DAZN Preiserhöhung: Keiner weiß, wie die neue Preisstruktur ab dem 1. August aussieht

DAZN fängt sich zur Stunde ordentlich Kritik ein. Das Streaming-Unternehmen hat seine Preise massiv erhöht. Dies gilt zuerst für Neukunden ab dem 1. Februar 2022. Kunden, die sich ab dem 1. Februar anmelden, zahlen 24,99 Euro im Monat, wenn sie ein Jahresabo abschließen. Zahlt man einmalig direkt, dann kostet das Jahresabo 274,99 Euro. Will man DAZN monatlich kündigen können, dann ist man mit 29,99 Euro im Monat dabei.

Derzeit versucht man noch, Kunden mit den günstigeren Preisen zu ködern. Schließt man vor dem 1.2. noch als Neukunde ein Abo ab, so bleibt der Preis bis zum 31.7. gleich, sprich, man zahlt 14,99 Euro im Monat, bzw. 149,99 Euro im Jahresabo.  Das Ganze ist aber vermutlich erst einmal eine Nebelkerze, denn DAZN weiß angeblich selbst noch nicht, wie es weitergehen soll.

So sollen die Preise für Bestandskunden zumindest bis zum 31.7. Bestand haben – danach wisse man nicht, wie viel Euro Kunden monatlich bezahlen müssen.

Zitat: Derzeit ist noch nicht klar, wie die neue Preisstruktur ab dem 01.08. genau aussehen wird. Wer DAZN zum aktuellen Preis genießen möchte, kann noch bis zum 31.01.2022 ein Jahresabo abschließen und die nächsten zwölf Monate für 149,99 Euro nutzen.

Feststehen dürfte vermutlich, dass auch Bestandskunden mehr zahlen müssen.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

50 Kommentare

  1. Der Super-GAU schlecht hin für DAZN *facepalm* – mal schauen ob die sich bei dem Shitstorm noch erholen.

    • Bleibt abzuwarten, wie viele von den Leuten dann auch ernst machen und kündigen. Oft ist es ja auch viel shitstorm, aber akzeptieren am Ende die Preiserhöhung.

      • Dabei handelt es sich aber meist um Erhöhungen von 2-3€ irgendwas… Diese Erhöhung um 100% ist schon eine ganz anderes Kaliber.

    • Ich habe gekündigt und werde auch kein Jahreabo abschließen nur der Druck über den Zaster wird funktionieren. Mir ist klar das ich allein kein Hebel habe. Aber sollte sich sagen wir mal 1/3 der Abonnenten so entscheiden werden geht der Schuss nach hinten den dann sinken nicht nur die Aboeinnahmen sonder auch die Werbeeinnahmen.

  2. „[…] kann noch bis zum 31.01.2022 ein Jahresabo abschließen und die nächsten zwölf Monate für 149,99 Euro nutzen.“ – Ist diese Aussage bestätigt? Laut dem Bild von DAZN könnte auch bei einem laufenden Vertrag ab dem 01.08. der Beitrag angehoben (Nachzahlung?) werden.

    • Wenn du das Jahresabo abschließt hast du ein Jahr bezahlt und wirst keine Nachzahlungsforderung erhalten. Das bis bezieht sich darauf, dass der monatliche Preis für Bestandskunden bis dahin bestehen bleibt oder auch die Verlängerung des Jahresabos.

      • In den Kommentaren des anderen Artikels meinte jemand, dass das bei der letzten Preiserhöhung schon gemacht wurde, wenn ich das richtig verstanden habe. Also, es wurde etwas nachgefordert. Inwiefern das rechtlich zulässig ist, müsste man ggf. prüfen lassen.

        • War bei mir definitiv nicht so. Ich habe noch ein Jahresabo. Bei der letzten Erhöhung wurde erst ab der neuen Laufzeit der neue Preis abgebucht.

      • Das ist so nicht gesagt. Bin seit Jahren Sky Abbonent und die haben während eines laufenden Vertrages auch einfach die Gebühren erhöht. Das waren zwar „nur“ ~2 Euro, trotzdem ging es um einen laufen Jahresvertrag der eigentlich eine feste Gebühr hatte.

  3. Irgendwo muss ja die Knete für die Bundesliga herkommen. Am Ende zahlt der Zuschauer.
    Wenn niemand beim Fußball-PayTV mitmacht, wandert es sicher wieder in FreeTV. Passiert aber eher nicht.

