Das ist das Nokia 8.1

HMD Global hat heute ein neues Nokia-Smartphone vorgestellt. Der interessierte Leser wird vielleicht Ähnlichkeiten zu einem Gerät namens Nokia X7 erkennen, welches bereits in China vorgestellt wurde.

Ausgestattet ist das Nokia 8.1 mit einem 6,18 Zoll FHD+-Display, das im 18,7:9-Format daherkommt. Präsent ist hier auch eine breite Display-Aussparung, aber auch ein „Kinn“ an der Unterseite. Nokia ist offenbar nicht stolz auf die Aussparung, versteckt diese auf der Webseite auf fast allen Bildern:

Unter der Haube kommt ein Snapdragon 710 von Qualcomm zum Einsatz, diesem stehen 4 GB RAM zu Verfügung. Speicher gibt es natürlich auch, dieser ist 64 GB groß (e-MMC 5.1) und durch den Einsatz einer microSD-Karte erweiterbar.

Rückseitig findet man eine Dual-Kamera vor, die auch mit einem Zeiss-Logo versehen ist – 12 Megapixel + 13 Megapixel stehen zur Verfügung. Die Frontkamera löst dabei mit 20 Megapixeln auf. Die Kamera arbeitet mit künstlicher Intelligenz, erkennt so Szenen oder zaubert einen Bokeh-Effekt in Bilder.

Ein 3.500 mAh-Akku findet in dem Gerät Platz, der auch QuickCharge 3.0 unterstützt. Erfreulich ist die zum Einsatz kommende Android-Version. Für Android 9.0 Pie mit der Android One-Option hat sich HMD Global entschieden, findet man nicht bei allzu vielen Neuvorstellungen in dieser Klasse. Dennoch: Das Gerät soll laut Kollege Quandt 449 Euro kosten, das ist gar nicht so wenig für das gebotene Stück Technik.

Design

  • Farben Blue/Silver, Steel/Copper, Iron/Steel

  • Größe (ohne Kamera) 154.8 x 75.76 x 7.97 mm

  • Gewicht 180 g

Netzwerk und Konnektivität

  • Netzwerkgeschwindigkeit LTE Cat. 6, 2CA, L+L, VoLTE, VoWLAN

  • WLAN 802.11 b/g/n/ac

  • Bluetooth 5.0

  • GPS/AGPS + GLONASS + Beidou

Leistung

  • Betriebssystem Android 9 Pie

  • RAM 4 GB LPPDDR4x

  • CPU Qualcomm Snapdragon 710

Speicher

  • Interner Speicher?64 GB e-MMC 5.1

  • MicroSD-KartensteckplatzUnterstützung für bis zu 400 GB

Audio

  • Anschluss 3,5-mm-Kopfhörerbuchse

  • Lautsprecher Einzellautsprecher mit intelligentem Verstärker

  • Aufnahme Nokia OZO Surround-Sound-Aufnahme

Display

  • Größe und Typ 6.18? Full-HD+-PureDisplay

  • Auflösung 18.7:9

  • Material Sicherheitsglas

Kamera

  • Dual-Haupt-Rückkamera: 12 MP, 1/2.55’’ Sensor, 1,4um Pixel, OIS 2PD, Dual-Sekundär-Rückkamera: 13 MP FF

  • Frontkamera adaptiv 20 MP FF / 0,9um

  • Blitz High-CRI-Doppelblitz

Konnektivität und Sensoren

  • Kabeltyp USB Type-C 2.0

  • Sensoren Umgebungslichtsensor, Näherungssensor, Beschleunigungsmesser, E-Kompass, Gyroskop, Fingerabdrucksensor (Rückseite), NFC

Akkulaufzeit

  • Akkutyp Integrierter 3500-mAh-Akku4

  • Aufladung 18-W Fast Charging

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Anscheinend setzt Nokia seit kurzem die UVP in Deutschland, und anderen westlichen Ländern, immer 100€ zu hoch an (und 150 teuerer als sonst wo). Aber in einem Monat sollte dies auch fallen, wie man am Nokia 7.1 jetzt sieht. Wollen wohl jetzt die gleiche Strategie fahren wie Samsung und andere.
    Aber für 350€ schon interessant. Obwohl ich sagen muss dass ich mir mehr Hoffnungen für Nokia gemacht habe und irgendwie bleiben sie immer drunter. Aber sie wollen wohl auch nur den Einheitsbrei wie jeder andere Hersteller verkaufen. Aber wer etwas in der Einsteiger- oder Mittelklasse sucht kann definitiv fündig werden.

  2. Manchmal habe ich den Eindruck, dass einige Hersteller ihre Designer in den Zwangsurlaub geschickt haben… Für meine Wahrnehmung werden die Smartphones immer hässlicher. Und weil ich hin und wieder programmiere, muss ich mich mit solch‘ komischen Abrundungen an den Displayecken rumärgern, die für mich als UI-fokussierter Entwickler ein Graus sind, wenn man jetzt kein „rundliches“ Interface über das gesamte Projekt hat.

  3. Interessant finde ich dass Google ordentlich in das Marketing von Nokia investiert um Android One zu pushen. Google sieht die Nokia Geräte somit wohl fast als eigene Ergänzung im Einstiegs- und Mittelklassebereich zu den Pixel-Geräten.

  4. Wollen halt nur Nieschenbrei bleiben mit ihren möchtegern Premiumphones. Wobei ich ja eigentlich mit einem Preis in Richtung Oberplus 6 gerechnet habe bei der überheblichen Bande.

    Ich habe mir für 250 Kröten das Honor Play geholt. Als Übergangsgerät, bis wieder was richtig heißes auf den Markt kommt. Und das kann für 200 Euro weniger mit seinem Kirin 970 sicher mehr als mithalten mit dem hier vorgestellten.

  5. eMMC?
    NOPE.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.