Das Usenet: lebenslang kostenlos (aber nur 1 MBit)

Das Usenet. Wer es nutzt, schätzt es unter Umständen, wer es nicht kennt, der braucht es eventuell gar nicht und kann diesen Beitrag vielleicht links liegen lassen. Neben dem klassischen Usenet, welches viele Benutzer als Ort des Austauschs in Textform nutzen, gibt es noch die bekannten alt.binaries, die Wikipedia wie folgt zu beschreiben weiss: „Dieser Unterhierarchie gebührt nochmals gesonderte Beachtung, da in hier angesiedelten Gruppen auch Postings mit Dateianhängen (Binärdateien) erlaubt sind.

Aufgrund des großen Datenvolumens und teilweise illegaler oder pornographischer Inhalte werden diese Gruppen fast ausschließlich von kommerziellen Newsservern geführt.“ Wer sich den ganzen Spaß mal kostenlos antun will, der sollte sich den Anbieter XS Usenet anschauen. Dieser wirbt mit der Schmalspur-Variante des Usenets: nur 1 MBit Download, dafür lebenslang kostenlos. Mehr Speed kostet, klar.

Weitere Rahmenbedingungen? SSL-Verschlüsselung, 2 Connections, 600 Tage Retention, keine Speicherung von IP und persönlichen Daten. Ich selber kenne einige Leute, die sich via Usenet US-Serien oder andere TV-Aufzeichnungen besorgen, die sonst in Deutschland nicht zu bekommen wären – es wird echt Zeit für ein Umkrempeln des Rechte-Gedöns und Dinge wie Hulu & Co in Deutschland.

Technische Details:

  • Server: reader.xsusenet.com
  • Benutzername und Kennwort: kommt per Mail
  • SSL: ja
  • Ports unverschlüsselt: 80 und 119
  • Ports SSL-verschlüsselt: 443 und 563
Welche Clients gibt es so? Der bekannteste dürfte sabnzb sein, für alle Plattformen zu haben, zudem Open Source. (danke QuicksandF @ccb)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

54 Kommentare

  1. fragt sich nur wie die legal/illegal aufteilung ist…
    muss ich mich wohl mal mehr mit dem thema usenet beschäftigen 😀

  2. Wahunga Wilaka says:

    „Wer es nutzt, schätzt es unter Umständen, wer es nicht kennt, der braucht es eventuell gar nicht und kann diesen Beitrag vielleicht links liegen lassen.“…
    Was für ein passender Einleitungssatz das für einen Beitrag über Tablets wäre 😉

  3. Und was ist jetzt dieses Usenet, und was bringt einem dieser Zugang?

  4. Die Diskussionsgruppen des Usenet sind aber wirklich nur noch für Alteisen, die da ihre gemütliche Höhle gefunden haben. Neu da einsteigen oder gar versuchen, dort eine inhaltliche Diskussion zu führen, sollte man aber nicht.

    Bleibt noch Filme klauen. Naja, wenn es größere Ausmaße annimmt, dann wird auch ein Provider in den Niederlanden seine Logs an die Behörden ausliefern.

  5. @guest: Usenet ist *ganz grob* vergleichbar mit Diskussionsforen, es gibt aber erhebliche Unterschiede: Usenet-Beiträge sind dezentral gespeichert (auf vielen News-Servern) und normalerweise rein textbasiert (Ausnahme die von caschy erwähnte binary-Gruppen). Der Zugriff erfolgt in der Regel über bestimmte Clients, wobei auch viele E-Mail-Clients einen Newsreader enthalten.
    War vor vielen Jahren in diversen Usenet-Gruppen unterwegs (non-binary), aber mittlerweile garnicht mehr…

  6. Usenet… Hab ich als Vorgänger von P2P im sinn.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Usenet

    Wie ich so bin hab ichs gleich mal gestartet… Momentan is noch nichts los… Scheint mir aber eher so was wie filesharing im lokalen LAN zu sein, anstelle irgendwas Peer2Peer (=filesharing) artiges…

