Der grosse Google Chrome Guide

Ich habe des Öfteren über Google Chrome geschrieben. Zeit, auch für Einsteiger ein paar Tipps zusammen zu fassen. Alles ganz einfach beschrieben – auch für nicht Technik-Freaks gedacht. Viel zu lesen – viel zu merken. Ideal für den Samstag Abend, oder? =) Es gibt viele Quellen für die einzelnen Tipps, da sich ja die Meldungen über Chrome weiterhin überschlagen. Jeder, der ein wenig in den Optionen stöbert, wird diesen Browser blind bedienen können. Denn irgendwie ist er sehr simpel aufgebaut, oder?

Button für die Startseite in der Symbolleiste anzeigen. Standardmäßig zeigt Chrome keinen Button für die Startseite an – um diese Umstand zu beheben begebt ihr euch in die Optionen und aktiviert in den Grundeinstellungen den Punkt “Home-Schaltfläche auf der Toolbar anzeigen”

Danach könnt ihr eure Startseite direkt mit dem Homebutton anspringen:

Jede Webseite wie ein eigenes Programm starten. Möchte man seinen Googlemail-Account ohne Schaltflächen und ähnlichen Schnick Schnack anzeigen, so kann man für jeden Seite eine Anwendungsverknüpfung erstellen.

Ist man also auf der gewünschten Seite, so wählt man aus der Toolbar das Symbol mit dem Eselsohr an und wählt “Anwendungsverknüpfung erstellen…” aus. Im sich nun öffnenden Fenster wählt man aus, wo die Verknüpfung erstellt werden soll.

Startet man diese Verknüpfung, so startet Chrome ohne Schaltflächen. Ideal auch für Intranet-Anwendungen.

 

Die Standardsuchmaschine ändern. Logischerweise ist Google als Standardsuche voreingestellt. In den Grundeinstellungen (findet man unter den Optionen) kann man die Suchmaschine ändern. Hat mal einmal Seiten mit Suchfeldern benutzt, so werden diese automatisch den auszuwählenden Suchmaschinen hinzugefügt.

Ändern des Download-Pfades. Standardmäßig möchte Chrome in euer Benutzerverzeichnis abspeichern. Diesen Umstand beseitigt ihr in den Zusatzeinstellungen, die ihr auch in den Optionen findet.

Mehrere Seiten beim Start von Chrome öffnen. Eure Lieblingsseiten könnt ihr direkt nach dem Start von Chrome automatisch aufrufen. Einfach in den Grundeinstellungen einstellen, dass ihr mehrere Seiten beim Start laden wollt.

Den Chrome-internen Task-Manager nutzen um Tabs abzuschießen, die eventuell abgestürzt sind. Chrome führt jeden Tab (Seite) in einem eigenen Task aus. Dies soll den Vorteil bringen, dass zwar eine Seite abstürzen kann, nicht aber der komplette Browser. Während man das Fenster von Chrome geöffnet hat kann man Shift+ESC drücken – dies öffnet den Task-Manager. Von dort aus können einzelne Seiten abgeschossen werden.

Spuren löschen. Um eventuell verräterische Spuren zu löschen hat Chrome den Punkt “Private Daten löschen” in den Optionen hinterlegt. Hier kann man auswählen, welche Spuren man löschen will: Browserverlauf, Passwörter, Cookies, Download-Verlauf, Cache und Cookies. Zudem kann man auswählen, aus welchem Zeitraum die Daten gelöscht werden sollen.

Shortcuts. Wie jeden anderen Browser kann man Chrome natürlich auch mit nützlichen Tastaturkürzeln bedienen:
Shift+ESC – Chrome Task-Manager
Strg+Shift+T – öffnet den zuletzt geschlossenen Tab
Strg+T – öffnet einen neuen Tab
Strg+Klick auf einen Link – öffnet den Link in einem neuen Tab (alternativ Mittelklick)
Shift+Klick auf einen Link – öffnet den Link in einem neuen Fenster
Strg+N – öffnet ein neues Fenster
Strg+B – zeigt die Favoritenleiste
Strg+H – öffnet den Verlauf
Strg+J – öffnet die Download-Seite
Strg+U – zeigt den Quelltext der Seite an

Spezielle Cookies löschen. Möchte man nicht alle Cookies löschen – sondern nur bestimmte, so muss man in die Optionen – und dort in die Details. Als letzten Punkt findet man dort die Cookie-Einstellungen – hier kann man einzelne anzeigen und löschen.

Chrome zum Standard-Browser machen. Für viele undenkbar – doch ich beehaupte, dass Chrome in maximal drei Jahren einer der Top3-Browser ist. Um Chrome zum Standard zu machen geht man in die Grundeinstellungen und wählt im letzten Punkt “Standardbrowser”.

Seite ausdrucken über die Favoritenleiste. Möchte man schnell eine Seite ausdrucken, so erstellt man einfach ein Lesezeichen in der Lesezeichenleiste, welches als Adresse folgenden Text hat: javascript:window.print(). Drückt man in Zukunft auf dieses, so öffnet sich der Druckassistent.

Bookmarks nur als Symbol anzeigen. Wer viele Bookmarks hat, der hat vielleicht wenig Platz in der Favoritenleiste. Möchte man sich für ein paar Favoriten nur die Symbole anzeigen lassen, so muss man einfach das Lesezeichen bearbeiten (Rechtsklick | Bearbeiten) und den Namen löschen.

Chrome auf dem USB-Stick nutzen. Chrome kann man auch auf dem USB-Stick nutzen. Portable Chrome eben. Passt sich sprachentechnisch an das jeweilige System an. Gibt es natürlich hier – von mir.

