Deezer: Neue Desktop-App für Windows und macOS, bis Ende des Jahres HiFi inklusive

Musikstreaminganbieter Deezer hat frohe Kunde für Windows- und Mac-Nutzer: Es gibt eine neue Desktop-App für den Dienst! Somit kann man sich den Umweg über den Browser sparen und dennoch auf das komplette Angebot zurückgreifen. Sogar in HiFi-Qualität, zumindest bis Ende des Jahres. So lange lässt sich die Option in den Einstellungen auch mit einem normalen Abo nutzen, später wird dann logischerweise ein „Deezer HiFi“-Abo benötigt, außerdem steht diese Funktion nicht für Familien-Abos zur Verfügung.

Zusätzlich zu 16 Bit FLAC gibt es über die neue Desktop-App auch Zugang zu Videoinhalten von Künstlern. Von Interviews bis zu Live-Mitschnitten wird einiges geboten. In Deutschland, Frankreich, Großbritannien und Lateinamerika gibt es zudem lokale Inhalte, die genutzt werden können. Flow – Deezers Vorhersage, was Ihr als nächstes hören möchtet – steht auch über die App zur Verfügung.

Die Desktop-App von Deezer findet Ihr auf dieser Seite, mindestens Windows 7 oder macOS 10.8 sind für die Nutzung nötig, ebenso wie ein Bezahl-Abo bei Deezer – Premium+, Family oder HiFi.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Hoffentlich ist die dann besser wie die Windows-App die es bisher gab.

  2. Shit, Update gemacht und dann festgestellt, dass das wichtigste Feature für mich (Offline-Inhalte) noch nicht in der neuen Beta enthalten ist.

  3. Warum ausgerechnet in dieser Desktop-App (als einziger) das Hinzufügen von Songs zu einer Playlist – nach wie vor – ein Albtraum ist (zumindest für diejenigen, die viele Playlists haben), da die Playlists hier immer noch nicht nicht in alphabetischer Reihenfolge gelistst sind. Stattdessen kommt an erster Stelle die Playlist, die als letzte aktualisiert wurde u.s.w. Was für ein Schwachsinn!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.