Dell stellt neue Notebooks, Monitore und Peripheriegeräte vor

Dell hat schon einmal im Groben einen ganzen Strauß neuer Produkte vorgestellt. Darunter sind unter anderem etliche neue Monitore. Beispielsweise stellt man mit dem Dell 24 Video Conferencing Monitor (C2422HE), Dell 27 Video Conferencing Monitor (C2722DE) und Dell 34 Curved Video Conferencing Monitor (C3422WE) spezielle Modelle für Videokonferenzen mit Microsoft-Teams-Zertifizierung vor.

Die Monitore bringen einen speziellen Button für MS Teams mit. Außerdem integrieren sie eine Pop-Up-Webcam mit 5 Megapixeln sowie 5-Watt-Lautsprecher und ein Noise-Cancelling-Mikrofon. Sie sind auch zum Login via Windows Hello geeignet.

Dazu gesellt sich aber beispielsweise auch noch der Dell UltraSharp 40 Curved WUHD Monitor (U4021QW). Dabei handelt es sich laut Dell um den weltweit ersten Ultra-Wide-Curved-Monitor mit 5.120 x 2.160 Pixeln auf 40 Zoll Diagonale. Über Thunderbolt 3 kann er Geräte mit 90 Watt aufladen und erlaubt Dateiübertragungen mit bis zu 10 Gbps via USB. Auch ein Ethernet-Port ist vorhanden. In die gleiche Kerbe soll der Dell UltraSharp 38 Curved USB-C Hub Monitor (U3821DW) schlagen. Er bietet ein WQHD+-Display und Lautsprecher mit 9 Watt.

Ebenfalls mit von der Partie: Neue Touch-Monitore mit 65 und 55 Zoll mit 4K – die C6522QT/C5522QT. Sie sind vor allem für die gemeinsame Arbeit an einem großen Display gedacht, auch wenn das aktuell in der Pandemie wohl in den meisten Büros eher flachfällt. Dazu stoßen auch die Dell UltraSharp 24 und 27 USB-C Hub-Monitore (U2422HE/U2722DE), welche mit schmalen Rahmen (InfinityEdge) punkten sollen. Dell empfiehlt sie insbesondere für Dual-Monitor-Setups. Hier integriert man als Schnittstellen unter anderem Ethernet sowie USB-C für bis zu 90-Watt-Aufladung und Datentransfers mit 10 Gbps. Beide Monitore gibt es aber auch als Varianten ohne die integrierten USB-C-Hubs – als U2422H/U2722D.

Als Peripheriegerät packt man noch die Dell Premier Rechargeable Wireless Mouse (MS7421W) aus, welche mit einer Akkuladung bis zu sechs Monate auskomme. Im Paket gibt es aber auch noch das Bundle Dell Premier Multi-Device Wireless Keyboard und Mouse (KM7321W) . Separat ist dann wieder der neue Dell USB-C Mobile Adapter (DA310) zu haben. Einen Überblick findet ihr dazu am Ende des Beitrags.

Außerdem zückt Dell noch zahlreiche neue Notebooks, wie den Latitude 9420 mit Verbesserungen für etwa die Kamera und Integration von Wi-Fi 6E sowie 5G LTE. Hier ist ein Intel Core vPro der elften Generation integriert. Die Latitude 9420 und 9520 bieten mit SafeShutter außerdem einen automatischen Verschluss für die Webcams, der sich mit euren Videokonferenz-Apps synchronisieren kann. Soll natürlich das Sicherheitsgefühl erhöhen. Zudem ist auch der Latitude 7520 neu, welcher nun mit 15 Zoll und 4K sowie einer optionalen FHD-Kamera zu haben ist.

Die neuen Modelle der Serien Latitude 5000 und Precision 3560 und neue Monitorständer der Reihe OptiPlex, die OptiPlex 3090 Ultra und OptiPlex 7090 Ultra, für bis zu vier 4K-Monitore gleichzeitig, runden das Angebot ab. Preise und Verfügbarkeiten für Europa nennt Dell dabei leider noch nicht. Die folgenden Angaben beziehen sich also auf die USA.

Preise und Verfügbarkeiten

  • Latitude 9420 – ab Frühjahr 2021 ab 1.949 US-Dollar
  • Latitude 9520 – ab Frühjahr 2021, noch keine Preisangabe
  • Latitude 7520 – ab 12. Januar 2021 ab 1.649 US-Dollar
  • Latitude 5420 – ab 12. Januar 2021 ab 1.049 US-Dollar
  • OptiPlex 3090 Ultra und OptiPlex 7090 Ultra ab 28. Januar 2021 ab jeweils 659 bzw. 769 US-Dollar
  • Precision 3560 – ab 12. Januar 2021 ab 1.189 US-Dollar
  • Dell UltraSharp 40 Curved WUHD Monitor (U4021QW) – ab 28. Januar 2021 ab 2.099,99 US-Dollar
  • Dell 24 Video Conferencing Monitor (C2422HE), Dell 27 Video Conferencing Monitor (C2722DE), Dell 34 Curved Video Conferencing Monitor (C3422WE) – alle ab 16. Februar 2021 für jeweils 519,99, 719,99 bzw. 1.149,99 US-Dollar

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Latitude oder evtl. XPS wird der Nachfolger von meinem MacBookPro, finde ich gut, das neue Modell im Frühjahr kommen.

    • Und das nachdem der M1 Chip vorgestellt wurde?

      Die Leistung zu dem Preis suchst du in der Windows-Welt aktuell vergebens.

    • Thomas Höllriegl says:

      Prinzipiell geht es mich nichts an, aber wieso wechselt man von einem dich stabilen OS zu Windows?

  2. Sehr schön, aber teilweise kaum interessant für normale Endkunden. Die edlen Business Notebooks der Latitude Serie z.Bsp. bekommen i.d.R. nur Firmenkunden, Privatkunden kommen da nur über Umwege / Einzelgespräche über einen separaten Vertriebler ran. Von evtl. einlösbaren Rabattcoupons mal ganz abgesehen. Wenn man sowas im Webshop kaufen will, benötigt man eine Nummer im Handelsregister. Consumer-Serien wie XPS etc. sind dagegen normal auch auch Privatkunde bestellbar. Schade, dass Dell hier so eine Trennung fährt.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.