„Der Herr der Ringe: Die Ringe der Macht“: Neuer Trailer von der Comic-Con

Amazon hat im Rahmen der Comic-Con in San Diego einen neuen Trailer zur kommenden Serie „Der Herr der Ringe: Die Ringe der Macht“ veröffentlicht. Ich selbst bin extrem skeptisch gegenüber dem Projekt, das aus meiner Sicht einen Dreh in die Welt von Tolkien bringt, welchen der Autor nicht gebilligt hätte. Doch verschafft euch selbst einen Eindruck.

So versuchen die Macher modernen Zeitgeist in die Fantasy-Serie einfließen zu lassen, was aber hier schlichtweg nicht zum Szenario passt: einer mittelalterlich geprägten Fantasy-Welt, die sich an Nordeuropa anlehnt. Dies kam dann auch bei vielen Fans von Mittelerde mehr schlecht als recht an. Am Ende muss dieser eine Punkt aber nicht dafür sorgen, dass die ganze Serie schlecht ist. Insofern werde ich „Der Herr der Ringe: Die Ringe der Macht“ eine Chance geben.

Wie ihr seht, kommt der neue Trailer auf rund 3 Minuten Spielzeit. Wie gefällt euch denn das Gebotene? Steht ihr der Serie positiv, negativ, vorsichtig optimistisch oder irgendwie anders geartet gegenüber?

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

18 Kommentare

  1. Nelson_Tethers says:

    Schaut gut aus, ich freue mich drauf!

  2. Am Anfang dachte ich „wow“ endlich ein stimmungsvoller Trailer der Lust auf mehr macht. Aber dann wurde es mir zu sehr Game of Thrones zum Ende hin und ich dachte… hey, das ist doch nicht mehr Herr der Ringe. Für mich jedenfalls nicht. Mal abwarten weiterhin. Die anderen Trailer sahen schließlich nach CGI und Plastik aus. Lust auf Herr der Ringe habe ich, aber dann auch stilecht.

  3. Wie soll ich sagen, spontan fühlt sich das nicht wie Herr der Ringe an. Schlimmstenfalls ist es eine Serie weniger, die ich mir ansehen werde. Gute Bücher stehen ansonsten in ausreichender Zahl im Schrank – ich werde mich deswegen nicht langweilen.

  4. Black Mac says:

    Die Serie wird ja aus verschiedensten Gründen kritisiert. Aber wie straft man eine Dienst ab, der einfach nur eine Gratis-Beigabe zu Prime ist? Interessiert das Amazon überhaupt, was wir von der Serie halten oder wie viele Leute sie sehen?

    • Das versteht Amazon durchaus. Es ist nur eine Fehlannahme zu meinen das Amazon eine Serie für Fans macht.
      Dahinter steckt eine knallharte Kalkulation wie man Neukunden gewinnen und die breite Masse an Bestandskunden weiter an den Dienst binden kann.
      Fans sind niemals eine Zielgruppe, denn das ist eine zahlende Minderheit.
      Wenn man mit einer miesen Seifenoper mit einem HdR Label genug verdienen kann, würde das auch gemacht werden.
      Und auch das woke umstricken des Lore hat seine Gründe.
      Man vermeidet von SJW medial hingerichtet zu werden und präsentiert sich als modern und weltoffen.
      Dazu muss man beachten das sich die Serie primär an ein US Publikum und dessen Geschmack richtet und andere Länder nur am Rand betrachtet werden.
      Du als Fan kannst Amazon nicht abstrafen, den du bist eben nur eine Minderheit und nicht die Zielgruppe.

      Kleines Beispiel, ich fand die Serie „Das Rad der Zeit“ recht gut und hab sie gern gesehen.
      Mit den Büchern und dem Lore hatte ich vorher keinen Kontakt. Ich bin also die Zielgruppe die Amazon erreichen wollte, weil ich kein Fan bin, aber zur zahlenden Mehrheit gehöre.

      Mich als HdR Fan hat der Trailer zu den Ringen nicht abgeholt. Und ich weiß nicht ob ich da ja reinschauen werde. Amazon wird es nichtmal bemerken das ich die Serie nicht schaue.

      Fans sind das undankbarste, lauteste und kritischste Publikum überhaupt und dabei in Summe die Minderheit.

      Um das Ganze abzuschließen sei hier Lord Beckett zitiert „Das ist nichts Persönliches, Jack. Es geht nur ums Geschäft …“

    • DanielJackson85 says:

      Naja bei Ausgaben um die Mrd + X (Lizenz und Kosten der Produktion) werden die schon damit rechnen das es dafür „1-2“ Abos mehr geben wird. Ohne Hintergedanken machen die die Serie nicht und der Markt ist umkämpft.

