Dell entwickelt keine Android-Hardware mehr, stellt Venue-Tablets ein

artikel_dellTablets, dank immer größer werdender Smartphones sind sie nicht mehr der Renner, die sie vor ein paar Jahren waren. Als Hersteller hat man da zwei Möglichkeiten, entweder man steckt Energie und Geld in die Entwicklung von Produkten, die sich dann nicht so wirklich verkaufen – oder man lässt es eben sein. Letztere Variante hat Dell nun gewählt. Neue Venue-Tablets mit Android wird es nicht mehr geben, alte Tablets werden keine neuen System-Updates mehr erhalten, allerdings wird Dell natürlich die Garantie- und Service-Verträge erfüllen. Auch Wyse Cloud Connect, ein Stick, der ein Display zum PC macht (auf Android-Basis), wird nicht mehr angeboten.

Der Grund ist so simpel wie einleuchtend, die Nachfrage nach Android-Tablets ist nicht vorhanden, während die Nachfrage für 2-in-1-Geräte mit Windows 10 allerdings steigt. Das soll allerdings nicht heißen, dass Dell nun nie wieder Android-Tablets entwickeln wird. Über die Venue-Reihe von Dell wurden bis 2012 Android-Smartphones verkauft, dann eingestellt und später mit Tablets fortgeführt. Alles mit niedrigen Margen, also nicht mehr wirklich lohnend.

Ein Sprecher von Dell zum Wegfall des Android-Hardware-Angebots:

We are seeing 2-in-1s rising in popularity since they provide a more optimal blend of PC capabilities with tablet mobility. This is especially true in the commercial space. […] For customers who own Android-based Venue products, Dell will continue to support currently active warranty and service contracts until they expire, but we will not be pushing out future OS upgrades.
(Quelle: PCWorld)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

8 Kommentare

  1. Das kommt nicht überraschend. Da gefühlt Jeder schon 2 Android-Tablets bei sich daheim rumliegen hat, ist der Markt gesättigt. Bei Markengeräten dürften Samsung und SONY ganz Vorne liegen. Danach kommen die 1.000 chinesischen Billigheimer. Dell wollte wohl seinen Firmenkunden ebenfalls Android-Tablets anbieten. Quasi alles aus einer Hand, wenn sie sowieso Geräte dort ordern. Aber ich behaupte mal, daß Android-Tablets im Firmenbereich eher nicht der Hit waren. Arbeiten kann man damit nicht richtig. Die neuen Convertibles mit Windows 10 eignen sich hierfür deutlich besser.

  2. @Matthias Klimczek
    für „richtiges“ Arbeiten sind die im Moment Alternativlos mit W10. Außerdem Integrieren die sich nahtlos in das übrige System und es läuft alles was auch sonst läuft. Irgend ein super spezielles Programm läuft auch auf dem W10 Tablet – sicherlich für viele wichtig im Firmen Umfeld.

  3. @namerp Die Alternative zu Windows-Tablets heisst iPad. Die findet man im Firmenumfeld gelegentlich ja auch vor. Aber Android-Geräte…?

  4. Unter dem Namen Venue verkauft Dell sowohl Android- als auch Windows-Tablets. Im Artikel ist aber immer nur von Android-Geräten die Rede. Wird jetzt also die venue-Reihe eingestellt (inkl. der Windows-Geräte), oder nur der Android-Zweig?

  5. @Matthias Klimczek
    Alleine schon wegen Sicherheitsbedenken dürften in den wenigsten Firmen Android Geräte in Einsatz sein.

  6. @Matthias Klimczek
    das iPad ist keine Alternative zu W10, es ist eher zum Android Tablet eine Alternative.
    Auf dem W10 Tablet läuft alles, auf iPad und Android nur angepasste Apps die es evtl gibt.

  7. @namerp Kommt auf die Branche an. In Media-Agenturen z.B. wird man kaum einen Windows PC finden. Die setzen auf Apple. Letztlich wird immer noch bei Google versucht, sich ein Stück vom Kuchen zu holen. Aber sie bleiben halt weiter bei Privatkunden, Schülern und Studenten kleben mit ihrem Zeugs.

  8. Wobei die Dell Androiden ja auch nicht gerade gut waren. Also Dell wäre es wohl bei mir als letztes geworden. Dazu dann auch immer nur Briefmarken Größen. Klar greifen viele dann lieber zum Smartphone.. Dazu happige Preise.

    Und dolle sind die Win 10 Dinger auch nicht. Kumpel hat Sich so ein Venue 10 Ding geholt. Über 600 Ocken mein Sony Xperia Z4 Tab stampft das ging in Grund und Boden in allen belangen.

    Lahmer klobiger Schwerer Brocken.. Und nicht mal Telefonieren kann man damit. Trotz Sim Slot.