Der ach so große Tablet-Markt

Man sagt ja immer, der Kunde entscheidet, was gut oder schlecht ist. Muss aber nicht immer richtig sein, das bewies schon das Prinzip Betamax gegen Video 2000 gegen VHS – vielleicht erinnert sich die ältere Generation noch an die beiden alten Videorekorder-„Standards“. Und nun rechnen wir mal die Masse weg und sehen mal nur uns. Menschen, die Blogs lesen…vielleicht sogar etwas gewandter in Sachen Technik sind. Viele von euch finden Tablets toll. Am besten noch Android-Tablets. Apple ist ja eh böse. Die Sache ist: andere Tablets kauft kaum einer.

Unglaublich aber wahr. Angeblich sind 1.2 Millionen Tablets von Januar bis Oktober 2011 in den USA verkauft worden. Wohlgemerkt bezeichnet das die Anzahl der Tablets ohne das iPad von Apple. 1.2 Millionen Tablets. Und ich frage mich: wie viele wären es gewesen, hätte es das 99 Dollar TouchPad nicht gegeben? Es wären noch weniger.

Denn durch HPs Husarenstück ist man mit satten 17% Marktführer im Bereich Nicht-Apple-Tablets in den Staaten. Und dahinter? Samsung, Asus, Motorola und Acer. Woran mag das alles liegen? Ich kann nur mutmaßen: Leute erwarten grundsätzlich, dass die Tablets von Nicht-Apple wesentlich günstiger sind – sind’se aber nicht.

Dazu kommt immer, dass diese vielen, vielen Tablets mit Spezifikationen, aber nicht mit Funktionen um die Gunst der Nutzer buhlen. Und das Schlimme: für den ganzen Krempel bekommt ihr nicht mal gutes Zubehör, weil kein Hersteller Bock hat, seine Kohle für Tablet-Zubehör zu verbrennen, was eh keiner kauft oder 2 Monate später, wenn das neue Modell erscheint, eh nicht mehr passend ist. Bevor mir hier wieder nachgesagt wird, ich sein ein  Apple-Fanboy und Android-Hasser: ich bin in beiden Welten zuhause, bin aber immer wieder selbst überrascht, wie uninteressant momentan Tablets von Nicht-Apple für den Massenmarkt sind.

Sicher, Patent-Kriege und so ballern auch negativ in die Android-Bilanz – doch hättet ihr gedacht, dass die Zahlen so absurd klein sind? Aber ich verrate euch trotzdem mal meine Sichtweise: die Android-Rolle auf dem Tablet-Markt wird in den nächsten 1-2 Jahren ganz anders aussehen. Mehr Prozente am Markt. Aber nicht wegen dem Hersteller Compuglobalhypermeganet mit dem Okal-Prozessor.

Es sind Hersteller, die auf Android aufsetzen – wie zum Beispiel Amazon mit dem Kindle Fire. Weil Menschen keine Spezifikationen brauchen, sondern auf sie Zugeschnittenes – mit Content, einfacher Bedienung und Co. Naja, warten wir mal ab, nächstes Jahr kommen noch Windows 8-Tablets dazu. Auch zum Thema: The Verge, Netbooknews & allthingsD

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

45 Kommentare

  1. Android hat den 4-fachen Marktanteil wie iOS bei SmartPhones? Seltsam, wo sind die Teile?

    Aber mal ganz abgesehen davon, wäre ich sehr zurückhaltend, aus der Entwicklung im Mobilgerätebereich auf Tabletts zu schließen. Die Provider haben ein massives Interesse daran, Androiden zu vertreiben, weil sie hier erheblich bessere Möglichkeiten sehen, doch noch an Services zu verdienen, Zusatzprogramme zu installieren und die Teile zu branden – das alles geht mit Apple nicht.

    Wo ist ein entsprechend interessierter Mitspieler im Markt, der lieber Android-Tabletts mit hohen Rücklaufquotenverkaufen möchte als iPads?

