Daraus wird nun nix: Apple kündigt AirPower ab

Apple hat gegenüber dem Magazin TechCrunch bestätigt, dass man die kabellose Ladelösung AirPower abkündigt. AirPower war bereits 2017 vorgestellt worden und sollte drei Geräte parallel kabellos laden – zum Beispiel iPhone, AirPods und Apple Watch. Bislang hieß es immer, dass die Lösung bald erscheinen könne.

„Nach vielen Bestrebungen sind wir zu dem Entschluss gekommen, dass AirPower unsere hohen Standards nicht erreichen wird, und wir haben das Projekt abgesagt. Wir entschuldigen uns bei den Kunden, die sich auf diese Einführung gefreut haben. Wir sind nach wie vor davon überzeugt, dass die Zukunft drahtlos ist, und sind entschlossen, das drahtlose Erlebnis voranzutreiben“, sagte Dan Riccio, Apples Senior Vice President of Hardware Engineering, heute in einer E-Mail.

via techcrunch

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

85 Kommentare

  1. Sascha Ostermaier says:

    Apple is doomed!

  2. Hat schon bei Tesla nicht richtig geklappt…

  3. Ja scheiße xD

  4. Dass die das Teil jetzt gar nicht bringen wundert mich. Hätten ja eine abgesteckte Variante bringen gekonnt für 1 gerät, nachdem das iPhone und die AirPods ja mittlerweile per QI geladen werden können

    Gab es so einen Fall bei Apple eigentlich schon mal, dass ein vorgestelltes Produkt nicht aufn Markt gekommen ist?

  5. Apple hats tatsächlich verkackt. Awesome!

  6. Tja. Hätte ich mir die neuen AirPods bestellt, hätte ich die nun zurück geschickt. Vorteile zu den ersten AirPods gibt’s nun keine mehr.

  7. Ich gönne dieses Versagen Schiller: https://youtu.be/4yVXOdJo7TQ?t=53 (Keynote-Video mit Zeitmarke im Link von 2017)

    Und nun Schiller bitte genau so vor die Tür setzen wie man es damals Forstal angetan hat, als man einen Grund suchte (Apple Maps Fehler) ihn los zu werden. Aber wird wohl nicht passieren, Cue und Schiller sind ja schließlich Tims Wachhunde die ihm vorm Thronsturz beschützen …

    Wie ich dieses Dreiergespann Cook, Cue und Schiller verachte 🙁

    • Selten so einen Schwachsinn gelesen wie deinen Kommentar. Forstal hat Apple Maps in so einem katastrophalen Zustand veröffentlicht lassen, dass es einen erheblichen image Schaden für Apple hatte.

      Nun sehen die ein, dass das Produkt nicht so funktioniert wie es soll und bringen es nicht raus. Und das ist auch das richtige. Denn würden die ein halbgares Produkt raus bringen, würden die Ihre Kunden verlieren die blind alles kaufen und nie entschäuscht wurden. Bei nur einem halbgaren Produkt, würde genau diese Käufer in Zukunft alles hinterfragen bevor sie es kaufen….

      Aber Logik scheint nicht so dein Ding zu sein. Eher so richtig Deutsch zu sein. Den, den man selber nicht mag alles schlechte zu Wünschen und sich darüber noch zu freuen.

      • „…Ihre Kunden verlieren die blind alles kaufen und nie entschäuscht wurden“

        ahhh, ja

      • Apple bringt doch seit Jahren halbgare Produkte raus… Keyboards, die klemmen, krumme Tablets ootb, Displayschanierkabelmurx, wegwerf-Airpods … anderes mag nach wie vor klasse sein, aber eine halbgare Ladematte würde im Apple Portfolio gar nicht auffallen.

        • Keyboards okay, diese Designentscheidung war wohl ein Fehler. Den Rest kann ich nicht nachvollziehen.

          • Die iPad Pros 2018 sind verbogen oder verbiegen sich, ich konnte mich davon selbst überzeugen, wer behauptet das da nichts ist, lügt, oder er hat extrem niedrige Ansprüche.

            Das Problem das er mit dem Scharnier beschreibt ist nicht das Scharnier sondern das Kabel dass an der Stelle verlegt wurde, es bricht wohl nach 2 Jahren.

