Der Freeware PC – Teil I

Nicht alles, was kostenlos ist, ist schlecht. Oft muss man für einen normalen PC keine Software kaufen – gute Alternativen – oder sogar bessere Lösungen – gibt es haufenweise im Internet. Hier sind meine Favoriten, was Freeware angeht. Vielleicht ist etwas für euch dabei, was ihr noch nicht kennt – solltet ihr allerdings regelmäßig hier reinschauen, so kennt ihr bereits alles 😉

Alle hier von mir genannten Programme sind Open Source oder Freeware. Ich werde keine ellenlangen Rezensionen schreiben, wer was sucht, der kann sich über die Programmlinks selber kund tun. Dies ist Teil eins.

Mein Browser: Mozilla Firefox. Muss man nichts mehr zu sagen.

Mein Email Programm: Mozilla Thunderbird. Muss man auch nicht beschreiben.

Mein Bildbetrachter: XnView. Genialer Bildbetrachter für alle Formate. Alternativ nutze ich zur Verwaltung Google Picasa.

Mein Instant Messenger: Miranda oder Pidgin. Beide Open Source und absolut skalierbar durch Plugins.

Meine Office Suite: Open Office. Für den Heimgebrauch mehr als ausreichend. Schreiben, Tabellenkalkulation, Präsentationen usw. – alles mit dabei.

Mein Packer: 7Zip. Beste Komprimierung im Zeitverhältnis.

Meine Blog Clients: BlogDesk und momentan der Microsoft Windows Live Writer.

Meine Media Player: WinAmp und der Media Player Classic. Ja, wieder WinAmp, die Version 5.5 funktioniert einfach super.

Mein FTP Programm: FileZilla und WinSCP. Beides gut. Allerdings editiere ich ganz fluffig Dateien online mit WinSCP…

Mein "Reiniger": CCleaner. Reinigt temporären Schrott und die Windows Registry.

Mein Brennprogramm: cdrfte. Leichtes Brennprogramm.

Mein PDF Viewer: Foxit Reader. Startet schnell – schön leicht.

Mein Downloadmanager: Free Download Manager.

Mein Antivirenprogramm: AVG 7.5 free.

Mein Podcast Client: Juice. Denn kostenloses für die Ohren ist immer gut.

Mein Editor: Notepad++. Für alle Codes.

Das war Teil 1 meiner kleinen Sammlung. Falls ihr in den jeweiligen Kategorien eure Favoriten nennen wollt – gerne, dafür ist die Kommentarfunktion ja da. Ich kenne schließlich auch nicht alles.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

27 Kommentare

  1. Hei Caschy

    Ich nutze seit Jahren ein Proggi das CLCL heißt. Hinter der etwas kryptisch anmutenden Bezeichnung CLCL steckt ein Verwaltungsprogramm für die Windows-Zwischenablage. Das Tool organisiert und speichert Texte sowie Bilder und fügt sie bei Bedarf in jede beliebige Anwendung ein. Gesteuert wird CLCL über das Kontextmenü oder über Hot-Keys, mit Hilfe von ebenfalls kostenlosen Plug-Ins lässt sich die Funktionalität des Tools erweitern. Gibt’s leider nur in englischer Sprache! Steht bei mir z.Z. ähnlich hoch im Kurs wie bei Dir der Firefox.

  2. communicaton says:

    @Uli: im Freewarebereich vom gulli Board gibt’s die deutsche Übersetzung vom Programm CLCL:

  3. Ey cool! Der Tipp währe mir jetzt wohl ein Six-Pack wert. Danke für den Tipp!!!

  4. communicaton says:

    qUli: gern geschehen!
    Bei uns ist es eiskalt und es regnet in Strömen. Da wäre bald ein Glühwein eher angebracht 🙂
    Ich bin froh, dass ich kein Fußballer bin und morgen bei dem „Sauwetter“ einlaufen muß!

  5. Hallo Caschy,

    könntest Du den Beitrag vielleicht für das Jahr 2010 mal aktualisieren?

    Vielen Dank

    Rene

  6. Wenn ich mal Zeit habe 🙂

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.