    • Die werden schon Methoden haben um den Erfolg zu messen. Und Prime kennt keine „gratis“ Beigaben. Man bezahlt und bekommt dafür etwas. Da ist nichts gratis.

      • Ich hatte Prime wegen der kostenlosen Lieferung am Nächten Tag.
        Dann kam der Videodienst dazu, war also eine kostenlose Beigabe.
        Nun habe ich die Kreditkarte von Amazon und durch den Cashback ist nun sogar das Prime-Abo „kostenlos“. Finanziert natürlich durch meine Einkäufe bei Amazon und Rewe.

  5. Mein Name ist Programm says:

    Ist mir zu weit weg von Tolkiens ursprünglichen Vision, das Ganze.
    Ich passe. Allen anderen wünsche ich gute Unterhaltung.

    • Hallo, „Ist mir zu weit weg von Tolkiens ursprünglichen Vision, das Ganze.
      Ich passe. Allen anderen wünsche ich gute Unterhaltung.“ geht mir mit „Foundation“ auf Apple-TV genauso . Hätte es die Buchvorlage nicht gegeben und hätte ich sie als junger „Papierleser“ nicht „verschlungen“ würde ich die Serie vielleicht sogar gut finden. Aber ich habe eben „meinen“ Asimov im Kopf und manche Wege führen für mich eben nicht nach Trantor … smile Buchvorlagen verfilmen ist ein undankbares Geschäft – zumindest solange es Menschen gibt die vorher die Bücher, die als vorlage dienten, gelesen haben. Es gibt wenig gute Buchverfilmungen: die HdR-Kinofilme – nicht der annimationsfilm – gehören dazu. Und für Leute die Hörspiele mögen: Auch die WDR-Produktion des HdR und die der BBC sind hervorragend. Und natürlich das Mega-Hörspielprojekt zu Tad Williams Otherland-Tetralogie . Gibt es eigentlich Hörspiele zum RdZ?

  6. Ich finde den Trailer spitze und die dürfen sich von den kitschigen Filmen gerne so weit wie möglich entfernen wie sie wollen, das begrüße ich sehr.

    • Die kitschigen Filme waren 1:1 die Romane, dann musst du HDR allgemein nicht sehr mögen. Selten so originalgetreue Werk gesehen wie bei den HDR Filmen.

  7. Hallo André ,
    zu deiner Frage:“Steht ihr der Serie positiv, negativ, vorsichtig optimistisch oder irgendwie anders geartet gegenüber?“

    eigentlich nur „vorsichtig“. Ich kann meine Erwartung und „Gefühle“ nicht in Worte fassen. Ich möchte nicht optimistisch werden um am Ende nicht enttäuscht zu werden.
    Passiert bei zu vielen Serien in den letzten zwei Jahren passiert.

    VG

  8. Mein Name ist Programm says:

    Ich habe nicht die Filme gemeint.

  9. Wenn es bei Prime ohne Aufpreis dabei ist, wird’s geguckt.

  10. Cyber-cat says:

    Kann mich den meisten Vorschreibern NICHT anschließen.
    Ich bin sogar positiv überrascht, wie sehr das nach HdR aussieht. Also nach den vorherigen Filmen. Nur etwas moderner und noch actionreicher.
    Ich denke, dass man sich das gut ansehen können wird.
    Ich bin zwar eher Harry Potter Fan und vielleicht sollte man auch nicht zu große Erwartungen hineinstecken, jedoch sieht der Trailer schon vielversprechend aus.

  11. Ich verstehe nicht warum man Tolkien als Vorlage nimmt und etwas völlig anderes daraus macht. Ich finde fast alles um die Serie bisher enttäuschend und sogar Respektlos.

    Wenn man eine eigene, „moderne“ Vorstellung von Fantasie, was total interessant sein kann, warum nicht etwas eigenes ausdenken?

    • André Westphal says:

      Leider ist das in Mode: Mit Star Wars und Star Trek wurde ja auch so verfahren: Man nimmt bekannte Marken und Charaktere und die Autoren bauen dann etwas völlig anderes dazu, das eigentlich besser als völlig unabhängige Serie funktioniert hätte, da die alten Charaktere eh nur als Ballast behandelt oder aktiv runtergeputzt werden. Sie dienen dann oft nur als Fußabtreter der Autoren, um sie gegenüber ihren neuen Figuren schwach erscheinen zu lassen und die neuen, meistens blassen, Charaktere aufzuwerten.

      Ich finde das auch sehr schade, denn man muss nicht etwas Bekanntes abwerten, um etwas Neues zu pushen. Und manche Vorlagen passen eben nicht zum aktuellen Korsett aus politischer Korrektheit.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.