            Um noch einen drauf zu setzen, mein iPhone X Akku hat trotz normaler Nutzung, nach 14 Monaten, gerade mal noch 91% Kapazität, nach weiteren 14-15 Monaten werde ich mein iPhone wohl einschicken müssen, 2,5 Jahre sind meiner Meinung nach viel zu wenig für so einen hohen Kaufpreis, was bringt mir da der lange Updates Support wenn ich das iPhone garnicht so lange benutzen kann, ohne es zum Service schicken zu müssen. Die 5 Jahre die Tim Apple versprochen hat sind nur heiße Luft gewesen.

            • Ich bin mit meinem Xs nach nun knapp 4 Monaten schon auf 93% runter. Ebenfalls normale Nutzung.
              Spätestens im September werde ich den Akku auch wechseln lassen müssen.

            • Meins ist nicht verbogen. Und das ein Akku am Anfang Kapazität verliert, ist normal. Das hört irgendwann auf. Mein 8Plus hängt bei 95% fest.
              Apple tauscht Akkus erst ab 80% kostenlos aus, wenn Du noch Garantie hast.

              • Ja da werde ich dann die 69€ für zahlen müssen. Auf Garantie wird da nichts passieren. Finde den Verlust nach gerade mal 6 Monaten schon sehr heftig.

      • @Ashokas
        Kennst du überhaupt Apple aus dieser Zeit? Reis dich mal zusammen mit deiner Wortwahl! Schonmal was bin Netiquette gehört? Man kann seine Meinung auch äußern ohne persönlich zu werden.

        Forstal hat iOS maßgeblich mitentwickelt, Steve Jobs hielt sehr viel von ihm. Apple Maps ist bis heute eine Katastrophe und kam nie auf die Qualität von Google Maps.

        Wenn ich mir die ganzen Mängel bei Apple der letzten 4-5 Jahre anschaue, war die schlechte App eher ein geringes Problem bei Apple. Dan Riccio hätte nach dem jüngsten Bandgate bei den iPads von Apple eigentlich seinen Posten räumen müssen! Manche sehen das immer noch als Einzelfälle an, ich denke jedes iPad das verbogen zum Kunden kommt, ist eins zu viel! Die Aussage von Dan, zu diesem Thema, war eine Frechheit!

        • Netiquette?? Wenn ich seinen Kommentar beschreiben müsste, würde mir als erstes einfallen, er ist der typische Deutsche. Kenne kein anderes Volk, was sich so an dem scheitern von anderen erfreut.
          Und stell Dir vor, es ist tatsächlich möglich über Kommentare wie meinen hinwegzusehen.

          Ich kann die Entscheidung von Apple vollkommen nachvollziehen, Du nicht vielleicht nicht…. und jetzt?
          Und wenn ich dein „hätte hätte hätte“ lese… *facepalm*. Du bist nun mal nicht in der Position solche entscheidungen zu treffen.
          Wenn Apple sooo viel Falsch macht, frage ich mich warum die immer noch eines der wertvollsten unternehmen der Welt sind. Aber Du hast recht, die sollten lieber solche Foren-Experten wie dich zu rate ziehen. 🙂

      • Ich gehe auch davon aus, dass AirPower damals bei der Vorstellung im Prinzip fertig war.
        Dann wurden wohl Qualitätstests gemacht und es gab ja angeblich Probleme mit der Wärmeentwicklung. Diese hat man dann in der Zeit versucht zu beheben und es nicht hinbekommen. Wird wohl am Ende einfache Physik sein.
        Die anderen Hersteller machen einen Wettbewerb um die höchsten Wattzahlen auf dem Ladegerät aber die negativen Folgen von mehr Wärme bleiben überall außer acht. Da geht letztlich keiner drauf ein ein. Auch in keinem einzigen Review.

        Also am Ende schade aber besser so als ein mieses Produkt auf den Markt zu werfen.