  2. Tablets (oder deren Nachfolger, mal sehen) werden den Computermarkt übernehmen, für den Normalnutzer ergibt es keinen Sinn mehr, sich einen PC irgendwo hinzustellen. Und da ist Apple jetzt in einer ziemlich guten Ausgangsposition; klar, dass deren Marktanteil eigentlich nur schrumpfen kann. Natürlich nicht mit der aktuellen Konkurrenz – und das hat nichts damit zu tun, dass einige immer auf die nächste Androidversion hoffen, mit der dann aber endlich alles klappt, alle alle Updates bekommen und der Markt dann endlich und wirklich aufgerollt wird. Softwareversionen sind ein Nischenthema für Nerds. (Auch wenn es tatsächlich so ist, dass die Version einen großen Unterschied in der Nützlichkeit bedeuten kann; für den Nerd ergibt es Sinn, sich die Version anzuschauen und vielleicht upzudaten. Alle anderen kaufen fertige Produkte.)

    Alle Tablets, die so sein wollen, wie ein iPad, sind [spare ich mir, bringt ja eh nix]. Lediglich die, die bewusst anders sind, haben nennenswerte Marktchancen: Kindle Fire, vielleicht noch das Nook-Tablet. Die sind billiger, sowohl in Preis als auch Hardware, sind aber nützlich, weil sie an ein Contentsystem angebunden sind (und können dadurch noch mal billiger sein). Das ist für einige hier offensichtlich ein Problem, für die meisten Käufer noch offensichtlicher nicht.

    Gerüchteweise denken ASUS, Acer und HP schon wieder über einen Ausstieg aus dem Tabletgeschäft nach. Sinnvoll. Es gibt m.E. nur einen Markt für OEM-Hersteller und für Anbieter, die auch Content verkaufen (App-Market, Bücher, Musik). Reine Hardwarehersteller müssen Preise verlangen, die dann niemand zahlt. Die können nicht quersubventionieren.

    @Adrenalize
    Nein, das sind die Anteile OHNE Apple. Die 39% sind „sonstige“, also so tolle Firmen wie 4titoo, Archos und Hanspree…

  3. Hmm…, verstehe ich da etwas falsch? Die aufgeführten Marktanteile ergeben in Summe 61%, d. h. dann für mich 61% Android-Tablets und 39% Apple iPads. Der Unterschied ist nur, dass sich bei Android mehrere Hersteller den „Kuchen“ teilen müssen. Ansonsten ist das m. E. eine logisch nachvollziehbare Marktanteilsverteilung …

    … oder hab‘ ich’s doch falsch verstanden???

    Letztendlich muss sich jeder fragen, ob er überhaupt ein Pad bzw. Tab benötigt und dann zu dem greifen, dass ihm gefällt … – so einfach ist das, denn Technik muss gefallen und gut zu bedienen sein. Und weil es unterschiedliche Menschen gibt, gibt es auch unterschiedliche Geräte …

    EDIT: ICH DEPP! Die anderen 39% sind ja andere Android-Tablets … – Apple ist ja überhaupt nicht dabei! SORRY, jetzt wird’s deutlich, lesende Menschen sind klar im Vorteil …

  4. @Kabe:
    Tja, die Teile dürften sich in den Händen/Taschen ihrer zufriedenen Besitzer finden.

