Anzeige

Das neue iPad: wer braucht es, wie finde ich es?

Freitag kam mein iPad. Ich hatte also das Wochenende Zeit, mich mit dem Gerät zu beschäftigen. Erste Worte und Testfotos / -videos habe ich ja schon in diesem Beitrag hinterlassen. Doch wie schaut es nun aus, was hat sich getan, hat sich das Upgrade für mich gelohnt und empfehle ich das neue iPad? Zuerst einmal hole ich aus und darf sagen: für mich hätte sich das Upgrade als Nicht-Blogger in keiner Weise gelohnt.

Warum? Weil ich weder die Grafikknaller spiele, die das Gerät und den neuen Grafikchip ausreizen, noch LTE nutze. Nicht dass wir uns da falsch verstehen. Ich würde LTE nutzen – wenn man es könnte. Kann man aber nicht. Die verbesserte Kamera im neuen iPad? Ich bitte euch. Ich habe mit dem iPad 2 bislang 2 oder 3 Fotos geschossen. Fotografiert wird mit der Kamera oder dem iPhone 4S – wegen der Handlichkeit. Ob also eine Kamera im iPad ist oder nicht, interessiert mich eher weniger. Hier einmal ein kurzes iPad-Testvideo:

Das Display. Es ist wirklich großartig. Es macht Spaß. 2048 x 1536 Pixel auf dem Display, welches übrigens von Samsung gefertigt wurde. Schriften sind wunderbar lesbar, im direkten Vergleich zum iPad 2 fällt es extrem auf. Aber wie so oft: alles eine Sache der Gewöhnung mit den Augen. Der Nachteil: Apps, die vorher auf dem iPad 2 okay aussehen, sehen unter Umständen auf dem neuen iPad furchtbar aus:

Grobpixelig halt, weil nichts angepasst ist. Apple listet zwar selber eine Kategorie von Apps, die auf die neue Auflösung ausgelegt sind, viele sind es bislang aber noch nicht. Ich spielte letztens mal Fifa 12 auf dem neuen iPad an und fand es einfach unschön. Das dürften die Probleme sein, die man eben als Early Adopter hat.

Nicht viel Positives, was ich da so erzähle, nicht wahr? Ich könnte nun auch wieder die Kelle rausholen, dass das neue iPad nicht nur ein wenig dicker, sondern auch schwerer ist. Und ganz ehrlich? Das mit dem Gewicht merkt man. Zumindest ich. Ach ja: warm wird das Gerät auch noch. Wärmer als sein Vorgänger. Im Netz häufen sich Beschwerden, dass das iPad zuviel Hitze mit Quittierung des Dienstes honoriert.

Nichts Neues, ist mir beim iPad der ersten Generation im Sommerurlaub in der Türkei passiert. Allerdings knallige Hitze bei Sonneneinstrahlung. Im normalen Betrieb ist so etwas, zumindest bei mir, noch nicht vorgekommen. Ernüchternd, ernüchternd. Und doch wird es das neue iPad (und auch das iPad 2) der ganzen Android-Legion da draußen schwer machen. Noch immer gibt es kein einziges Android-Tablet, welches ich meinen Freunden empfehlen würde, wenn es generell um Tablets geht.

Würde ich das iPad 3 empfehlen? Hardcore-Gamern im mobilen Bereich? Ja. Kreativen, die der Meinung sind, schwarz-weiss Arte-Filme mit dem iPad drehen zu können, oder iPad-Event-Fotografen? Ja, die vielleicht auch. Gelegenheits-Benutzern, so wie ich vielleicht auch einer bin? No way. Das iPad 2 langt dicke, es sei, man hat das nötige Kleingeld, um in das bessere Display zu investieren.

Der Sprung vom iPad 2 zum neuen iPad lohnt sich meiner Meinung nach nur für einen sehr beschränkten Anwenderkreis, beim Sprung vom iPad 1 zum neuen iPad ist das Ganze sinnvoller. Apple hat nichts revolutioniert mit dem neuen iPad, ist lediglich auf der Evolutionsstufe einen Schritt nach oben gegangen. Meiner Meinung nach immer noch das beste Tablet, welches man (Stand heute) auf dem Markt findet. Damit spreche ich für das iPad 2 und das neue iPad.