      • Dataalpha4 says:

        ..das finde ich nicht richtig..eher falsch und viel schlimmer …
        Man hätte zunächst flächenaufladung , für iphone, watch , airpods …gern eine extra matte nur für iPad ..und besonderes marketing ,, ein paar features …applelike ..zusätzlich eingebaut ..bringen können .
        Und gut wäre es erstmal gewesen.. anstatt sich wieder zu entschuldigen ..
        Erst grossen mund – dann nicht schaffen – dann gar nichts ..

        jobs hätte getrickst w.o .. und auf Zeit gespielt … dann hätte man seelenruhig bei modell 2,3, oder 4 das angekündigte bringen können – oder bis dahin wieder etwas anderes …

        das ist trotzdessen , das ich applefan bin .. nicht apple logic noch smart..
        das ist Dumm und armseelig !

        Und das zu anderen Entschuldigungen und Fehlern – die es unter Jobs eher noch mehr gab- entschuldigungen weniger – die Fehler wurden aber retuschiert und nix entschuldigung – sondern jobs applelösung – für den übergang eine ausreichende Lösung .. als geniestreich verkauft …usw ..
        und auf Zeit spielen und nix leere hände…

        ..gerade so zu den fehlern .. besonders durch entschuldigungen .. traut man apple z.a herstellern immer weniger zu…obwohl die mehr als früher können und bringen ..
        Es war aber früher bei fehlern so..mund halten .. nicht entschuldigen und oder früher oder später tricksen… dann verbessern..weniger macht der fehler und mehr zutrauen … durch tricksen… und genial.. da man dann später die eigentliche Lösung brachte ..
        und so das andere weniger auffiel…

        Apple ist eigentlich besser als früher verkauft sich schlechter , verspricht zuviel und zu früh , weisst selbst zu sehr auf die fehler hin ..und die entschuldigungen .. und jetzt noch gar nichts…

        nähren den ruf .. wie können nicht mehr – sind ruf und geschäftsschädigend .. da apple nun weniger innovativ , fehlerbehafteter scheint …und für – es wird einen umhauen .. zuviel verspricht und solche schlappen… z.a.. das bild zu früher vermeintlich verschlechtern…

        das wird die iphones verkäufe schwächen , kunden werden nun mehr überlegen ob andere ..auch wg huawei..nicht doch besser sind …

        man ist weniger bereit den angelich zu hohen preis zu bezahlen …überhaupt nicht gut…

        Das ganze wird nun ein wenig durch die neuen dienste hochgehalten ..

        aber auch dazu bedarf es hauptsächlich applegeräte.. dieser virus .. wird sich erstmal jetzt als schleier über alles legen …

        und wenn jetzt noch ein paar weitere fehler zudem verhalten( entschuldigung ) kommen…
        wird man weniger hardware verkaufen , die kunden mehr abwandern – das schadet dann wieder den diensten !

        Das kann ganz schön eng werden ..man versprach ja noch – was einen umhauen wird… dazu…
        wenn es das war sehr gelungen .. aber wohl so nicht gewollt…

        Jetzt muss was passieren zum verhalten und besonders im marketing ..man muss nun die vorteile bei apple harware mehr herausstellen…ohne weiter auf die A-Matte zu teten …. sonst werden die Aktionäre zusätzlich unruhig .. die Aktie könnte sonst schwächeln …etc.p.p

        gut daran ist – das es jetzt passiert..man kann ..und hat hoffentlich schon für sept 2019 zum neuen iphone geklotzt ..muss nun … die fotos des p30 pro… verständlich schlagen obwohl fern des datenblates und der enormen iso möglichkeiten – des huawei- das xsmax .. keineswegs schlechtere bilder.. eher noch mehr echtere in bezug …den effekt haben … das pic.. sprich das motiv als so echt zu empfinden …und mehr den drang hat es anfassen zu wollen..

        es ist genug geld da… genug leute ..hier müssen die richtigen ausgewählt werden… wie bei jobs ..und zunächst durch das dorf getrieben ..werden… damit die mal ..soweit aufwachen nicht nur das können zu können .. sonder smart gearbeitet wird mit dem anspruch ..grenzen auch wieder mehr zu verschieben .. und über sich hinaus zu wachsen.. da muss mehr militärischer zug rein .. und ein anderer anspruch an das produkt.. dazu muss wo es geht mehr geklotzt werden .. und erkennbare innovationen müssen herr .. von mir aus auch big akku ..und 4 lautsprecher oder sonst was in das iphone dazu hi – res für audio .. wenn es auch hauptsächlich mehr auf das master als auf die bitzahl ankommt…
        nützliche features ..vieleicht cam mit nachtsichtgerät oder wärmebildcam oder beamer integriert..irgendwas muss nun ..aber kommen …
        wo man sagt …boaaah..das haut mich echt um … 1,5 diagonale mit dem iphone auf die wohnzimmerwand in mindestens bester hd qualität und genügend ppi ! etc p.p.

        damit man das vergangene vergisst…

        der macpro könnte auch bald mal kommen ..und wenn auch nicht unbedingt nötig ..aber nicht schadend bei angepasstem portfolio…mit mehr peripherie auswahlmöglichkeit und anderen preismodellen..

        etc..p.p..

