Anzeige

Das neue Facebook-Profil: Timeline jetzt sofort nutzen!

Heute hat Facebook das neue Profil vorgestellt, welches auf den Namen Timeline hört. Falls ihr es euch anschauen wollt, dann guckt hier vorbei. Ihr denkt: „das ist der heißeste Kram ever, das will ich haben!“? Ich schreibe mal eben auf, wie ihr schnell zum neuen Facebook-Profil kommt, ohne ewig auf den Zugang warten zu müssen.

Erstellt irgendeine Dummy-App bei Facebook. Falls ihr eine habt, umso besser. Muss nix wildes sein, alles ist machbar (Within your apps management screen, click on Open Graph and begin to configure that aspect of the application for you business, page, fake business, whatever it may be.).

Klickt danach auf Open Graph. Im Open Graph müsst ihr der App eine Rolle geben. Ich habe testweise watch > movie genommen. Ihr werdet ein paar Fehlermeldungen bekommen. Halb so wild. (You may get a few errors but don’t worry it works anyway. Make sure you add an action that users can do with your app (read, watch, etc).)

Das Entscheidende: Ruft ihr danach euer Profil auf, so bekommt ihr die Developer Preview der Timeline zur Verfügung gestellt – so wie bei mir. Danke Anson!

So, Update. Ich habe mich umgeschaut. Also eure Timeline könnt ihr selbst befüllen, wie einen Lebenslauf. Ihr könnt angeben ob ihr ein Haus, ein Tier, ein Auto oder whatever gekauft hat, sogar ob ihr euch die Knochen gebrochen habt. Auch dabei: Todesmeldungen geliebter Menschen. Ist natürlich alles freiwillig.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

119 Kommentare

  1. nette Anleitung, allerdings finde ich diese Transparanz die sich dadurch ergibt noch erschreckender als FB eh schon ist, ich finde schon die Angaben über beziehungsstatus grenzwertig, aber Todesmeldungen find ich nunmal zu derb…

    Wär ja schön wenn noch paar mehr Leute zu Google+ wechseln würden denn da ist nich nicht sooo viel los, dann könnt ich FB einfach deaktivieren 😉

  2. Was habt Ihr denn alle? Niemand wird gezwungen, das Profil da bis auf die Geburts-Minute genau auszufüllen.

    Übrigens: Wer das „Cover Photo“ genau anlegen will, schneidet es auf 851×315 Pixel Größe zurecht – ansonsten wird’s skaliert (und z.T. abgeschnitten), damit es in den Rahmen passt. 🙂

  3. Danke für den Tipp!

  4. gute Anleitung – Gruß vom Bodensee

  5. Also wenn ich beim neuen Profil jetzt einstelle: Anzeigen als Public, dann zeigt er auch Sachen mit an, die so eigentlich nicht eingestellt sind.

  6. Falls es einer noch nicht gesehen hat:

    „Please note: During the developer release, only other developers will be able to see your new timeline. Everyone else will see your old profile.“

  7. Danke für die Info, habe das auch gleich mal probiert. Es ist schick und was neues – nachm allem was in letzter Zeit kam echt gut. Auf lange Zeit wird mich das aber auch nich wieder von G+ wegbringen.

    Wozu muss man denn die Infos wie „watch movie“ angeben? Das ist mir noch nicht klar, ansonsten funktioniert es gut.

  8. Wie immer ein super Blogeintrag.
    Allerdings wollte ich nur zu denken geben dass mit den Open Graph Apps Facebook immer mehr zum „BigBrother is watching You“ Wird. Sicher man muss nichts einstellen. Allerdings denken die meisten Leute nicht genügend darüber nach was sie eintragen und was nicht.
    Jeder wie er will. Ich will nur, dass ihr darüber nachdenkt.

