Das Internet wird schöner

Als ich letztens hier im Blog und bei Twitter um Gastbeiträge bat, meldete sich auch die Monika von Microsoft, die mir anbot, sich um einen Gastbeitrag zu kümmern. Tja, was soll ich sagen? Hier ist er nun, viel Spaß beim Lesen. Danke auch an Daniela, die sich für diesen Beitrag verantwortlich zeigt. Meines Wissens der erste Gastbeitrag in meinem Blog, welcher aus weiblicher Feder kommt 🙂

„CSS3 und HTML5 werden das Internet der Zukunft dominieren“, las ich vor ein paar Tagen einmal mehr in einem deutschen Webdesigner-Blog. Entwickler frohlocken, denn sie können sich künftig auf diese beiden neuen Webstandards konzentrieren. Spektakuläre Anwendungen und völlig neue Funktionen sind möglich. Und durch die Einigung auf die Standards muss eine Website nicht mehr in drei oder vier verschiedenen Versionen anlegt werden, damit sie in allen gängigen Browsern identisch und fehlerfrei angezeigt wird.

Doch was bedeuten die neuen Standards für den Browser-Nutzer? Wird das Internet tatsächlich schöner? Und wenn ja, wo kann man es schon beobachten? Mit dem Internet Explorer 9 setzen wir voll auf HTML5 und CSS3. Außerdem greift der IE9 nun erstmals auf den Grafikchip des PCs zu.

Diese Hardwarebeschleunigung für Videos, Grafiken und Text in Verbindung mit den neuen Standards sorgt dafür, dass sich Websites genauso wie lokale Anwendungen verhalten. Hochauflösende Videos werden ruckelfrei angezeigt, Grafiken, Animationen und Farben sind scharf und wie aus einem Guss. Um das zu demonstrieren, haben namhafte Partner auf Basis der neuen Standards sehenswerte Showcases entwickelt. Ich habe vier Beispiele ausgewählt, die einen Vorgeschmack darauf geben, wie das Internet von morgen aussieht.

So zeigen Welt der Wunder und MSN mit ihrem Showcase „Earth Attack“ gemeinsam, was mit HTML5 heutzutage im Web schon möglich ist. Mit atemberaubenden 3D-Animationen und einer Konvergenz von bewegten Bildern, klassischen Textinhalten und innovativen Navigationsmöglichkeiten.

Interaktiv und intuitiv erleben Anwender hier ein packendes Szenario im Weltraum und können nicht nur ein spannendes Weltraumabenteuer bestehen, sondern auch unser Sonnensystem in beeindruckender HD-Qualität erkunden. In puncto Grafikdarstellung werden alle Fähigkeiten des IE9 ausgeschöpft und dem Anwender realistische Weltraumwelten geboten.

Welche Interaktionsmöglichkeiten dank HTML 5 in einfachen Bildern stecken, zeigt RTL interactive. So können die Zuschauer ab sofort hochauflösende Bildergalerien inklusive Zoom-Möglichkeit zu RTL Shows und Serien abrufen. Zudem erhalten die Zuschauer mittels 360° Motion View exklusive Rundumblicke in die Studios von „Das Supertalent“ und „Deutschland sucht den Superstar“.

Auch der Showcase „Diashow“ der VZ Netzwerke widmet sich ganz der Fotografie. HTML5 bietet den Nutzern die Möglichkeit, die eigenen Fotos und die Fotoalben von Freunden im Netz neu zu erleben und attraktiver und einfacher darzustellen. HTML5 und CSS3, insbesondere das neue Canvas-Element, erlauben die revolutionäre Darstellung der Fotoalben mit detaillierten Großansichten. Auch ansprechende Transition-Effekte werden so möglich. Aufwendige Flash- oder Java-Animationen sind nicht mehr nötig. Die Diashow kann jeder einfach und vor allem plattformunabhängig nutzen.

Einzelne Bilder werden im Fotoalbum angezeigt, wenn die Maus über ein Album bewegt wird.

Bei T-Online erhält der Nutzer dank neuer Browser-Funktionen die Möglichkeit, das Layout von Online-Artikeln im neuen Internet Explorer 9 den eigenen Lesevorlieben anzupassen. Bei  Artikeldarstellungen kann zwischen ein- und zweispaltigen Textformen gewählt werden. Gleichzeitig lassen sich Schriftarten individuell anpassen. Integrierte Foto-Shows in Artikeln werden im Internet Explorer 9 in einer Lightbox dargestellt.