        .. damit man die A-MATTE schlappe vergisst und Apple wieder mehr zutraut .. dazu muss aber mehr kommen wie dienste …

        Anderseits sollte es doch ein Aprilscherz sein… wäre das psychologisch ) auch wenn die matte nur feldaufladung böte ) eine psychologische meisterleistung des marketings…

        aber dennoch…. es muss jetzt das booaaahh bald kommen…

        dann wäre apple wieder apple ..und .. die schlappen verschwinden bald im kopf durch angemessene wirkung…

        gut ist da im mom nichts dran – wenn jetzt keine matte kommt und z.a.. nur noch schlechter…

        das muss jetzt rappeln im karton.. sonst schwinden die zahlen… womit auch immer…
        es braucht einen wow effekt ..ambesten bei der harware !!!

    • Stimme zu. Was sie mit Forstal gemacht haben war Mist. Sie haben ihm eine Menge zu verdanken.

    • Warum genau bist du überzeugt, dass Schiller das zu verantworten hat? Der ist für’s Marketing zuständig. Wenn die Entwicklungsabteilung meldet das funktioniert alles, aber es kommt dann trotzdem zu unvorhergesehenen Problemen ist dafür nicht die Marketingabteilung zu verantworten…

  8. Bin wahrlich kein Apple Fan – aber Missgunst einen Unternehmen ggü. (siehe Kommentare und es werden ganz sicher noch Weitere folgen) dass es vorzieht, ein Produkt NICHT an den Kunden rauszubringen, weil man der Überzeugung ist, dass es nicht den Qualitätsansprüchen genügt, finde ich unangebracht. Ich selber hätte für so ne Matte keine Verwendung. Lade „oldschool“ via Kabel und komme damit gut aus.

    • der Grund könnte natürlich sein, dass man das Produkt bereits angekündigt hatte und selbst keine Gelegenheit auslässt, seine Überlegenheit ggü. anderen herauszustellen. und das über die Grenze jeder Peinlichkeit hinaus. Ich mag die Produkte weit mehrheitlich sehr gerne, Apples Selbstdarstellung aber gar nicht.

    • Physik lässt sich halt nicht überlisten. Überträgt man Strom induktiv, müssen die Spulen wohl doch exakt positioniert werden. BTW: Induktives Laden interessiert mich nicht die Bohne.

    • Naja, Hochmut kommt vor dem Fall. Wenn eine Firma ständig allen ihre vermeintliche Überlegenheit unter die Nase reibt, muss sie sich nicht wundern dass sich alle amüsieren wenn sie auf selbige fällt.

  9. … hat sich in the air aufgelöst…

  10. Ha, ha, ha, what an EPIC fail. 😀 😀 😀

    Trifft genau die richtigen.

    Vielleicht „erfinden“ sie ja jetzt wenigstens die Triple- oder Quadcam am Smartphone.
    Aber das braucht und kauft ja niemand, genau so wie Smartphones mit mehr als 3,5″ Bildschirm.

    *prust* *röchl* *Tränen wegwisch*

    Vom einstigen Innovationsführer zum Nachläufer. Das muss man auch erstmal schaffen.

    *ich kriege kaum noch Luft*

    • Bewirb dich doch, scheinst eine Bereicherung für jedes Unternehmen zu sein…

    • Du meinst, dass andere etwas erfunden haben, weil sie ein Bauteil schlicht mehrmals verbauen?

      Wer zuerst 6GB RAM verbaut, hat es erfunden? Wer zuerst 2 Kameras verbaut, hat es erfunden?

      Apple behauptet eigentlich nie, etwas erfunden zu haben. Sie bringen etwas auf den Markt und reden dabei dann nur von sich.

