DB Navigator: Zeitkarten im Fernverkehr, Wagenreihung im Nahverkehr und mehr


Neues vom DB Navigator, für viele Bahnfahrer sicher eine der wichtigsten Apps auf ihrem Smartphone. DerDB Navigator erhält mal wieder neue Funktionen. Während Zeitkarten für den Nahverkehr bereits seit Anfang des Jahres über die App buchbar waren, sind sie das nun auch für den Fernverkehr. Wochen- und Monatskarten können als Handy-Ticket oder über bahn.de gebucht werden.

Auch bei der Anzeige der Wagenreihung gibt es eine Neuerung. War die Anzeige bislang auf die ICEs beschränkt, wird sie nun auf Nahverkehrszüge ausgeweitet. Allerdings erst einmal nur in Baden-Württemberg. Vorteile soll dies vor allem für mobiltätseingeschränkte Reisende bringen, sei es wegen benötigter Einstiegshilfen oder wegen der Mitnahme von Kinderwagen und Fahrrad.

Nahverkehrstickets können nun auch für zwei neue Verbünde über die App gekauft werden. Insgesamt stehen nun 31 zur Verfügung, neu dabei sind der Aachener Verkehrsverbund sowie der Verkehrsverbund Warnow.

Die letzte Neuerung betrifft gespeicherte Reisepläne. Diese werden jetzt auch auf der Startseite angezeigt, sodass man sie schneller erreicht. Um einen Reiseplan zu speichern, wählt man einfach eine Strecke und dann das Lesezeichensymbol, schon erscheint die Fahrt auch auf der Startseite, nicht mehr nur unter „Meine Tickets“.

DB Navigator
DB Navigator
Entwickler: Deutsche Bahn
Preis: Kostenlos
DB Navigator
DB Navigator
Entwickler: Deutsche Bahn
Preis: Kostenlos

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

13 Kommentare

  1. Also die Wagenreihung interessiert bei nicht-reservierungsfähigen Regionalzügen auch eher weniger oder?
    Ja vereinzelt gibt es welche, bei denen man reservieren kann aber beim Großteil eben nicht.

    • Dürfte für Radfahrer und wie im Text geschrieben für mobiltätseingeschränkte Reisende interessant sein.

      • Schöner wärs trotzdem, wenn einfach die für diese speziellen Zielgruppen angepassten Wagen generell in der Mitte des Zuges wären. Dann wär auch eine veränderte Wagenreihung vollkommen egal, da diese meist ja für eine 1:1 umgekehrte Wagenreihung steht.
        Klar lässt sich das bei den vorhandenen Zügen nicht einfach mal eben ändern, könnte aber für alle neuen vorgeschrieben werden.
        Dann bräuchte es auch weniger kostenverursachende IT-Infrastruktur im Hintergrund.

        • Hans Meiser says:

          Hmm naja, dann müsste man die Bahnhöfe ja auch noch standardisieren. Die Fahrstühle sind ja auch nicht immer in der Mitte der Bahnsteige. Zudem gibt es ja auch Bahnhöfe/Fahrtstrecken auf denen 2 Züge gleichzeitig an einem Gleis stehen, da ist es oft nicht so ganz ersichtlich wo die Mitte sein soll.
          Bzw. wenn ich drüber nachdenke stehen eigentlich recht häufig die Züge nicht genau in der Mitte des Gleises, bzw. ist es leicht ersichtlich wo die Mitte sein soll. Von daher finde ich die, dass die angepassten Wagen generell in der Mitte sein sollen zwar im Prinzip ganz gut (eben weil die Aufzüge manchmal am Ende des Gleises sind), aber löst jetzt keine Ansage wo die Wagen nun genau stehen ab.

          Verstehe aber ehrlich gesagt nicht, warum das nun nicht für alle Züge angezeigt wird. Kann mir doch niemand erzählen, dass diese Information nicht eh schon irgendwo im System gespeichert wird.

  2. Dazu muss man aber erwähnen, dass das nur mit Abos / Zeitkarten der Deutschen Bahn funktioniert. Hat man über die Deutsche Bahn ein Abo bzw. eine Zeitkarte wie z.B. ein „SchönesJahr NRW Ticket im Abo“ gebucht, funktioniert das ganze nicht. Obwohl ein schönes, großes „DB“ Logo auf der Karte prangt und die monatlichen Kosten auch von der Deutschen Bahn eingezogen werden.