    • naja „freeTV“ ist schon lange tod

    • Ne, ins Free-TV sicher nicht. Gibt genügend andere Interessenten. Amazon war ja auch mal interessiert.
      Sind wir mal ehrlich, so viel über Sky auch gemeckert wird. So schlecht haben die es nicht gemacht und da hätte man wenigsten alles unter einem Dach, nachdem die Kartell Behörde am Ende gar nicht mehr auf mehrere Anbieter bestanden hatte.

      • Doch sie machen es schlecht.
        Kaum ein Spiel, das man tatsächlich gucken kann. Ganz oft ewig lange Einblendungen von Werbung genau über der Stelle, wo gerade der Ball ist. Hunderttausende Slomos irgendwelcher rotzenden Spieler, während bereits das Spiel wieder läuft, scorseseeske Kamerawinkel, die vielleicht für einen Oscar für die beste Kamera sorgen, aber zur Verfolgung des Spiels vollkommen ungeeignet sind.

        Das einzig richtige wäre, die Spiele komplett an verschiedene Anbieter zu geben. Das gäbe Konkurrenz und damit die Möglichkeit eines Benefits für den Kunden.
        Die Kartellwächter sind wie die Skymoderatoren, ohne jegliche Ahnung viel zu etwas sagen.

        • Holger Peters says:

          Wir sprechen aber schon vom selben Dienstleister „Sky“ oder?
          Also ich schätze Sky für die Analyse mit Erik Meijer sehr und auch das Bild, welches Sky bis zu UHD liefert, finde ich sehr gut. „Slomos irgendwelcher rotzenden Spieler“ hab ich bisher bei den Übertragungen noch nie gesehen. Ich weiß nicht ob du wirklich von Fussball auf Sky sprichst.
          Das Signal aus München ist im Vergleich zu DAZN auch in Surround empfangbar. Darauf warte ich bei DAZN bis heute noch drauf (und ich spreche von echtem Dolby und nicht simuliertes Surround).

        • Die Bilder kommen doch von der DFL und nicht von Sky, die haben glaube ich keine einzige Kamera im Stadion und auch DAZN bekommt das Bildmaterial aus dieser Quelle.

      • Sky hat Verträge gebrochen…
        Sorry nie wieder dieser Laden!

      • War es mir die Kartellbehörde oder Fußballverband? Der verdient ja ordentlich, bei dem Split an Rechten und Konkurrenz untereinander. Aber so lange die Fans gewillt sind zu zahlen, nimmt das auch keine Ende

  4. Man schliesst keine Verträge mit Toten bzw. Sterbenden.

  5. Tja, heizen oder Fußballgucken? Schwere Entscheidung.

    • Ganz klar Fußball! Da kann man sich die ganze Woche darüber aufregen, was die „Möchte-Gern-Zum-Verein-Stehenden-Millionarios“ (bis auf ein paar Ausnahmen) da unten auf dem Patz wieder für einen Mist verzettelt haben, und dazu über sich selbst, doch wieder solche Preise bezahlt zu haben. Spart das Heizen, da man selbst immer auf 180 ist, und steigert das soziale Zusammensein in der Stammkneipe ;-).

      Nein, der Profi-Fußball ist tot, ich würde solche Preise einfach nicht mehr bezahlen: 48€ Sky, 30 DAZN, 7€ Amazon, 5€ RTL, mach mal eben 90€/m oder 1080€ im Jahr. Dazu käme ja noch die Dauerkarte, schließlich will man zumindest die Heimspiele im Stadion „genießen“, schon sind wir bei €1500/Jahr und mehr, nur damit Messi und Co €500mios im Jahr verdienen können, welche sie in Corona Zeiten nicht mal bereit sind, ein davon abzugeben.

      Dazu splche Meschenrechtsverletzungen in Quatar, nur damit sich die über-reichen Säcke die schon reißenden Taschen vollstopfen können, was sind schon 15.000+ Tote und weitere Ausbeutungen, wenn man ein Paar Millionen mehr auf dem Konto hat. Dies ist defeinitv das größte Übel an der nächsten WM, dazu konnen noch kleinere Übel wie eine WM im Winter, wird also eher nur ein Event was so nebenbei läuft.

      Den Drang ins Stadion zu gehe verspühre ich schon lange nicht mehr. Dazu die VR in Köln, welcher mehr als gefühlt wohl nur dafür dient, Spiele in die „richtige Richtung“ zu lenken, als Fehlentscheidungen aufzudecken.

