Das sind die neuen Funktionen für Sprachnachrichten auf WhatsApp

WhatsApp hat offiziell bekannt gegeben, welche neuen Funktionen die gleichzeitig beliebten, aber auch gehassten Sprachnachrichten (täglich werden 7 Milliarden versendet) bekommen werden oder bereits bekommen haben. Gut möglich, dass ihr die eine oder andere Funktion schon kennt, vielleicht seid ihr auch zufällig mal für einen Test ausgewählt worden oder nutzt aktiv eine Betaversion des beliebten Messengers, bzw. habt bei uns von neuen Funktionen gelesen. Die da wären:

  • Wiedergabe außerhalb des Chats: Damit kannst du dir Sprachnachrichten außerhalb des Chats anhören und gleichzeitig andere Nachrichten lesen oder beantworten.
  • Aufnahme anhalten/fortsetzen: Damit kannst du die Aufnahme von Sprachnachrichten jetzt nach Bedarf anhalten und fortsetzen, z. B. wenn du gestört wirst oder deine Gedanken ordnen möchtest.
  • Visualisierung in Wellenform: Damit wird der Klang der Sprachnachricht in visueller Form angezeigt und so der Verlauf der Aufnahme für dich besser nachverfolgbar.
  • Aufnahmekontrolle vor dem Absenden: Damit kannst du deine Sprachnachrichten anhören, ehe du sie versendest.
  • Wiedergabe ab zuletzt gehörter Position: Damit kannst du die Wiedergabe einer nur zum Teil gehörten Sprachnachricht an der Stelle fortsetzen, an der du aufgehört hast, sobald du zu diesem Chat zurückkehrst.
  • Schnelle Wiedergabe bei weitergeleiteten Nachrichten: Damit kannst du eigene und weitergeleitete Sprachnachrichten mit 1,5facher oder doppelter Geschwindigkeit wiedergeben, um sie dir schneller anzuhören.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

18 Kommentare

  1. Fehlt noch: Abschalten der Funktion, wie z.B. bei Threema.

    • Bei Threema kann man Sprachnachrichten abschalten? Woher stammt bitte diese Info, so eine Funktion gibt es nicht.
      Wahrscheinlich meinst du Sprachanrufe und nicht Sprachnachrichten.

      • Korrekt, da hat die Erkältung im Kopf etwas vernebelt….. ;-). Aber auch das wäre bei WA gerne abschaltbar 😉 Und beide dürfen auch gerne Sprachnachrichten killen….

    • oder Speech to Text.
      Mich nerven diese quassel Messages auch

      • Einfach nicht anhören, das entsprechend kommunizieren und schon ist das Problem gelöst.

        • Knalltuete says:

          Das ist aber auch nur in Teilen möglich zumindest sieht bei mir meist die Neugier… Daher:
          Steffen for Präsident, oder so…

        • Das glaubst man Du…… Da gibt es konsequente Ignoranten….

          • Das Problem ist, es gibt ja noch die Möglichkeit der Diktierfunktion. Aber da kommen bei den Sprachnachrichtliebhabern ständig „äh“, „ach ja“, usw.

            • Hallo masc, ja diktieren will gelernt sein – ich hab das jahrelang beruflich gemacht, in der vor-PC-Zeit , als wir noch einen Schreibdienst im hause hatten und ich meine briefe auf magnetplatten diktiert hatte. Erfordert eine Mordskonzentration – stell dir vor du diktierst eine seitenlange urteilsbegründung incl. Rechsquellen usw.

          • Zu „Ignoranten“ kann man Kontakt abbrechen oder ihnen die eigenen Briefpostfachnummer zukommen lassen 😉

      • Das schöne an diesen messengern ist daß sie multimodal arbeiten. Gerade für WA-Gruppen z. B. die von Menschen mit einschränkungen benutzt werden, kann jeder seinen Ausdrucksmöglichkeiten und seinen Wahrnehmungsherausforderungen entsprechend sprechen, schreiben, ein Video gebärden und alle anderen können es hören , oder sich geschriebenes vorlesen lassen usw. Nicht immer so eingeschränkt denken es gibt mehr Arten der Kommunikation . Ich z. B. bin mit CB-funk aufgewachsen und für mich sind Sprachnachrichten die normalste Sache der Welt. Und ich nutze gern die Möglichkeit Texte zu diktieren , das geht viel schneller als auf den On–Screen-Tastaturen zu tippen. Ich fände sogar eine PTT-Funktion gut wie bei „zello“ – sprich alle in der gruppe hrören ohne interaktion , also ohne erst abfragen zu müssen, Spprachnachrichten . Das könnte man in den gruppen so einstellen und hat dann eine moderne PTT-over-Cellular Kommunikation wie z. B. auch bei DMR , also Sprechgruppenorientiert.

    • Ich kann beide Seiten verstehen, sowohl die, die Sprachnachrichten versenden als auch Leute die sich dadurch genervt fühlen.
      Da ich zur zweiten Kategorie gehöre habe ich mir angewöhnt auf Sprachnachrichten nicht zu reagieren, auch nicht abzuhören. Das kommt irgendwann an und dann hat sich die Gegenseite auch daran gewöhnt. Entweder schreiben, oder kurz anrufen. Perfekt!

  2. Es fehlt die Funktion, dass man kleine Notizen aufschreiben kann, damit man bei langen Sprachnachrichten die Hälfte vom Gesagten nicht wieder vergisst.
    Einfach ein kleines Pop-up in der Sprachnachrichten Blase die man hört und dort trägt man alles ein.

  3. Bei Instagram sollen demnächst ja auch Sprach Nachrichten möglich sein.

    Nach reels jetzt ein auf club house machen?

  4. Wenn die Sprachnachrichten noch automatisch als Text angezeigt werden würden wäre es gut. Ach ja, ein Limit auf 10s wäre auch nicht schlecht. Oder die Möglichkeit, dass Sprachnachrichten blockiert werden können und der Gegenüber mir auch keine Sprachnachricht schicken kann.

  5. Ein automatisches und durchsuchbares Transkript von Sprachnachrichten fände ich super. Dann kann mein Gegenüber so viel Sprachnachrichten schicken, wie er/sie will.

    Mich nervt es vor allem, dass ich teilweise nach vergangenen Infos suchen will und dann erstmal verschiedene Sprachnachrichten in dem Zeitraum durchhören muss…

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.