Das iPad Air in seinen Einzelteilen, Reparaturversuch nahezu zwecklos

Das iPad Air ist seit heute verfügbar, die Neuauflage des Tablets bringt erstmals grundlegende Designänderungen. Wie von Apple bekannt, wird um jeden Zehntel-Millimeter gekämpft, den man einsparen kann, schließlich will man dem Kunden ein Tablet bieten, welches wieder einmal dünner und leichter ist. So erstaunt es wenig, dass man auch hier viel Klebstoff findet und sich die einzelnen Teile kaum ohne Beschädigung entnehmen lassen.

iPadAir_001

[werbung] Besonders hartnäckig zeigt sich der Akku, der – wie sollte es auch anders sein – verklebt ist. Dennoch erhält das iPad Air einen Score von 2, das heißt zwar nicht, dass es leicht zu reparieren ist, aber immerhin ist der Score höher als beim MacBook Pro Retina oder dem Microsoft Surface Pro 2.

iPadAir_002

Überraschungen im Innenleben des iPad Air? Nicht wirklich. Immerhin lässt sich der Lightning-Connector relativ einfach entfernen (also, wenn man erst einmal bis dahin vorgedrungen ist) und auch die Aufnahme für die SIM-Karte (LTE-Modell) kann entfernt werden, obwohl sie verklebt ist.

iPadAir_003

Ohne das Display zu entfernen kommt man im iPad Air an keinerlei Bauteile. Die Gefahr, selbiges bei der Entfernung zu zerstören. Die Bauteile selbst zeigen keine Besonderheiten, einige sind in ähnlicher Form auch im iPhone 5S zu finden. Dass man bei iFixit anscheinend händeringend nach positiven Eigenschaften gesucht hat, sieht man auch daran, dass es als Pluspunkt gilt, dass der Akku nicht mit dem Logicboard verlötet ist.

iPadAir_004

Weitere Bilder und die Benennung der einzelnen Teile findet Ihr im Teardown von iFixit. Das Lesen dort lohnt sich diesmal besonders, da der Zerlegevorgang ein bisschen Halloween-mäßig ist.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Das ist eben der Preis, den man für ein solch flaches, platzsparendes und leichtes Gerät zahlt.

  2. Heinz Gummel says:

    Hat jemand was andres erwartet?…

  3. Du bist auch ein bisschen Halloween-mäßig…

  4. Oh, wie ich den Begriff „Logic Board“ nicht mag ^^ Benutzt den Begriff ausser Apple eigentlich sonst noch irgendwer? ^^

  5. Ja, der Rest der Welt. In diesem Fall benutzt den Begriff iFixit.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.