Deezer HiFi: FLAC-Qualität lässt sich ab sofort übers Smartphone streamen

Nutzer von Deezer HiFi können Musik jetzt auch über ihr Smartphone in verlustfreier FLAC-Qualität streamen. Das hat der Streaming-Anbieter bekannt gegeben. Erst kürzlich hatte man ja auch auf Sonys neues 360°-Audio-Format aufgestockt, somit ist dies die zweite gute Nachricht innerhalb weniger Wochen.

Laut Deezer bestehe nun auf rund 52 Mio. Songs Zugriff im verlustfreien FLAC-Format, das euch Audio-CD-Qualität anbieten soll. Zur Nutzung ist aber eben das besagte Abonnement für Deezer HiFi notwendig. Ihr könnt die Musik dann auch offline in hoher Qualität genießen. Zur Aktivierung müsst ihr in den Audio-Einstellungen die Option „High Fidelity“ anknipsen. Weitere Informationen zu HiFi erhaltet ihr auch direkt bei Deezer.

So könnt ihr Deezer HiFi 30 Tage kostenlos testen, danach kostet das Abonnement allerdings 19,99 Euro im Monat. Lohnt sich also sicherlich nur für Fans von Musik-Streaming, welche wirklich viel Wert auf die beste Klangqualität legen und auch eine entsprechende Anlage vorweisen können – mit einem ollen Bluetooth-Brüllwürfel werdet ihr da vermutlich keine Unterschiede hören. Deezer HiFi bietet dabei Klangqualität mit 16-bit und 1.411 Kbps.

Zugreifen könnt ihr auf Deezer HiFi über den Browser bzw. nun auch vom Smartphone aus. Alle auf Deezer verfügbaren HiFi-Titel können zudem eben heruntergeladen und offline gehört werden. Verfügbar ist Deezer HiFi auf allen Geräten, die das FLAC-Format unterstützen bzw. für Android, Apple iOS, über den Browser oder mit der Desktop-App. Laut Deezer habe man im letzten Jahr einen weltweiten Anstieg der HiFi-Abonnenten um 45 % verzeichnen können. Für sich genommen heißt das aber natürlich erstmal nichts, ohne die Zahl der Abonnenten an sich zu kennen. 11 Mio. neue Titel in FLAC-Qualität habe man innerhalb der letzten Monate hinzugefügt.

Wie steht es denn bei euch, habt ihr an Deezer HiFi Interesse? Früher bekam man zu dem Preis zwei CDs, sollte man also vielleicht so sehen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. Endlich, darauf habe ich schon gewartet. Ich streame über Kabel auch auf die klassische Stereoanlage und man hört den Unterschied.

    Allerdings muss ich mich wohl noch weiter gedulden bis Deezer HiFi auch als Family Variante angeboten wird.

    Oder als Duo für Paare.

    Für jeden einzelnen sind mir 20 € zu teuer, weil wir zusätzlich auch noch CDs kaufen.

    Schließlich ist es – nicht nur bei Deezer, auch bei Spotify, öfter sogar bei Amazon – schon öfter vorgekommen, dass bestimmte Alben nicht mehr zum Streaming zur Verfügung standen.

    Bei Deezer Hifi Family würde ich mich sofort anmelden, sofern der Aufschlag für die bessere Qualität sich in einem fairen Rahmen bewegt.

    Dies macht Amazon ja bereits vor.

  2. Ich schliesse einfach das iPhone 8 über ein gutes Klinkenkabel an den Verstärker an und wähle es als Quelle (wie CD Player oder Plattenspieler) aus.

    Auf dem Smartphone sind Flac Dateien, zB von Bandcamp. Die spiele ich über die App VLC Player ab.

    Oder ich streame direkt über die App von Amazon Music Unlimited Hifi. Da habe ich ein Probeabo.

    Oder man schliesst einfach direkt einen Hi Res Kopfhörer (habe einen günstigen Pioneer) ans Smartphone an, wenn man keine Stereoanlage hat.

    Kabellos über Bluetooth klappt bei mir nicht, weil mein Iphone 8 nur den Codec AAC unterstützt.

    Genau das bot bisher nur Amazon ab. Deezer gefällt mir jedoch wesentlich besser. Deshalb freut es mich, das Deezer jetzt gleich zieht.
    Nur eben noch nicht für mehrere Personen.

    • Danke für die Infos!

    • Hallo MusikJunkie, es solte auch mit Airplay2 verlustfrei gehen – AP2 arbeitet mit ALAC dem verlustfreien Audio-Kompressionspendant zu FLAC. Ne AirportExpress 2 – die kann man per Firmware auf AP2 upgraden und Du hast ohne Verbindungskabel lossless Streaming übers Heimnetz.

      • Danke für den interessanten Tipp, Andreas.

        Nur habe ich kein Airport Express und bin bei Deezer (plus momentan testweise auch bei Amazon Music HD), also streame ich auch keine Apple Lossless Dateien.

        dein Tipp hilft aber anderen Apple Usern sicher weiter.

  3. Das wünsche ich mir auch für Apple Music. Ich verstehe so oder so n echt, warum Apple da hinterher hinkt. Schließlich haben sie ja ihren Qualitätsanspruch.

    • Nu das liegt wohl daran, dass Apple auf Bluetooth Kopfhörer und Headsets setzt (siehe Apple Airpods Pro, Beats) und diese dank der limitierten Bandbreite von Bluetooth und eingesetztem Codec kein HiFi abspielen können. Mit einer per Airplay (also WiFi oder Kabel) angeschlossenen Anlage kann man wiederum HiFi von Apple abspielen lassen.

  4. Endlich, darauf habe ich schon lange gewartet. Habe bisher nur Spotify getestet und dort finde ich die Audioqualität stark verbesserungswürdig. Insbesondere, wenn man zu Hause über vernünftige Standlautsprecher verfügt. Normale CDs vom SACD-Player klingen einfach deutlich besser, daher streame ich derzeit noch gar nicht.

    Leider unterstützt aber mein Denon-AVR derzeit noch kein Deezer HiFi. Sobald das auch von Denon über ein HEOS-Update nachgeliefert wird, werde ich da mal reinhören. 20 Euro sind zwar schon eine Ansage, aber wenn die Qualität stimmt, könnte es mir das wert sein. Jedenfalls finde ich es schön, wenn sich Streaming-Anbieter auch mal nicht nur um Kiddies mit Chinakopfhörern kümmern, sondern auch mal in Richtung anspruchsvollerer Nutzer schielen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.