionierte, war der speed sehr mau bzw die Verbindung ins WAN sehr häufig weg.

    P. S.: Ja, es war immer das besagte neue Netz mit der SSID „wifionice“.

  4. Ich bin mega enttäuscht – vor einigen Monaten per telekom Hotspot in der Bahn von München nach Hamburg: hatte super empfang und durchgehend Netflix gestreamt.

    Am Wochenende wieder mit dem neuen wifionice: konnte nichtmal Webseiten zuverlässig aufbauen. Die alte Option mit Telekom gab es nicht mehr.

  5. 200 MB . Welcome to Germany of 2016.

  6. Andreas Holzschuh says:

    Bin gespannt, wann sie mal was in Regionalzügen was machen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.