Darlite für Sonos: So geht es mit dem Projekt weiter

Vielleicht haben einige von euch vom Kickstarter-Projekt Darlite gehört. Darlite ist eine kleine Zusatz-Hardware, die unter einer Sonos Play:1 platziert werden kann (wobei man grundsätzlich mit PLAY:1, PLAY:3, PLAY:5, PLAYBAR, PLAYBASE, CONNECT & CONNECT:AMP kompatibel ist). Dort sorgt sie für ein Mehr an Funktionen. So kann man beispielsweise einen Line-in, AirPlay und DLNA nutzen, zudem auch farbliche Benachrichtigungen über eingehende Mails, Tweets & Co erhalten.

Das erweitert so eine Sonos-Box natürlich, da man nicht auf Spotify Connect oder die Sonos-App angewiesen ist. Die Darlite-Einheit klinkt sich dabei in das Netzwerk ein und gibt die Eingaben an Sonos weiter. 120 Euro sollte die Lösung als Unterstützer kosten. Viele hat man nicht gefunden. 500 waren es an der Zahl, bis man das Projekt stoppte. Warum das Stoppen? Auf der einen Seite war man natürlich im Unklaren darüber, was Sonos letzten Endes dazu sagt, vielleicht hätten die das Projekt stoppen können.

Das soll aber nicht der Grund sein, im Gegenteil. In einem Kampagnen-Update teilten die Macher von Darlite mit, dass man mit Sonos gesprochen habe. Die wollen das Projekt nicht blocken, boten sogar ihre Unterstützung an. Letzten Endes scheiterte es doch an den Unterstützern. Damit ist das Ende von Darlite aber noch nicht besiegelt. Man teilt mit, dass man Geschäftspartner gefunden habe, die in Darlite investieren wollen.

Ebenfalls ist man in Gesprächen mit einem Geschäftspartner aus dem Elektronikbereich, der die Vermarktung weltweit übernehmen will. Doch erst einmal geht man ans Reissbrett. Man wolle nacharbeiten und die Vorschläge der Community abwägen, diese vielleicht in Darlite integrieren. Des Weiteren möchte man seine Marketing-Strategie überdenken – man möchte mehr Sonos-Benutzer erreichen. Das angepeilte Lieferziel wolle man beibehalten – den Januar 2018. Man darf gespannt sein und die Augen aufhalten – die Kampagne soll bald wieder an den Start gehen.

(danke Clemens!)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

8 Kommentare

  1. Nettes Teil, bin gespannt was draus wird

  2. Also es ergänzt Sonos um überholte Technologien? Ich könnte auch einfach einen 20€ Bluetooth Dongle an den Line in der Play 5 hängen, um diese Funktionalität zu bekommen. Natürlich dann ohne buntes Licht aber 100€ günstiger. Oder übersehe ich hier etwas?

  3. Biff Tannen says:

    @Xani, was du übersiehst ist, dass Play:1 und Play:3 (mangels Audioeingang) keine Möglichkeit haben ein externes Gerät anzuschließen und dass mittels Darlite auch simples Airplay sowie DLNA möglich ist. An den beiden Geräten ist Darlite in bestimmten Fällen also schon sinnvoll, am Play:5 hingegen, kann man sich auch anders behelfen…

  4. 120€ soll die Erweiterung für Unterstützer kosten; was kostet die dann wenn die offiziell auf den Markt kommt? 160 – 180€ ?
    Mir erschließt sich jetzt gerade nicht warum ich mir so ein teures Dink kaufen sollte. Über diverse Apps die nur ein paar Euro kosten kann ich Sonos Lautsprecher über UPnp, DNLA oder Airplay ansprechen.
    Das bunte Lichtzeugs, brauche ich das bei einem Lautsprecher? Nicht wirklich.
    Bleibt Bluetooth und Line-In. Habe ich oben genannte Protokolle zur Verfügung brauche ich kein Bluetooth mehr. Line-In, hmm, keine Ahnung, brauchte ich die letzten Jahre nicht mehr 🙂

  5. Leg auf die Play3 das Geld für die Darlite drauf und du bist bei einer Play5. Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass es dafür einen Markt gibt. Deshalb wahrscheinlich auch die schlechte Resonanz beim Crowdfounding.

  6. @xani: Also gehe ich mit meinem 3er und 120€ in den Laden und bekomme einen 5er? Schöne Rechnung welche du da aufstellst.

  7. Biff Tannen says:

    @Tid: Dein 3er (BMW oder Mazda?) passt wahrscheinlich gar nicht durch die Eingangstür…

  8. @Stefan: Über welche App kann ich denn Sonos solide und ohne Latenz via Airplay ansprechen? Airsonos könnte ein Kandidat sein, jedoch ist hierzu ein zusätzlicher Rechner nötig, der stets verfügbar ist; außerdem kommt es hier oft zu langen Verzögerungen in der Übertragung und (zumindest in meinem Fall) auch zu Aussetzern. Nenn mir eine Möglichkeit, mit Airplay ein Multiroom-Sonos-System sinnvoll zu bespielen.

Es kann einen Augenblick dauern, bis dein Kommentar erscheint.