„Der Hobbit: Smaugs Einöde“ als Chrome-Experiment

Google scheint interessante Partnerschaften abgeschlossen zu haben. Zum Kinostart von „Der magische Weg nach Oz“ gab es ein Chrome-Experiment und kurz vor dem Kinostart von „Der Hobbit: Smaugs Einöde“ zaubert man wieder Browser-Experimente auf die Maschinen der Benutzer. Google haut ja für den eigenen Browser Chrome ab und an immer aufwendig gestaltete Experimente raus, die modernste Web-Technologien und ihre Möglichkeiten präsentieren, „Der Hobbit: Smaugs Einöde“ macht da keine Ausnahme.

Bildschirmfoto 2013-11-20 um 22.07.57 

[werbung]

Ihr startet auf einer interaktiven Karte und könnt so einzelne Orte entdecken – zum Beispiel Rivendell oder Dol Gudur. Für den ganzen Spaß benötigt man keine separaten Plugins, alles ist mit CSS3 und WebGL realisiert. Diese Möglichkeiten setzte man schon einmal ein, neu ist aber, dass der Spaß nun auch mobil auf eurem Android-Endgerät funktioniert. Zwar ist das Web Audio API auf Android und iOS nutzbar, WebGL aber leider nicht – iOS-Nutzer sehen also nicht so viel, wie der Android-Nutzer. Sollten sich Fans ruhig einmal anschauen, schon gewaltig, was da abgeliefert wird. Aber hey – passt vor Trollen auf! 😉

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

8 Kommentare

  1. Simon Müller says:

    Geile Sache, wär cool wenn’s ganz Mittelerde gäbe

  2. schon dreist, dass es nur mit CHROME aber nicht mit CHROMIUM läuft -.-

  3. echt geil gemacht 😉 wenn man bedenkt, was so in zukunft noch möglich sein wird. 😉

  4. Faules Arschloch: läuft hier im Yandex.Browser ganz hervorragend (und der basiert auch auf Chromium).

  5. Ganz schön beeindruckend, aber Teile die WebGL benötigen werden von meinem s3 Lte mit cm 10.2 und Chrome nicht unterstützt. Liegt das an der mobilen Version von Chrome oder am Gerät?

  6. Danke für den Tipp. Sieht auf dem Nexus 10 in 2560 x 1600 richtig gut aus. 🙂

  7. Chromium (Linux) wird wunderbar unterstuetzt:

    http://i.imgur.com/SgSUJdZ.jpg

  8. Läuft übrigens auch im Firefox 🙂