      Fazit:
      Immer mehr Unmenschlichkeit, welche sogar den Tod vieler Menschen in Kauf nimmt, Technik, welche die Spieler ja schon fast überflüssig macht, reiche Säcke, welche nicht merken, dass sie sich auf einem sinkenden Schiff befinden, und denken, sie können immer so weiter machen.

      Bei mir im Umfeld haben sich schon einige Fan Clubs aufgelöst, bzw neu formiert und sich den kleinen Vereeinen im Amateurfußball gwidmet, Ich gehe auch lieber nur noch zum Amateur-, oder Frauen-Fußball, die sind noch wirklich mit Herz bei der Sache und man kennt die Spieler und Spieerinnen auch teilweise noch persönlich, dazu unterstütze ich noch den kleinen Verein und werde im Stdion auch nicht gegängelt, „Auswärtsspiele“ sind auch meist nur „gleich um die Ecke“.

      Ich vermisse nichts. Ja, vieles ist eine Nummer kleiner, auch das gemeinsame Singen in der Kurve ist nicht ganz so ausgeprägt, aber man kann sich endlich wieder dem Sport widmen, über die Fehlentscheidungen des Schiris meckern, welcher manchmal auch gleich im Sportheim nebenan sitzt, und mit dem man dennoch ein Bierchen trinkt ;-), sich dazu eine Bockwurst gönnen, oder auch Tofu ;-), und ist dabei kein Vermögen losgeworden, bzw das wenige Geld ist wirklich dort angekommen, wo es noch gebraucht wird.

      Mich reizt der Profi-Fußball nicht mehr im geringsten, und so ist es auch in meinem Umfeld, der älteste Fan ging schon seit 50 Jahre zu seinem Profi-Verein, und es hat ihm auch echt schmerzen bereitet, sich von seinem geliebten Verein loszusagen, aber mittlerweile genießt er das neue Zusammengehörigkeitsgefühl, und er steht in unserer neuen Kurve auch im Mittelpunkt, ist er doch ein echtes Original ;-).

      Das gesparte Geld kann man dann auch schön in einen geimeinsamen Ausflug stecken, dazu in einen Urlaub mit der Familie, ein Gewinn für jeden!

  6. Hab vor Weihnachten mir noch einen Gutschein für ein billigeres Jahresabo geholt. Mein jetziges geht noch bis zum Sommer. Danach bin ich bei 25€/Monat raus, ist es mir einfach nicht wert.

  7. Für Fußball Fans vielleicht noch interessant. Wir schauen allerdings ausschließlich NBA und NFL und da sind selbst die 15€ im Monat mittlerweile zu viel. Außerdem rechtfertigen sie die Preiserhöhung ständig mit den tollen Fußball Rechten. Naja

    • Das tut dann sehr weh, bezahlst du direkt mal für die anderen mit. Hatte zwecks NBA auch ab und an Mal einen Monat gebucht, aber das war’s dann jetzt

  8. Kleiner Tipp: Bis Ende Januar kann man noch die Jahres-Gutscheinkarten für 150€ kaufen, welche 3 Jahre lang eingelöst werden können. Einen Account kann man zudem problemlos mit einer weiteren Person teilen. Damit ist man monatlich bei 6,21€ anstatt den neuen 30€ pro Monat. Wenn man 3 Karten kauft, hat man die nächsten 3 Jahre einen starken Preis

    • Wird es den Dienst denn noch 3 Jahre geben?

    • TaxistaLoco says:

      Ab 31.07. kann nur noch auf einem Gerät gestreamt werden und DAZN würde ich es auch zutrauen, das sie kurzerhand die AGB ändern und dein Jahregutschein nur noch 6 Monate gültig ist.

      • Nur noch 1 Gerät? Echt? Wo steht das?

        • TaxistaLoco says:

          Fehlalarm, hatte ich mit halbem Auge auf 11Freunde gelesen, war aber wohl nur ein „witziger“-Tweet.

      • nachträglich die AGB ändern bezgl. der Gültigkeitsdauer dürfte rechtlich schwer Ärger geben.
        Allerdings wäre am Ende des Verfahrens der Beklagte schon weg 😀

    • Natürlich behalten die Gutscheine ihren Wert. Daran hatte ich aber bisher auch keinen Zweifel. Nur, ob man dann tatsächlich noch ein Jahresabo in 2023 damit komplett ohne Nachzahlung verlängern kann, dass kann ich mir nicht so recht vorstellen.