Bedenkt man, dass das iPad 2 momentan ab 399 Euro neu zu haben ist, dürfte sich die Frage nach einem Android-Tablet eigentlich gar nicht stellen – zumindest nicht in der Preisklasse 400 – 500 Euro. Falls wer noch Fragen zum neuen iPad hat, ruhig her damit. Und wer jetzt wieder bashen möchte: ich habe es hoffentlich vermieden, eure Pawlowschen Reflexe anzusprechen 😉

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

71 Kommentare

  1. Mich wundert das alle das neue iPad kaufen, denn was ist denn schon wirklich neu, außer Kamera und die Auflösung?

  2. Danke für den Bericht. Das hatte mich echt interessiert – kann ich also beruhigt mit der zweiten Generation leben 🙂

  3. Moin,

    Du bereust deinen Kauf also nicht?

    Der Spring von 1.Gen zur 3.Gen sollte man machen, keine Frage. Und ich bin auch deiner Meinung, dass sich er Kauf fuer 2.Gen-Besitzer nicht wirklich lohnt. Es sei denn, man will wirklich die High-Res-Grafiken haben und macht Video- und Fotobearbeitung.

    Ich wuerde es sehr gut finden, das nur die 3.Gen-Besitzer die High-Res-Apps herunterladen und alle anderen, die Version ohne bekommen. Das spart Platz auf den Geraeten. Einige Apps sind ja um mehr als das Doppelte gewachsen.

    Ich bin mit meine 2.Gen sehr zufrieden und werde das neue iPhone bestellen. Das lohnt sich dann fuer mich.

    jm2c – mfgcb

  4. Danke für den Artikel.
    Solche Artikel bringen mir mehr wie: Das iPad kann dies und das und andere Geräte können dies und das nicht.

    Nicht die Frage nach den technischen Spezifikationen, sondern nach dem Bedarf/Nutzen ist mir wichtig. Und ich denke ich bin da Nutzungstechnisch eher wie du, brauche also die Neuerungen eher nicht, auch wenn Sie nett sind.

    Vielleicht dann irgendwann Mal, wenn alles schön kompatibel ist (Grafik).

    Danke dir

  5. Bin ganz deiner Meinung, bei Apple ist es gut immer ein Modell zu überspringen. Einziges Problem: Immer dem neuen aus dem Weg zu gehen, denn hat man einmal das Display gesehen, will man es haben.

  6. Vielen Dank für Deinen ausführlichen und sehr persönlichen Bericht. Deine Zeilen bestätigen nur, was ich mir schon dachte.

    LG Timm

  7. Ich denke auch, das man mit dem iPad 2 aktuell doch noch besser preislich da steht. Außerdem habe ich das Bedenken, das der Akku des iPad 3 durch die größere Hardware noch mehr frisst.

  8. Hey caschy, kannst du mal ne top ipad app artikel erstellen?
    also was du gerade so nutzt oder was du so empfehlen könntest usw usf

    suche immer gerne app tipps 🙂

  9. Das mit den nicht optimierten Apps nervt wirklich. Nichtsdestotrotz ist das Display ne Wucht.
    Mein erstes iPad. Ich find’s genial, kann aber sehr gut nachvollziehen, wenn sich ein Besitzer des iPad 2 die neue Generation nicht anschafft. Würde ich vermutlich auch nicht machen.

  10. Ich hatte bisher das iPad 1 und habe nun direkt auf das neue iPad upgedated – für mich war und ist das Display (grade wenn man viel drauf liest) das wesentliche Kriterium gewesen, weshalb ich NICHT auf das iPad 2 gegangen bin. Alles in allem ist es ein rundes Gerät,d as zurecht an der Spitze der Tablets steht – für viele Gelegenheitsnutzer heißt es jedoch jetzt zuschlagen und ein iPad 2 zum günstigen Preis mit 3G schiessen 😉

  11. Mein Kollege hat es sich gleich besorgt. Mich als Samsung 8.9-Benutzer hat es auch nicht vom Hocker gerissen:

    Ja gut, das Display ist merklich schärfer, aber schon bei einer 1280er-Auflösung auf einem 7 bis 8 Zoll Display ist es auch schon recht rattenscharf.

    Die Kamera? Interessiert mich nicht die Bohne. Ich habe diverse „richtige“ Digicams, da werd ich gerade ein popeliges iPad zum fotografieren nehmen (was zudem echt blöd aussieht, wenn man es doch macht.)