  7. In den Niederlanden gilt die Vorratsdatenspeicherungs-Richtlinie der EU ebenfalls. Die Richtlinie wurde dort auch umgesetzt (aktuell 6 Monate siehe Link).

    http://www.unwatched.org/EDRigram_9.14_Niederländischer_Senat_enttaeuscht_ueber_Evaluierung_der_VDS_Richtlinie?pk_campaign=edri&pk_kwd=20110721

  8. Das Usenet kann auch als Nachschlagefundus zu zig Themen verwendet werden. Ohne Anmeldung und Abo: http://groups.google.com/groups/dir?sel=usenet%3Dde
    Ansonsten meldet man sich bei einem NewsServer http://news.unit0.net/newsserverliste.txt an und nutzt Thunderbird, oder andere NewsReader http://de.wikipedia.org/wiki/Newsreader

  9. Die Vorratsdatenspeicherung betrifft doch nur die, die in den Niederlanden online gehen, zumindest war das bei der deutschen Umsetzung so. Als Serveranbieter hat das keinen EInfluss gehabt.

  10. GrabIt ist auch nen guter Client. Wird Zeit mal wieder im Usenet vorbei zuschauen.

  11. Hmmm, hab mal eben meinen alten Key zu Newsbin Pro rausgekramt. Kann es sein dass der Server keine lange Vorhaltezeit hat? Ich sehe meist nur die letzten 7 Tage oder mache ich irgendwas bei meinen Newsreader falsch?

  12. danke caschy, solche tipps suche ich und sabnzb benutze ich schon lange, funktioniert bestens und hat alles an funktionen.

  13. man sollte vieleicht dazu schreiben, dass sabnzbd ausschließlich für file download gedacht ist.
    sollte also jemand tatsäclich daran interessiert sein newsgroups zu lesen, dann taugt der client nichts.

  14. Sind bei dem Zugang auch Postings erlaubt? Sprich: Kann ich über den auch was ins Usenet reistellen?

  15. hallo,

    scheint das die seite einer solchen belastung nicht zurecht kommt, jedenfalls nicht erreichbar und was heißt es mit „Benutzer und Kennwort: kommen per Email“ ?

  16. … bin gestern mal kurz dort reingekommen, hat da auch geklappt, aber heute ging gar nichts mehr und auf der Website: „Fehler: Netzwerk-Zeitüberschreitung – Der Server unter http://www.xsusenet.com braucht zu lange, um eine Antwort zu senden.“ Haben sich wahrscheinlich ein wenig viel vorgenommen… (erinnert mich an NBB mit den HP Touchpad…)

    Ein guter Client ist übrigens auch HelloNzb (http://hellonzb.sourceforge.net/joomla/index.php) – nutzt Java, d.h. ist ziemlich systemübergreifend und kostenlos sowie einfach zu bedienen. Das Usenet-Konzept sollte man allerdings verstanden haben.

    Liebe Grüße
    mkrueger

  17. @peter
    Zitat: „und was heißt es mit “Benutzer und Kennwort: kommen per Email” – das die Zugangsdaten per E-Mail kommen, was sonst?

    Liebe Grüße
    mkrueger

  18. Submit Error Syntax Error „Duplicate entry „14251“ or key 1

  19. Moin, Moin,
    ich erhalte bei http://www.xsusenet.com/en/ nur: „Submit error: SyntaxError: missing ) in parenthetical Duplicate entry ‚14251‘ for key 1″. Ich habe es via Firefox (diese Fehlermeldung) und über IE9 versucht. Später werde ich es noch mal versuchen. Oder habe ich etwas falsch gemacht (Germany angetackert, „free“ belassen, E-Mail-Adresse und Captcha-Code eingegeben und „Submit“ angeklickt)… ? Aha, wie ich gerade sehe, ist der Fehler bereits gepostet worden.. sorry, war ich etwas langsam beim Tippen 😉

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.