  9. 9,90 > 14,90 > 29,9? Das wäre ja mal die frechste Preiserhöhung im Streaming-Markt!
    Vorschlag an DAZN: Macht ein Abo für 9,90 ohne Fußball, dann bin ich wieder dabei;-)

  10. Wie liegen wir in DE eigentlich im Vergleich mit den anderen DAZN-Märkten preistechnisch?

    • Hab jetzt nur über n paar Ecken gehört, dass der Preis in Japan von knapp 20€ auf jetzt auch ca. 30€ steigen wird. Daher vermute ich, dass diese Strategie vor allem Märkte trifft, wo sie viele ihrer Lizenzen oder die besonders teuren Lizenzen anbieten (Dazn JP hat z.B. exklusiv die F1, mit der sie das vermutlich dort rechtfertigen)

    • Brasilien: 3,20 Euro und ich konnte damit Bundesliga über FireTV ohne VPN gucken. Hab aber schon wieder gekündigt, weil ich das Geruckel nicht ertragen habe.

    • Italien hat schon seit fast einem Jahr die knapp 30€. Quasi überall dort wo die Lizenzen der 1. Fußball Liga zu exorbitanten Preisen verkauft werden liegt die Gebühr bei ~30€/Monat.

      Ich wäre ja dafür in solchen Ländern zwei Abos anzubieten – ein teures mit Fußball und ein deutlich günstigeres ohne. Die Mischkalkulationen halte ich bei einer solch großen Schere zwischen den Lizenzen für Fußball (und evtl NFL?) und allen anderen Sportarten für ziemlich unfair.

  11. DAZN doch wohl nicht wahr sein!

    Würden andere Anbieter hier die Preise so anheben, wäre ich auch raus. Wahnsinn, das lohnt sich doch nur noch, wenn man den ganzen Tag nichts anderes als DAZN schaut.

  12. Lachhaft. Ich zweifle den Wert bei 15€ schon stark an, mache das nur mit weil es sich jemand mit mir teilt. Bald dann 30€ und das alleine? Kann ich gerne drauf verzichten, ist sowieso Zeitverschwendung.

    • Die Lizenzabnehmer kann man schlecht dafür kritisieren, wenn deren Kunden die Preise bei der Lizenzanbieter akzeptieren. Egal welches Medium oder Sportart. 🙂

  13. @Caschy:
    Wie lange hast Du heute morgen eigentlich die Meldung angezweifelt und geprüft, bevor Du das geglaubt und gepostet hast? 🙂
    Man kann ja kaum Glauben, das ein Unternehmen derartigen „wirtschaftlichen Selbstmord“ begeht, oder?
    Das eine Verdoppelung einer Gebühr für einen Sport-/Fussballstreamingdienst grade in Deutschland einen Shitstorm erntet, dafür muss man wahrlich kein Prophet sein….

  14. Bei den Chinesen auf Aliexpress gibt es ein Jahr für 8€. Inkl. DAZN :>

  15. So geht Pleite. Respekt

  16. Also die Preise rauf weil man zu wenig Kunden hat für die überteuerte Liga? Wenn der Schuss mal nicht nach hinten losgeht. Ich sehe DAZN schon den Bach runtergehen wenn jetzt noch eine Zahl x die Abos kündigt. Dann geht denen mal flott die Luft aus…

  17. Also ich habe vorhin eine Info von DAZN per Mail bekommen, dass sich mein Abo auch nach Ablauf (liegt deutlich nach dem 01.08.2021) für 149,99 € verlängern wird. Habe auf Twitter auch schon einige andere gesehen, die die gleiche Mail bekommen haben.

    Das einzige, was mich wunderte, das Datum in der Mail, an dem mein Abo angeblich abläuft, war genau ein Monat früher als das tatsächliche Ablaufdatum meines Abos.

    • mail habe ich auch bekommen…

      ab dem 1. Februar 2022 passen wir unsere Preisstruktur nur für neue und wiederkehrende DAZN-Mitglieder an. Die gute Nachricht für dich: Deine laufende Jahresmitgliedschaft ist von dieser Preisanpassung nicht betroffen. Sie wird, wie wir dir zuvor bereits per E-Mail mitgeteilt haben, zum Preis von 149,99€ am 6. Juli verlängert.

  18. Willi Gurgel says:

    Hallo, habe einen Gutschein bis Mai 2022. Was zahle ich dann für ein ABO?
    Oder muss ich jetzt schon abschließen ?

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.