Top-Videos werden ebenfalls in einer Lightbox mit animiertem Videokarussell dargestellt. Außerdem wird wöchentlich ein interessantes Gadget aus dem Bereich Unterhaltungselektronik in einer 360° Ansicht präsentiert. In der Präsentation kann der Nutzer mit der Maus das vorgestellte Gadget einmal komplett drehen und so das Gerät von allen Seiten betrachten. Welche neuen Möglichkeiten der IE9 für den Bereich Casual Games bietet, zeigt das Browserspiel „Tower Control Simulator“.

Insgesamt wird die rasante Weiterentwicklung der Webbrowser maßgeblich zum Erscheinungsbild von Internetseiten und Online-Anwendungen beitragen. Der  Browser selbst tritt dabei immer weiter in den Hintergrund, die Webinhalte dagegen noch mehr in den Vordergrund. Mit dem Internet Explorer 9 haben wir genau das beherzigt und den Websites noch mehr Platz im Anzeigefenster eingeräumt. Webentwickler dürfen sich also dank der neuen Möglichkeiten austoben und zu einem schöneren, spannenderen und spektakuläreren Internet beitragen. Was denkt Ihr, wie wird sich das Internet verändern und wie sehen die Webinhalte von morgen aus?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

221 Kommentare

  1. Achso, und bei HTML5 dann reine IE9 showcases zu erstellen bzw. erstellen zu lassen zeigt schon wieder, wie arg MS wirklich an HTML5 gelegen ist. Normalerweise hätte man da schöne HTML showcases ohne Browserbezug mit den Standards erstellt.

  2. Karl Schwabe says:

    … im ersten Moment dacht ich ja, die Dame hätte was mit Windows zu tun – aber beim abermaligen lesen des gesamten Namen dann:
    ahaaa eine „von Microsoft“ soll das also sein.
    Nun ist Windows ja ami-ware – also nÜx da v.wg. Adel
    (abgesehen von erst kaputt machen und dann auf und davon)

    Aber auch im Adelsregister will sich die Monica von Microsoft nicht finden lassen.

    Bitte um Klärung 😉

  3. mhh ganz ehrlich? Gastbeiträge schön und gut, aber dass du deinen Blog als billiges MS PR Sprachrohr missbrauchen lässt (denn wirklich gut oder überzeugend war der Beitrag ja nun nicht) finde ich persönlich wirklich enttäuschend. Andere Firmen bekommen das besser hin, aber das hier ist doch einfach nur plattes „Corporate PR Gesäusel“ und kein Gastbeitrag, auch wenn er äußerlich etwas „garniert“ ist… Schade, aber ist ja immer noch dein Blog in dem du schalten und walten kannst wie es dir gefällt.

    Gruß, Zunkel

    PS: Zitat: „Und durch die Einigung auf die Standards muss eine Website nicht mehr in drei oder vier verschiedenen Versionen anlegt werden, damit sie in allen gängigen Browsern identisch und fehlerfrei angezeigt wird.“ – Aha und die Showcases sind dann sicher auch für alle Browser … öhm oder doch nur IE9… aha … *hust* -> Zitat: „Wir bitten um Ihr Verständnis, MSN Extreme wurde speziell für den Internet Explorer 9 entwickelt und kann derzeit nicht oder nur unzureichend mit anderen Browsern angezeigt werden.
    Bitte installieren Sie daher den neuen Internet Explorer 9 und entdecken Sie das Internet neu.“ … Schade, da wurde einiges an Chancen verpasst und viele Cliches bestätigt.

  4. Lieber Caschy,
    mach es doch wie Wikipedia, lösche alle irrelevanten Beiträge und fordere die Leser einmal im Jahr zu einem Spendenmarathon auf, mit einem ganz großen Porträt von dir auf der oberen Hälfte des Bildschirms!

  5. Was HTML5 und CSS3 angeht: Ist ja alles schön und gut und ich hab auch gar nichts dagegen, aber warum muss man immer so tun als ob jetzt eine neue Dimension des Internets anbricht? Vorher war das alles hier gezeigte auch möglich, nur halt mit Flash und das ist auch nicht schlechter, auch wenn manche so tun.
    HTML5 ist nicht der alleinige Grund warum sich das Design von Webseiten verbessert, das wäre nämlich so oder so gekommen auch ohne HTML5m wie man es ja in den letzten Jahren schon gesehen hat und da gab es HTML5 auch nicht, es verlagert sich halt nur teilweise weg von Flash zu HTML5.
    That’s it.

  6. tomtom (Der Falsche) says:

    Caschy, lass uns Leser Deines Blogs doch abstimmen über die Gastbeiträge – der beste bekommt irgendwas und der schlechteste darf nie wieder hier bloggen. Wie wär’s?

