Anzeige

Das Namensschild als Waffe

Leute, Gott sei Dank geht es langsam ins Wochenende – das wird alles immer obskurer. Eben folgendes Video bekommen und gedacht „Was zum Teufel…?“. Aber – kein Spaß – der Mann meint das tatsächlich ernst – es handelt sich hierbei nicht um gut getarnte Comedy oder ein Viralvideo aus Verstehen Sie Spaß?. Ich fordere jetzt übrigens auch, dass Kugelschreiber verboten werden – ein gefährliches Hieb- und Stichwerkzeug straight outta hell!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

66 Kommentare

  1. Moin!

    Da fasst man sich nur noch an den Kopf, wenn man sieht, womit sich diese aus Steuergeldern sattbezahlten „Experten“ befassen…

    Krank, völlig krank!

    Michel

  2. namensschilder blog says:

    namensschilder als waffe? vielleicht kann man die schilder ja als survivel messer benutzen schneiden ja besser als jedes schweizer taschenmesser

  3. Ähm, es werden doch hier nicht die Namensschilder ansich kritisiert. Sondern die nun eingekaufte Billigvariante.

    Privat würde doch niemand sowas kaufen, wenn es scharfe Kanten oder ähnliches hätte. Aber wenn die Polizistengewerkschaft das kritisiert, ist das ein Unding?

    Wie Macheath schon sagte, man könnte auch Kunststoff mit Runden Ecken nehmen. Und genau das ist doch die Forderung der Gewerkschaft hier.

  4. Berechtigter Punkt, wie ich finde.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.