Anonym surfen. Chrome hat einen Inkognito-Modus. In diesem weden keinerlei Daten gespeichert. Keine Passwörter, kein Verlauf – einfach nicht. Den anonymen Modus startet man via Strg+Shift+N. Alternativ kann man den Modus über das Menü aufrufen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

18 Kommentare

  1. Ja, toll – gähn!
    Mir ist noch immer nicht klar, wer diesen Browser eigentlich braucht ^^

  2. Langsam fängt Chrome an mich zu nerven. Das Editorial der heutigen c’t bringt es da auf den Punkt:

    „Google präsentiert einen unfertigen Web-Browser und erregt damit mehr Aufsehen als Microsoft mit seinen letzten Windows-Versionen.“

    So genial ist der Browser eigentlich nicht, es ist eben ein neuer Browser und er kommt von Google. Das scheint für einen Hype wohl schon zu reichen.

  3. Gute Arbeit Caschy!
    Aber „der Große…“ ist etwas übertrieben, oder?
    Gruß Tim

  4. Bald haben wir einen ähnlichen Hype, wie sonst nur bei Apple …

  5. Das Web braucht Chrome! click

  6. SO viel zu GC ……….

    Google Chrome, der neue Webbrowser von Goolge ist in aller Munde und hat nach den neuesten Zahlen bereits Opera als drittbeliebtesten Browser abgelöst. Google Chrome ist ein Browser, durch den die Nutzung des Internets beschleunigt, vereinfacht und sicherer gestaltet werden soll – so Google.

    Leider teilt Google jedem Browser eine eindeutige Nummer zu, unter dem der Nutzer identifiziert werden kann. – Ein starker Eingriff in die Privatsphäre. Google macht es einem nicht leicht, dieses Verhalten abzuschalten.

    Das kostenfreie Tool UnChrome nimmt Ihnen die Arbeit ab und ersetzt die eindeutige ID durch eine Reihenfolge von Nullen, so dass Sie nicht mehr eindeutig identifiziert werden können. Die Funktion von Google Chrome bleibt dabei völlig unberührt.

  7. In den Statistiken meiner Seite taucht Chrome noch gar nicht auf. Mir erschließt sich auch nicht, was ich mit dem Ding soll. Ist halt ein neuer Browser, dem wesentliche Funktionen fehlen. Und bei Software, mit der ich nicht arbeiten kann, weil sie unfertig ist, kann ich auch nicht testen.

    Deine Anleitung … 😉 Nunja, die paar Funktionen die Chrome hat, sind in den Einstellungsdialogen schon recht sprechend beschrieben. veg

  8. So lobenswert dieser Artikel auch ist, sollte man – da er sich insbesonders an Einsteiger richtet – auch dringend darauf hinweisen, dass Google Chrome keine Lesenzeichen-Exportfunktion hat, d.h. wenn man dann doch nicht mit dem Browser zurfrieden ist, hat man die Arschkarte gezogen.

  9. @Caschy

    Wie kommst du bei Gmail mit 16Mb Speicher aus?!

  10. Das mit der „Jede Webseite wie ein eigenes Programm starten.“ ist eine feine Sache.

    Es funktioniert bei mir Lustiger weise überall, nur bei googlemail nicht.

    Hat noch jemand das Problem?

  11. von der (berechtigten) diskussion über den datenschutz mal abgesehen muss man einfach zugeben, dass die google leute da etwas hinbekommen haben, was ein enormes potential erkennen lässt.

  12. A new Profil folder is created outside of the Google Chrome folder instead of inside. I am using the launcher.

    Schlechte Übersetzung
    Ein neues Profil Faltblatt wird außerhalb des Google Chromfaltblatts anstelle vom Innere hergestellt. Ich benutze die Abschussrampe.

  13. Thats right: u have two folders: chrome and profil. All fine 😉

  14. Hey,

    ich nutze Chrome auch ganz gerne. Wenn man es öffnet, ist die Startseite ja so ein Fenster wo die 9 am häufigst besuchten Seiten angezeigt werden.
    Gibts da auch irgendwo ne Statistik wo steht wie oft diese 9 Seiten besucht wurden? Würde mich mal interessieren aber ich finde irgendwie keine…

    mfg pascal

  15. abdul karim ich nutze viel die startseite von google danke

  16. Ich benutze Google und ich finde es eigentlich manchmal etwas praktischer als Internet Explorer oder Mozilla Firefox, ich finde es auch toll, das man die Farbe und das Design ändern kann, was ja eignetlich ziemlich unwichtig ist.
    Aber was ich persönlich recht gemein finde ist, dass Google alles sieht und speichert, was ich mache, auf welche Seiten ich gehe etc.
    Meine Privatsphäre!

  17. TechnickLaie says:

    Also jetzt meld ich mich als Laie hier mal zu Wort. Ich finde die Seite hier ganz nett, besonders die Tastenkombinationen. Großer Guide find ich zwar auch übertrieben, aber trotzdem hilfreich. Nur mit dem Homepagesymbol fühle ich mich ein wenig verarscht, denn wer auf Optionen klicken und lesen kann, kann sich das auch als absoluter Technikfeind erschließen. Eure Diskussion über nötig oder unnötig finde ich bescheuert. Wer Chrome nicht haben will, brauch ihn ja nicht zu downloaden. Ich finde ihn schön einfach, ohne SchnickSchnack, den ich dann doch nicht brauche und bequem, wegen der oft besucht Seiten. Der Datenschutz ist ein Problem, aber sonst ist Chrome einfach ein weiterer Webbrowser und ich seh nicht ein, warum man über ihn diskutieren muss.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.