Das Namensschild als Waffe

Leute, Gott sei Dank geht es langsam ins Wochenende – das wird alles immer obskurer. Eben folgendes Video bekommen und gedacht „Was zum Teufel…?“. Aber – kein Spaß – der Mann meint das tatsächlich ernst – es handelt sich hierbei nicht um gut getarnte Comedy oder ein Viralvideo aus Verstehen Sie Spaß?. Ich fordere jetzt übrigens auch, dass Kugelschreiber verboten werden – ein gefährliches Hieb- und Stichwerkzeug straight outta hell!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

66 Kommentare

  1. Also mal ganz ehrlich Dietmar meinst du nicht das ein Polizist der sich ein Trikot einstecken will nicht einfach 1minute vorher sich das namenschild in die Tasche steckt und du genauso doof da stehst wie vorher? Gleiche gilt doch für 99,9% der Polizisten ( sind ja nicht alle böse gibt bestimmt 2 gute) die wahllos leute vermoppen, Namensschild ab, den Knüppel schwingen, zum Chef gehen „Alter, da wurde ich gerade von 20 vermummten Demonstraten angegriff, siehst da hinten die mit den Palis, die haben mir mein Namenschild abgerissen“

    Ich bin eh dafür das wenn die Polizisten gekennzeichnet sind, sollen es die demonstranten auch sein. Auf Videos sieht man immer wieder vermumte Demonstranten die sich nicht an die Spielregeln halten und denen passiert nix. Also wenn dann Gleichberechtigung.

    p.s. bin kein Polizist

  2. Kampfschmuser says:

    An den Haaren herbeigezogen… nur er hat ja kaum noch welche.

    Aber es ist schön zu sehen wie sich diese Herren selber in einer Pressekonferenz demontieren. Da weiß man wenigstens gleich, wer der Vollpfosten in der Runde ist. Super.

  3. xnuclearwinterx says:

    Jetzt mal ehrlich also ich finde diese Schilder auch bedenklich. Nicht nur das sie einem Polizeibeamten entrissen werden können, auch könnte z.B. ein friedlicher Zivilist damit bei einer Rettungsaktion verletzt werden. Wenn er z.B. in einer Menge zusammenbricht und von Polizisten aus dieser Menge gebracht werden muss. Nich umsonst Tragen Rettungsdienst und Feuerwehr des öfteren Stoffnamensschilder welche mit Klettverschluss befestigt sind oder deren Namen sind in die Kleidung eingenäht. Klar würde das höhere Kosten verursachen aber man sollte vll. auch mal vorher überlegen und abwägen was wichtiger ist.

  4. Und ihn sollten sie am Besten gleich mit aus den „Verkehr ziehen“. Können seine Kollegen von der Verkehrswacht bestimmt übernehmen.

  5. Okay! Keiner bewegt sich! Ich habe ein Namensschild!

  6. Was für eine Aufregung um nichts! Man muss sich doch nur angucken welche Mühe der Sprecher hatte, um das Eisbein zu traktieren. Mit diesem Kraft- und Zeitaufwand muss der betroffene Beamte doch im Koma liegen, um diesen Angriff nicht abwehren zu können.

  7. Ich meinte natuerlich:
    „Aehm… keiner… aeh… bewegt sich! Ich… aehm… habe ein… gerade heute… nein… aehm… seit neulich… dieses… aehm… also… lebensgefaehrliche Namensschild… und… aehm…“

  8. Das muss doch Fake sein… oO

  9. Kennzeichnung muss sein. Es gibt x Fälle bei denen Polizisten ohne Strafe ausgegangen sind weil man sie nicht ermitteln konnte und das auch weil Beweismittel auf einmal verschwunden sind oder andere Polizisten sich auf einmal nichtmehr erinnern konnten.

    Und ganz ehrlich, mir wird mulmig wenn solche Leute angst davor haben das ihnen jemand das Namensschild klaut. Die tragen Waffen und zwar Schusswaffen. Und wenn sie schon die Befürchtung haben das ihnen jemand das Namesschild entreißt, dann will ich garnicht wissen was für ein seelischer Druck wegen den Waffen auf ihnen lastet.

    Und wenn mich nicht alles täuscht ist es in Berlin freiwillig WAS auf das Schild kommt ob Nummer oder Name. Und ganz ehrlich informelle Selbstbestimmung bei einer Nummer bei der kein Außenstehender auf den Namen schließen kann ? Das ich nicht lache.

  10. So ein Idiot, diese Namensschilder zu verbieten. Erkennt der Typ denn das Potential dieser Dinger nicht?
    Wenn ich mich eines Polizisten erwehren wöllte, dann würde ich nach der Schusswaffe und nicht nach dem Namensschild greifen. Und was nun? – Richtig, der Beamte ist wehrlos. Hat er aber solch ein Schildchen, dann kann er sich zumindest im Nahbereich verteidigen und hat bessere Chancen, sich seine Waffe wieder zu holen.
    Aber darauf kommt mal wieder keiner…

  11. Oh Gott, ich muss noch zum Discounter. Nicht auszudenken, was dort passieren kann, wenn die Namensschilder der MitarbeiterInnen nicht kindersicher sind …

  12. Ziemlich schlechter Beitrag.

  13. Ach… die Kleinen sind halt bockig, weil sie die Dinger nicht wollten und immer noch nicht wollen. Nun muss man sich eben irgendwelche fadenscheinigen Gründe ausdenken, weshalb man die Nummernschilder nicht tragen darf/will. Wieso sind die Dinger eigentlich nicht aus elastischem Material? Wozu müssen die aus Metall sein? Damit die Kosten möglichst hoch sind und andere Bundesländer sich zweimal überlegen ähnliches einzuführen?

  14. Hahahaaaa.. ich pack mich weg. 😉 Haben die sonst nichts zu tun?
    Als nächstes werden dann die Knöpfe vom Hemd bemängelt, die ja durchaus auch als tödliche Waffe eingesetzt werden können.

  15. gemach leute, es ist freitag…

  16. Jetzt, wo es bekannt ist, könnte es tatsächlich gefährlich werden (keine Ironie) : )

  17. Oha starker Tobak. Ab jetzt darf unter Androhung der Todesstrafe keiner mehr Fingernägel tragen, Haarspray in der Handtasche haben, da dieses als Chemiekeule eingesetzt werden kann, Hosenträger, da man daraus ala MC Gywer eine Schleuder bauen kann, eine Krawatte tragen, da es als Würgeseil verwendet werden kann, überhaupt alle Schreibutensilien gehören verboten, da sie eigentlich nur getarnte Stichwaffen sind und überhaupt brauch jeder Beamte eine komplette Schutzbekleidung wie die GSG 9, da ja jeder Bürger unter Generalverdacht steht ein potentieller Angreifer sein zu können. Also mir kommt das alles sehr bekannt vor … hatten wir schon.. nannte sich DDR Polizeistaat mit freundlicher Unterstützung der Firma Horch und Guck.

  18. Fremdschämen leicht gemacht.

  19. Unheimlich praktisch! Da von einem Ordnungshüter ein gepflegtes Äußeres erwartet wird, kann dieser sich mit dem Namensschild gleich unterwegs rasieren!

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.