    Hier beispielsweise die Meldung von mactechnews.de:
    „Den aktuellen Gartner-Zahlen für das abgelaufene Quartal zufolge konnte Android fulminante Wachstumsraten erzielen. Lag der Marktanteil im Vorjahreszeitraum noch bei 25,3 Prozent, so waren es im dritten Quartal 2011 bereits 52,5 Prozent. Android ist mit 60 Millionen abgesetzten Einheiten damit eindeutiger Marktführer; und das bei gewaltigem Vorsprung vor dem Zweitplatzierten. […] Auf dem dritten Platz liegt Apple mit 17,2 Millionen und 15 Prozent.“

  5. ich habe ein iPhone und ein Tablet mit Android und muss sagen, dass beides seine Vor- und Nachteile hat. Apples IOS funktioniert, wo Android noch spielt. Mir persönlich sind die Möglichkeiten, die man mit Android hat (Personalisierung, widgets etc.), etwas überfrachtet und für mein Geschmack zu viel des Guten. Schönes Spielzeug eben. Ich bin weder ein Apple befürworter noch ein Android hasser. Ich mag Technik und beschäftige mich gerne mit allen Systemen. Jedem das seine und ich freu mich schon auf ICS auf meinem Tablet. Ob Tablets eine Zukunft haben… keine Ahnung. Man brauch es nicht, hat man eins, will man es nicht mehr missen. Apple verkauft auch keine Spezifikation, es verkauft ein Gefühl, ein Understatement. Im Grunde kann Apple raus bringen was es will und andere Hersteller werden nachziehen. Mir fehlt der eigene Entwicklergeist der anderen Hersteller, die Vision.

  6. @Jens: der Ausstieg der Genannten ist kein Gerücht, sondern Blödsinn.

  7. Ich beobachte in meinem Bekanntenkreis neuerdings, dass gerade viele „normale“ User mit Android überhaupt nicht zufrieden sind und die meisten mittlerweile ein iPhone haben oder demnächst eins kaufen werden. Viel bessere Verarbeitung, bessere Akkulaufzeit und man muss sich definitiv über 2 Jahre Vertragslaufzeit keine Sorgen um ordentliche Updates machen.

    Von daher kann ich mir überhaupt nicht vorstellen, dass die Zahlen für Tablets da irgendwann mal großartig besser werden.

    Bei Apple ist das Gesamtpaket im mobilen Bereich einfach viel runder für Otto Normaluser.

  8. Ich halte die Zahl ehrlich gesagt schon für ziemlich hoch. Ich glaube der bedarf an Tablets allgemein ist nicht unbedingt so groß. Ich kenne in meinem Bekanntekreis kaum welche die ein Tablet oder das Verlangen nach einem haben. Bei den wenigen die eines haben lag es nach einem Monat hauptsächlich in der Ecke.

    Ich persönlich sehe für Tablets erst einen großen Markt wenn wir beim komplett vernetzten Heim angelangt sind und die Tablets als Schaltzentrale dienen.

  9. Ich glaube erst mit Windows 8 werden die Tablets richtig durchstarten. Da es einfach ein richtiges Betirebsystem für Tablets ist und nicht nur ein großes Smartphone. Momentan kann man einfach Mobil noch mit Notebooks am besten arbeiten.

  10. Ich glaube, dass Android Tablets ein „dead end“ sind. Ich kann mir vorstellen, dass die Leute von Windows Tablets mehr haben. Und wenn Microsoft endlich aufgewacht ist, wird es die auch geben. Dort wird dann alles laufen, was im normalen Leben auch läuft. Für mich ist das jetzt schon ein verführerischer Gedanke.

  11. Ich hätte schon mein erstes Tablet, wenn Windows 8 endlich da wäre 😉 Aber nur neben meinem privaten Desktop, Laptop und Subnotebook. Nicht als Ersatz für alles!

  12. @Adrenalize, @h.stiehl:

    Nee, die restlichen 39% teilen sich auf andere Hersteller auf – die Tabelle zeigt alles ohne Apple. Also auch den Marktanteil. Gibt bei Android-Tablets ja nicht nur die 5 Firmen, sondern auch andere. Amazon, Pearl, Vodafone… um nur mal drei zu nennen. Das iPad dürfte sich 2011 über 5 Millionen Mal verkauft haben. Wer mag nun mal den Marktanteil ausrechnen? 😉

  13. @Cashy
    Naja, „Gerücht“ insofern, als dass einige Medien in den letzten zwei Tagen so berichtet haben. Vielleicht wäre „Spekulation“ passender…

  14. @cashy

    caschy:
    „@Jens: der Ausstieg der Genannten ist kein Gerücht, sondern Blödsinn.“

    Mag sein, genauso blödsinnig wie Dein „Artikel“, der aber sowas von Halbwahrheiten verbreitet daß es nur noch traurig ist.
    Sorry!