      Andere bringen etwas auf den Markt und vergleichen es dann mit Apple.

  11. Das war leider abzusehen! Ein „großartiges“ Produkt weniger das 2019 kommen wird. Herr Warren wusste das wohl schon, nach seinem letzten öffentlichen Kommentar zu urteilen.

    • Peter Brülls says:

      Ach bitte. Gegenüber möglichen Fails bei Apple TV+, News, oder Card ist Apple Air Power doch nichts. Das geht jetzt einmal durch die Presse und in einem Monat redet niemand mehr davon. Ein bisschen Prestigehardware, das nun nichts geworden ist, aber jeder der Drahtlos laden will kann es ja weiterhin machen.

      Mich interessiert an der Sache nur, was Apple da versucht und nicht geklappt hat. Irgendwas mit mehreren Spulen und beliebiger Anordnung. Aber warum hat das nicht geklappt? Kriegen das andere wirklich hin, oder sind deren Multi-Geräte-Matten was anderes?

      • Apple versuchte im Gegensatz zu anderen normalen QI Ladegerätem 20-30 Spulen zu verbauen um das lästige genaue Plazieren zu eliminieren.

        • Peter Brülls says:

          Aber wird hier nicht gesagt, dass Nike das hingekriegt hätte? Oder als die andere Ladegeräte, die bis zu drei Geräte gleichzeitig laden?

          Ist ja nun nicht so, dass Apple nicht gerne mal übertreibt bei ihren Keynote, zumindest was den Neuheitscharacter angeht. Siehe gerade erst „Metallkarte ohne Nummer“ und „virtuelle Nummer um token“ bei Apple Card. Letzteres war ja schon seit Start von Apple Pay der Fall, weil Teil des stinknormalen Standards.

  12. Schade. Aber lieber so, als nur ein halb fertiges Produkt. Nächste mal sollte man nur ein wenig weniger Marketing betreiben, solange das Produkt noch nicht fast fertig ist.

  13. Ingo Podolak says:

    Eine schwache Leistung wie ich finde.
    Bei andere Produkten hätte ich es ja verstanden, sei es so etwas wie die Airpods oder die Apple Watch.
    Aber kommt schon, eine 3fach QI Ladeschale ?
    So etwas gibt es selbst bei Ikea.
    Ja ok, sie haben gewisse Ansprüche, dann hätte man halt das ganze hochwertig verarbeitet und mehr Leistung rein gepackt.
    Eventuell noch irgend ne NFC/Bluetooth Funktion die sonst keiner hat.
    Alles aber nichts was nicht irgend eine China Firma mit einem Bruchteil des Budgets hinbekommen hätte.
    Ich war nie ein Freund von Apple Produkten, aber bin der Meinung das sie viele Innovationen gebracht haben und die Technikwelt sehr beeinflusst haben, die letzten Jahre sind sie aber nur noch ein Schatten dessen was sie einmal groß gemacht hat.

    • > Aber kommt schon, eine 3fach QI Ladeschale ? So etwas gibt es selbst bei Ikea.

      Die von Apple geplante AirPower war schon ein wenig was anderes, als einfach drei Ladeflächen.

    • Apples Anspruch war 3 verschiedene Geräte jederzeit irgendwo gleichzeitig auf die Matte legen zu können. Genau das funktioniert nicht so wie gedacht. Für normales drahtloses Laden gibt ausreichend Produkte. Da braucht es nichts von Apple.

    • Zudem hätte AirPower das Problem lösen wollen, dass überall auf der Matte sowohl Qi, als auch Apples proprietärer Ladestandard für die AppleWatch unterstützt werden müsste. DAS wäre definitiv einzigartig gewesen.

      • Ingo Podolak says:

        Ich war der Meinung das die AppleWatch Qi nutzt.
        Ihr proprieterer Scheiß ist ja ein hausgemachtes Problem. Langsam wachen sie ja auf und fangen an Qi und USB-C / Thunderbolt zu nutzen, das soweit mit bekannt ist keinerlei Nachteile zu Lightnung hat.

