Das ist die Xiaomi Mi Watch Color

Das chinesische Unternehmen hatte in den vergangenen Tagen etwas geteasert, nun ist die Xiaomi Mi Watch Color offiziell auf den Webseiten des Unternehmens gelistet. Nicht bekannt ist, ob Xiaomi sich einen anderen Auftragsfertiger gesucht hat, denn bislang greift man da auf Huami Amazfit zurück – das ist ähnlich wie bei fast allen wearOS-Smartwatches, die baut Fossil ja für unfassbar viele Anbieter.

Xiaomi setzt bei der Watch Color auf ein 1,39 Zoll großes AMOLED mit einer Auflösung von 454 x 454 Pixeln. Die Smartwatch bringt einen 420 mAh starken Akku mit – und da die Uhr nicht dauerhaft trackt, sind so Akkulaufzeiten von bis zu 22 Tagen möglich. Typischerweise nennt man aber 14 Tage Batterielaufzeit. Es gibt die Möglichkeit, Sport automatisch zu tracken und je nach Sportmodus hält die Uhr bis zu 22 Stunden durch.

An Bord der Smartwatch ist ein Herzfrequenzsensor, Beschleunigungssensor, Gyroskop, Erdmagnetsensor, Luftdrucksensor, Umgebungslichtsensor, Bluetooth 5.0 BLE sowie GPS und GLONASS. Auch im Wasser kann man die Uhr tragen, sie ist für 5ATM gerüstet.

Der Rahmen ist aus Edelstahl, zu haben ist die Xiaomi Mi Watch in Schwarz und Silber, sie misst 46,2 × 53,3 × 11,4 mm. Die Xiaomi Watch Color enthält keine Lautsprecher, in China können Nutzer mit dem Assistant auf der Uhr also nur einseitig über Sprache kommunizieren.

Ein Deutschlandstart der umgerechnet 103 Euro teuren Smartwatch ist bisher nicht geplant.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. Bei der Akkulaufzeit wohl kein WearOS 🙂

  2. So eine Uhr muss einfach mit NFC für Bezahlfunktionen kommen, sonst bleibt man ewig ein Nischenanbieter.

    Die dümmlichen Sportfunktionen generieren allenfalls Impulskäufe von Menschen, die gerne fitter wären, aber nichts tun wollen. Die glauben dann zum Teil wirklich, wenn sie erstmal die Sportwatch oder Applewatch haben, dass sie dann quasi von alleine so aussehen werden, wie die Models in der Werbung.

    • @ Lars ich geb dir mit NFC Recht.. Aber auch Musik auf der Uhr speichern oder mit der Uhr allein Navigieren . Um Sport zu tracken braucht man nix für ü 100€ das tut auch ein Mi B3 oder 4 was halt max. 30€ kostet.

      Deswegen wäre schön wenn von der Mi Watch mal eine Globalversion raus kommt.. Aber dann müssten sich auch Anbieter hier in Deutschland finden, die die ESim unterstützen..

      Smartwatch ist für mich halt mehr als nur Sportgedönse..

    • Roca de la Montana says:

      Rein Optisch spricht die Uhr ja wohl eher die jüngeren Generationen an, bei denen die Eltern die Uhren bezahlen 😉

  3. Eine der ersten Videos die die Smartwatch zeigen:

    https://youtu.be/cPF2-r5zBOs

    Sieht echt klasse aus!

    WearOS bzw. einen Appstore brauche ich nicht, dies hatte ich bereits auf meiner letzten Smartwatch.
    Die Notwendigkeit wird komplett überbewertet, muss halt jeder selber entscheiden. 😉

  4. Es kommt halt darauf an, was man mit der Uhr möchte.
    Ich bin zum Beispiel Diabetiker und kann mir auf einer WearOS Smartwatch meine Blutzuckerwerte auf Watch anzeigen lassen.
    Der Hersteller meines Messgerätes unterstützt nur WearOS oder WatchOS. Also sind die ganzen Herstellerlösungen von Huawei, Xiaomi, Samsung oder FitBit zwar tolle Uhren, aber es ist so, dass diese für meinen spezifischen Anspruch nichts nützen.

Schreibe einen Kommentar zu Lars Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.