    Und jetzt die die Frage, wer denn eigentlich ein Monatsticket der Deutschen Bahn selbst bzw. im DB Tarif besitzt? Die meisten dürften doch auch ein Abo eines Verkehrsverbundes besitzen.

    • ich kann deine Frage beantworten 😉 denn ich besitze ein Jahresaboticket der DB, in dem sogar ICE inkludiert ist, denn ich fahre verbundübergreifend.
      somit funktioniert die Anzeige der Wagenreihung bei meiner App, seit dem diese heute morgen erneut aktualisiert werden musste….am Montag gabs ja ein Desaster mit dem Update.

      • Ich bezog mich ja auch auch das Laden und Anzeigen von Abo-Tickets im DB-Navigator. Nicht auf die Anzeige der Wagenreihung. Klar, es gibt natürlich Personen, die ein Abo im „DB-Tarif“ besitzen und genau das ist das Entscheidende daran. Ich besitze auch ein Verbundübergreifendes Abo, welches in NRW gültig ist und ich könnte auch einen Fernverkehrs-Aufschlag hinzubuchen. Dennoch kann ich mein Ticket nicht im DB-Navigator hinterlegen, weil es eben kein „DB-Tarif“ sondern ein Tarif von „Busse und Bahnen NRW“ ist. Dennoch habe ich das Ticket ja über die DB gebucht und zahle es auch über die DB.

        tl;dr Es sieht erst einmal so aus, als könne man seine Abo-Tickets jetzt in den Navigator laden. Aber das geht eben nur wenn man ein Abo im DB-Tarif besitzt und die Mehrheit wird nun mal ein Abo eines Verkehrsverbundes besitzen und da geht es nicht – unabhängig davon ob das Ticket über die DB gebucht wurde oder nicht.

        @Sascha Vielleicht sollte man das noch im Artikel ergänzen.

  3. Finde die neue Vorgehensweise bei Reiseplänen sowas von verkompliziert.

    Zum einen Leg ich mir meist für eine Reise noch verschiedene Reiserouten zurecht. Dass die jetzt aber unter „Tickets“ angezeigt werden kann ich nicht verstehen. Wenn man wie ich sich da eine Vielzahl hinterlegt verliert man so schnell den Überblick. Zumal „echte“ Tickets dann untertauchen.
    Außerdem ist jetzt die ehemalige „Reisepläne“ Kategorie ganz ohne Funktion.

    Genauso kann man wenn man sich die Verbindung abgespeichert hat selbst nach Aktualisierung der Daten durch Runterziehen den gesamten Fahrtverlauf der Züge usw. Nicht mehr anzeigen lassen. Das geht jetzt nur noch direkt wenn man über die Verbindungssuche rein geht.

    Das nächste ist „Meine Reisen“. Mit dem neuen Update kann man ja gar nicht mehr festlegen welche Fahrt dort angezeigt wird. Zumal dieses zwei Stunden Zeitfenster auch kurz ist. Fand den Countdown auch Zwölfstunden davor ganz praktisch.

    Jetzt wird ja nur noch wahllos eine von den aktuellen Reiseplänen dort angezeigt. Wobei ich selbst wenn ich nur nur alternativen dort abspeicher, nicht mehr festlegen kann welche dort dann auftaucht.

    Also von der Benutzerfreundlichkeit bei mir ein starker Rückschritt.

  4. Mein Monatsticket ICE im Abo kann ich jetzt endlich auch in der App abrufen und muss den Papierwisch nicht mehr mitschleppen.
    Sehr gut.

  5. Wo gibt’s denn Nahverkehr ohne Verkehrsverbund? Ich kann jedenfalls nach wie vor keine Zeitkarten über die App buchen und verwalten. Wobei: bei Tageskarten funktioniert das seltsamerweise…

    • Nahverkehr ohne Verkehrsverbund geht im DB-Tarif. Der ist dann aber meistens teurer und Du kannst nur mit Zügen der DB fahren.

Schreibe einen Kommentar zu kniewo Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.