  15. Hallo,

    ich glaube dass bereits viel mehr Leute (Android-)Tablets hätten, wenn nicht ständig Geräte vorstellt werden würden, die dann monatelang nicht lieferbar sind.
    Mein Beispiel: habe ein Auge auf das Toshiba AT200 geworfen (hätte es schon längst, wenn es 3 Monate nach seiner Vorstellung denn lieferbar wäre – es gibt noch nicht mal einen verbindlichen Termin). Zwischenzeitlich wurde das Transformer Prime vorgestellt – erster Gedanke: noch besser, das muss ich haben – aber wann kommt es? Bis es endlich mal am Markt erscheinen wird, gibt es bestimmt von Acer oder Toshiba neue Ankündigungen auf noch bessere Tablets – usw. und so fort.
    Dann kommen weitere Gedanken hinzu: eigentlich alle zu teuer – wie sieht es mit der Update-Politik der Firmen aus – doch lieber auf ein Windows 8-Tablet warten – brauche ich überhaupt ein Tablet (reicht nicht mein UMTS-Netbook)?

    Bin mal gespannt, ob ich in einem Jahr ein Tablet habe.

    Gruesse, ACHIM

  16. @Jens: ja, welche?

  17. Wenn das Tablet ein Netbook ersetzt wird es interessant.
    Ich brauch kein Sofa-Surfbrett mit wenig Speicher.

    Macht ein 10 Zoll Tablet mit Windows, >100GB Speicher, ansteckbarer Tastatur und mehreren USB Ports. Dann kann man damit auch mal arbeiten und nicht nur surfen.

  18. > Ich habe keine Lust, mich an einen Hersteller und seine (nicht vorhandene) Update-Praxis zu ketten.

    Und dann die Wortklaubereien „Update kommt – ETA unbekannt“ –> „keine weiteren Updates geplant“. Ich glaub, die snd ziemlich beschäftigt, verärgerte Postings in ihren Foren zu löschen.

    Da stimmt man ganz entspannt mit dem Geldbeutel ab.

  19. Boa ey, wasn das für ne Milchmädchen-Statistik???

    „Apple ist doof, deswegen lassen wir die einfach mal weg…“ is ja Kindergarten.
    Sowas kriegen auch nur die Amis hin…

    Die wollen nur nicht wahr haben, dass Apple mit seiner „Alles-aus-einer-Hand“-Strategie einfach im Moment die Massen am Besten befriedigen kann. Und das Teil halt auch noch cool aussieht 😉

    HP hat mit den 99takken pro Tablet imho nen cleveren Schachzug gemacht. Die Strategie ist ähnlich, nur die Marktanteile fehlen (noch).

  20. Pöhser Bubi says:

    Mann, selten so einen Dumpfbacken-Kommentar gelesen.

    Der Artikel behandelt Android-Tablets, Apple deshalb nicht in der Statistik anzuführen ist also nicht „Kindergarten“, sondern nur logisch.

    Dass die HP-Strategie clever sei, ist auch eine nette Sichtweise. Die haben gerade ihr gesamtes Tablet-Geschäft mit Milliarden-Verlust eingestampft, das Lager zum Schleuderpreis verscherbelt (deshalb der in der Statistik hohe Anteil).

    Dass deren Strategie damit ähnlich der Apples sei (die ja eher mit Lieferengpässen kämpfen und preislich das obere Segment bedienen), rundet den Unterhaltungswert des Kommentars nur noch weiter ab.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.