  7. Graf von Microsoft says:

    Da krieg ich ja sogar ´nen besseren Werbetext hin.
    Ja, HTML5 mit CSS3 wird das Web irgendwie verändern ,aber:
    Nein, ihr schafft das nicht eure Anteilsverluste am Browsermarkt zu beenden, erst recht nicht, wenn man bei offenen Standards dieses als „Nur für IE-Nutzer offen“ interpretiert. Entwickelt doch etwas, was der Internetnutzer gut gebrauchen kann, sonst ist es ja klar: MS wird wie 3dfx sterben!

  8. cachy wie viel kriegst du von MS für sowas O_O ?…also das ist eindeutig mehr als ein „Gastbeitrag“.. ich finde gastbeiträge sollte immer von Privatpersoen geschriben werden und nicht von Leuten die das ziel haben ein Produkt zu vermarkten..

  9. Paul Peter says:

    Microsoft spricht über Webstandards… *hust*
    der IE ist bekannt als Bremse des Internets, denn Funktionen, die der IE nicht kennt, werden es nur schwer haben… IE8 und IE9 sind auf dem richtigen Weg. Microsoft, bitte sprich erst wieder über Webstandards, wenn 90% deiner zur Zeit eingesetzten Browser diese auch erfüllen können. Denn erst jetzt, wo du (Micorsoft) gemerkt hast, dass das Web nicht mehr so spurt, wie du es gerne hättest, plötzlich springst du auf den Standardszug. Ich errinnere gerne noch mal an Bill Gates: „Der IE6 wird der letzte Browser von Microsoft sein“ 😀 Mir sind Geschwindigkeiten der Browser egal, wichtig ist, dass ich als Webadmin Webseiten für alle Browser gleich bauen kann.

  10. noch'n tomtom says:

    Ich bekomme diese Extreme-MSN-Seite noch nichtmal mit nem IE9 zum Laufen!
    So gesehen werden dann doch alle „gängigen“ Browser gleichbehandelt. 😀

  11. @cashy wenn Du in Zukunft Gastbeiträge von Frauen brauchst, musste nur mal bei mir anfragen 😉

  12. tomtom (Der Falsche) says:

    Die Monika (die den Beitrag verfasst hat) und die Daniela (die dafür verwantwortlich ist) könnten hier doch auch mal Stellung beziehen, oder? Erst so einen Käse „bloggen“ und dann abtauchen… ts ts ts.

  13. tomtom (Der Falsche!) says:

    Die Monika (die den Beitrag verfasst hat) und die Daniela (die dafür verantwortlich ist) könnten hier doch auch mal Stellung beziehen, oder? Erst so einen Käse „bloggen“ und dann abtauchen… ts ts ts.

  14. Ihr tut der Dame Unrecht. Was ihr hier betreibt, ist Microsoft-Bashing. Gebt es zu: Stammte der Beitrag aus der Feder eurer heiligen Kuh Guhgel, würdet ihr ehrfürchtig niederknien. Lächerlich.

    Zum Artikel selbst: Durchaus interessant!

  15. Die IE9-only Demo geht ja mal gar nicht…

    Toller Fortschritt.

  16. Ich schließe mich den Vorrednern an… bitte schreib in Zukunft „Werbung“ über derartige Artikel. Gegen Werbung hat niemand was, aber sie muss als solche ausgewiesen werden. Ich denke, das bist du deinen Lesern hier schuldig.

    Zu dem Artikel selbst: Mit dem IE9 schafft es Microsoft in der Tat, HTML5 in weiten Teilen zu unterstützen. Nur: dass die Demos IE9-only sind, ist ein Riesenlacher. Ähnliche Showcases gibt es auch von Google (http://www.chromeexperiments.com/), aber hier werden andere Browser nicht ausgeschlossen. Wer dies tut, hat Angst vor einem besseren Abschneiden der Konkurrenz.

  17. Browserinkompatibilität kriegt übrigens Guhgel mit seinem Chrome-Firlefanz auch hin. Versucht mal, die Chrome Web Apps mit einem anderen Browser zu benutzen.

    Ach, das ist was völlig anderes? Lächerlich, wie gesagt.

  18. *haha* Microsoft und sein Craptool, das auch Webseiten anzeigen will. never ever!

  19. @tuxi: Wenn es Dich so interessiert, schalte doch heute Abend um 20:15 Uhr RTL ein.

  20. Die Kommentare zu lesen hat tatsächlich mehr Spaß gemacht als der Artikel davor!
    Vollkommen zerrissen … großartig!

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.