Der Stern

Darf im Stern mittlerweile jeder schreiben? Heute wurde ich im Forum mit einem Sternbericht ?ber Dortmund ge?rgert. stern.de-WM-Reporter Klaus Bellstedt schreibt unter dem reisserischen Titel „Willkommen in Proll-Town“ ?ber die WM Stadt Dortmund. Ich kann kaum wiedergeben, was dieser Mensch dort schreibt. Journalistische Inkompetenz vom Feinsten.

Zitat:
Am Bahnhof angekommen finde ich, richtig, keine genormte US-Fast-Food-Klitsche vor. Haben die hier nicht. Ergo: Auto abstellen, rein in die Fu?g?ngerzone. Sch?n grau, denn in Dortmund wachsen keine B?ume.

Nun ja, ich war fr?her oft im Mc Donalds am Bahnhof – und letzte Woche bin ich auch noch daran vorbei gelaufen. Des Weiteren wird Dortmund nicht umsonst als „gr?ne Lunge Westfalens“ bezeichnet. 50% Gr?nanteil und einer der gr?ssten Erholungsparks in NRW sollten Kamerad Bellstedts Aussagen widerlegen.

Furchtbarer Bericht, der jedem stolzen Dortmunder den Kamm schwillen l?sst.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog
Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Keine Bume? oO
    Noch nie zu Fu oder per Rad den Weg vom Westfalenpark in die Innenstadt gemacht, hm? Und auch sonst kennt der werte Superjournalist Dortmund wohl nur aus dem Klischee-TV. Wrgereiz. 🙁
    Um McDonald’s am Bahnhof zu finden muss man schlielich je nach Ankunftsrichtung erst mal nach rechts bzw. links gucken knnen, das hat der augenscheinlich nicht drauf.
    So werden die Klischees ber das Ruhrgebiet genhrt und gemstet. Und dann wundern sich Auswrtige, wenn sie herkommen: „Hier ist es ja richtig schn!“
    Zum Aufregen sowas.

  2. Werd nie vergessen, wie ich vor etlichen Jahren das erste Mal in Dortmund war, weil mein Freund dort eine Prfung in Grafik-Design machen musste und ich in der Zeit eine Wohnung suchen musste. Wir sind 14 Jahre geblieben, haben in Dortmund studiert und auch noch eine Zeit gearbeitet. Der Weg vom Bahnhof zur Fachhochschule hat uns wirklich verblfft – es ist soooooviel grn. Und den McDoof am Bahnhof kann man doch gar nicht bersehen..
    Das Ruhrgebiet ist eine spannende, unheimlich grne Stadt mit tollen offenen Menschen und der Typ hat null Plan! SO! (gebrtiges Nordlicht….!)

  3. Das msst Ihr doch verstehen!! Der arme Sternreporter hat seinen Blindenhund vergessen, oder war vor 40 Jahren zuletzt im Pott

  4. Vor 40 Jahren war die Grnflche bestimmt genau so gross – kanns nicht beurteilen, bin erst vor knapp 30 Jahren da geboren worden 😉

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.