  14. Steve Jobs würde sich im Grab umdrehen, er hat Apple damals kurz vor dem Untergang wieder aufgebaut und heute? Ich sehe auf lange Sicht Apple leider untergehen. Ich bin nie ein Freund der Preise gewesen, jedoch ist MacOS schon irgendwie schön anzusehen. Aber das man nicht mal in der Lage etwas zu kopieren oder sowas zu bauen finde ich peinlich. Ich bin Elektroniker und kriege das ohne ein Studium hin, schon fraglich was da wieder mal für Ingenieure sitzen oder irgendwelche Designer die Design vor technischer Realisierbarkeit stellen….

  15. Wie heißt das Ding noch mal was Energie vom iPhone 2019 zum Airpod 2019 zaubern wird?

  16. Marcel Klappert says:

    Wer den Schaden hat, braucht für den Spott nicht zu sorgen.

  17. Habe mir von Anfang an gedacht dass das System nicht funktionieren kann.

  18. Vielleicht besinnt sich Apple mal wieder drauf nur Produkte anzukündigen, die auch „direkt“ verfügbar sind. Das war früher mal einer deren Vorteile. Seitdem die iPhones nicht mehr so gut laufen kündigt man mehr und mehr Produkte an, die noch irgendwo in der Pipeline stecken – EKG für die Apple Watch, AirPower, Apple TV+, Apple Channel…..

    • EKG ist seit ein paar Tagen in ganz Europa nutzbar.

      • Ja, aber würde auch nur nachgereicht. Wann war die Ankündigung? Im September?

        • Die Amis konnten es seit der Ankündigung nutzen. Nur Euroopa nicht.

        • Peter Brülls says:

          Die Ankündigung war im September für die USA und ein „wir arbeiten daran“ für den Rest. Das ist doch jetzt nicht so überraschend, dass Zulassungen in anderen Bereichen seine Zeit dauern. Oder meinst Du, die mussten extra was neues für europäische Herzen programmieren?

          Wenigstens mussten sie hier ja nur mit wenigen Behörden reden. Apple Pay hat deutlich länger gedauert und Apple Card wird hier noch länger dauern weil ein deutliches komplexeres Produkt in einen sehr anderen Markt.

  19. Der schönste Kommentar dazu, welcher die Firma Apple perfekt beschreibt: „Maybe they couldn’t find a way to make it only charge Apple products…“

  20. Eigentlich war das abzusehen, wenn ich sehe wie empfindlich eine Apple Watch beim Laden ist (mittlerweile funktionieren keine 3rd Party Ladekabel mehr und das die ganzen guten Armbänder geschlossen sind, wie soll das mit einer Ladematte den bitte funktionieren wenn man die Watch nicht direkt drauflegen kann. Ich behaupte mal, die Apple Watch war der Air Mat Killer.

  21. Der Vorteil von Standards ist, daß eigene Hardware weiter funktionniert , wenn andere als man selber auch Zusatzgeräte dafür bauen kann. Insofern war es ein Glück daß Apple beim drahtlosen Laden auf einen Industriestandard setzte und nicht etwas eigenes murkste. So ist das jetzt peinlich , aber drahtlos laden geht ja immer noch. Gibt genug hardware dafür . Genau wie Bluetooth. Oder andersrum Airplay 2: scheint sich in der HiFi-Welt eher zu etablieren als Chromecast Audio. Zumal die ihren kleinen Puck für Audio über WLAN nicht mehr weiter produzieren , aber viele neue Speaker und Anlagen Airplay 2 können. TVs von Drittfirmen mit Airplay anstatt eigener Apple-Fernseher . Apple-Music auf Android, Vertrieb eigener Hardware z. B. über Amazon … Trotz dieses Rückzugs macht Apple gerade in Sachen Öffnung gegenüber anderen Anbietern heute mehr richtig als noch vor Jahren. Man hat wohl eingesehen daß man nicht alles selber machen muss und daß andere auch gute Hardware haben , die man mit eigenen Produkten verknüpfen kann. Ich hoffe daß dieser Trend sich fortsetzt – z. B. wie wäre es mit Airplay2 auf Echo-Geräten? Apple-Music läuft da ja in USA schon …

  22. Genauso bekommen sie es ja nicht hin, einen funktionieren USB-C Portreplikator zu bauen.

    Klar, besser kein Produkt, als Kunden zu verärgern.

    Aber dann sollte man nicht vorher die Erwartungen wecken

Schreibe einen Kommentar zu airknee Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.