    Weiter so Cashy.
    Gruß,
    Stephan

  9. Wer hier wegen „wie viel will Facebook noch wissen???“ rummeckert: Wer immer noch allen „Freunden“ alles zeigt, ist selber schuld. Ich bin am überlegen, ob ich das neue Profil ggf. vollständig ausfülle (mehr oder weniger), aber eben nur eine Hand voll Personen zeige. Familie und den allerbesten Freunden, mal sehen. Wobei mir da ein echtes Fotoalbum, mit Leineneinband und schwerem Papier, noch lieber ist.

    Amüsant, was manche wohl demnächst im Profil angeben (und ggf. zu löschen vergessen werden…) Von wann bis wann welche Beziehung ging z.B. Und gleich noch den Bericht, was es beim Candle-Light mit der neuen gab. Fehlt nur noch der Live-Stream, wenn die bisherige Freundin das erfährt – aber zumindest kann man im Nachhinein ein Video einbinden.

    Mannomann…

    Ein Festure, das ich vermisse, ist, dass man (v.a.) Youtube-Videos (also das Video selbst) nicht breit anzeigen kann. Mal sehen, was sich noch tut.

  10. Ich habe übrigens irgendwie das Gefühl, dass Facebooks Schritt zwar innovativ war, aber langfristig die Stellung kosten könnte. Nicht die BEnutzerzahl, aber das Engagement – pikanterweise genau das, was sie laut Kexnote ja ausweiten wollen.

    Denn: Für bloße Statusupdates ist FB eigentlich schon wieder zu umfangreich… Da nutze ich doch lieber andere Plattformen zu, und bei FB erstelle ich dann eine Sammlung aller (pseudo?)wichtigen Ereignisse. Eine Art „Lebensdatenbank“, ein „Lebensportfolio“.

  11. @JSG: Vielleicht liegt das nur am Test, aber genau das klappt grade noch nicht so gut.

    Habe mal testhalber den Erhalt meiner Fahrerlaubnis eingetragen, kann das aber nicht vernünftig steuern wer es sehen kann. Momentan nur Öffentlich oder ich alleine, mehr habe ich nicht gefunden.

  12. Also wenn ich ein App erstellen will kommt diese Meldung:

    Dein Konto muss bestätigt sein, bevor du diese Aktion tätigen kannst. Bitte lasse dein Konto bestätigen, indem du deine Handy oder Kreditkarte hinzufügst.

  13. Danke für den Tipp. Gleich mal aktiviert 🙂

  14. @Wayne: Dann sagt dir FB ja genau, was du machen musst…

    Hat was damit zu tun, dass so nicht jedermann millionenfach irgendwelche schädlichen Apps einstellen kann, bzw. der Aufwand deutlich erhöht wird und auch die Rückverfolgbarkeit.
    Tipp: Per Handy kann man auch (kostenlos) seinen Account sicherer machen: Bei erstmaliger Anmeldung von einem PC (genauer: wenn kein Cookie mehr da ist) wird man per SMS benachrichtigt und muss einen Code eingeben. Ich will nicht mehr ohne, seit es mal merkwürdige Aktivitäten gab…

  15. @Heiko: Kein „Benutzerdefiniert“? Bei mir war das möglich – nur kann ich bei den Listen leier nicht mehrere auswählen, nur auf dem Umweg über „benutzerdefiniert“.

  16. Einfach mal klasse.
    Ungewohnt aber irgendwie nicht schlecht.

  17. Gerade für Fotografen wohl ein Volltreffer. Ich hab mal drüben auf der Farbwolke eben auch mal ein paar Zeilen aus der Sicht eines Fotografens verfasst: http://farbwolke.de/das-neue-facebookfr-fotografen/

  18. Danke für die Anleitung. Läuft 🙂

  19. Bin ja mal gespannt, wann die ersten Freaks vor lauter FB vergessen werden, wie man mit einer anderen Person überhaupt noch spricht. Schöne, neue Welt …

  20. Cashy vielen Dank! Ich dachte mal wieder, dass du einer der schnellsten bist, der die Anleitung dazu schreibt! 😀

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.