    Dicker? Egal, aber schwerer?? Ich finde schon 500 G zuviel, ein halbes Pfund wäre optimal, aber wieder in Richtung Netbook? Dann könnte ich ja gleich in Mac Book Air nehmen!

  12. Ich habe den Sprung vom iPad 1 Gen. zum aktuellen gemacht und bin damit voll zufrieden.
    Ich finde es liegt besser in der Hand, das geringere Gewicht merkt man deutlich, das Display ist der Hammer und auch die Performance ist spürbar besser als beim 1er.

    Ich bin aber auch der Meinung das der Wechsel vom 2er zum 3er nur bei sehr wenigen wirklich Sinn macht.

  13. danke für den Bericht. Dann werden die „alten“ wohl nicht gerade günstiger. Trotzdem schau ich wohl mal nach einem IPad2.

  14. Danke für den Bericht, hat mal wieder Spaß gemacht zu lesen. Nicht bedanken möchte ich mich allerdings für diese neuerliche schwarz-gelbe Augenbeleidigung auf deiner Tasse… 😉 Bis heute haben wir in Karlsruhe nicht Herrn Möllers Showeinlage vergessen 😉

  15. Hi Caschy,

    vergrößern sich die Apps auch für das iPad 2? Also z.B. iMovie, habe gelesen dass die App von knapp 70MB auf nun über 400MB angewachsen sein soll – wegen Retina Unterstützung halt.

    Bin drauf und dran doch noch zur 2-ten Generation zu greifen – da preislich interessanter. Wenn die Apps aber nun auch auf dem 2er größer ausfallen, dann muss ich wohl oder übel in das 32GB Modell investieren.

    Über kurze Info wär ich sehr dankbar.

  16. Die Firmen knallen alle paar Monate neue Modelle/Upgrades raus, welche wie mir scheint, nicht wirklich auf Herz&Nieren geprüft werden. Es zählt nur der Gewinn! Kriegen den Hals nicht voll!!

  17. Ich habe mit dem Kauf auch wegen dem Display gewartet und deshalb das 2er übersprungen… das ist schon echt nicht schlecht! War aber zu erwarten, dass die Updates für die Apps erst nach und nach eintrudeln werden. Wenn sie das überhaupt tun werden (bei weniger aktualisierten Apps).
    Kannst Du bei Deinem Display einen Gelbstich feststellen?
    Ich habe meins mal mit dem iPhone 4S und dem iPhone 3G verglichen… ich dachte ja schon die Darstellung des 4S wäre ziemlich vergilbt im Vergleich zum 3G… aber das neue iPad toppt das nochmal…

  18. Ich muss upgraden, obwohl mir das iPad 1 völlig ausreicht!

    Nur dank der besch**** Retina-Updates, werden die Apps so gross, dass ich bei meinen 32 Gig gar nicht mehr weiss, was ich noch alles löschen soll, damit ich diese für mich unnötigen, verfluchten Updates machen kann!

    D.h. ich muss auch noch in teuerste mit 64 GB investieren!
    Und das alles, obwohl ich mit meinem eineinhalb Jahre alten Einser mehr als zufrieden (bei meinem Nutzerverhalten) bin!

    Danke Apple!

  19. Hy Caschy,
    sehr interessanter Artikel – und irgendwie bestärkt es mich in meiner Meinung, dass ich derzeit mit meinem Ipad 2 immer noch ein sehr gutes Gerät habe welches nun, durch das 3er nicht sofort alt ist… – ich habe im Vorfeld nach den ersten Ankündigungen und den div. kontroversen Diskussionen auch hin-und-her überlegt, aber schlussendlich bin ich – wie Du – zum Gleichen Ergebnis gekommen, wegen ner Kamera (die ich noch nie(!!) benutzt habe, und dem besseren Display dieses „Ab-und-Zu-Gerät“ zu tauschen… – ne, ich warte lieber auf´s 4er… 😉

  20. Du hast mal geschrieben, dass Du Dir die Zeit zum Lesen nicht nimmst. Wenn man das iPad vornehmlich als Ebookleser nutzt – wofür es wirklich gut geeignet ist – dann lohnt das Upgrade nicht nur, eigentlich ist es Pflicht. Ehrlich gesagt kann ich gar nicht den nächsten Auflösungssprung erwarten…

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.