Danke simfy! Musik ohne Ende

Zuerst einmal möchte ich erwähnen, dass ich für folgenden Beitrag weder Geld, noch einen Premium-Account bekomme. Ich bin einfach ein zufriedener Benutzer der kostenlosen Variante des Dienstes simfy, den ich deshalb erwähne, weil sie auch aus deutschen Landen kommen. Früher war ich immer der Meinung, dass viele Software-Tools aus Deutschland nicht zu gebrauchen sind, Startups nur cool sind, wenn sie eben nicht aus Deutschland kommen.

simfy

Doch in der letzten Zeit haben mich besonders Wunderlist und Simfy überrascht. Simfy, die ich bereits letztes Jahr vorstellte, haben 2010 eine Fusion erlebt und sind auf die jetzige Variante des Dienstes umgestiegen. Zur Erinnerung: früher konnte man hochladen und Freunde zum Hören einladen, ähnlich Grooveshark, 2010 startete man mit reinem Streaming. Am PC kostenlos werbefinanziert, offline speichern und mobil (per App) kostet eben was. In der letzten Zeit habe ich mich immer häufiger erwischt, eben nicht Radio zu hören, weil mich diese ständigen Wiederholungen nerven (ich sitze ca.10 Stunden am Schreibtisch), sondern mal komplette Alben abzuspielen.

simfy2

Ja, das geht bei Grooveshark natürlich auch, wenn auch gelegentlich in verminderter Qualität. Mit simfy hatte ich in der letzten Zeit meines Hörens keinerlei Probleme – kurioserweise hatte ich bis jetzt nicht ein einziges Mal einen Werbebreak in den ganzen Stücken, keine Ahnung, ob die kostenlose Variante damit finanziert wird, dass man dauerhaft den 02-Banner einbindet. Während ich bei den Alben keine Werbung präsentiert bekam, bekam ich beim Radiosender (ähnlich last.fm) ab und an einen Spot präsentiert – aber hey: das habe ich im normalen Radio auch.

Wie erwähnt: als der Dienst in seiner jetzigen Form 2010 startete, schaute ich mir (wie fast jeden Dienst) simfy an. Zu diesem Zeitpunkt war das Musik hören nur via Browser möglich, was ich irgendwie unsexy finde. Seit Februar 2011 hat man einen Adobe AIR-Client am Markt, der Hörer unter Windows, Mac OS X und Linux Musik auf dem Desktop beschert.

Die Jungs & Mädels von simfy verdienen ihr Geld mit Premium-Abos, mit denen könnt ihr die Musik wie erwähnt offline speichern und die Apps für Android und iOS nutzen. Kann ich euch, in Ermangelung an ein Premium-Konto leider nicht vorstellen.

Trotz alledem lege ich allen, die simfy bisher nicht kennen, den Dienst ans Herz. Hab die Tage massig Alben gehört und das ist echt klasse – ich kann vor einem eventuellen Kauf entscheiden, ob sich die Ausgabe lohnt.  Deswegen geht mein Dank an diesen deutschen Dienst, es muss ja nicht immer Grooveshark oder Spotify sein 🙂

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

83 Kommentare

  1. ACK! Ich nutze Simfy auch seit Anfang des Jahres durchgehend und bin auch absolut zufrieden.

  2. Da es Adobe AIR seit v2.7 nicht mehr für Linux gibt und die v2.6 nicht mehr gepflegt wird, gibt es auch de-facto keine Linux-Versionen von Software, die mit Adobe AIR erstellt wurde 😉

  3. Volle Zustimmung!
    Bestes deutsches Start-Up (…okay sind ja auch schon ein bisschen am Markt)…
    Die Niederländer und Skandinavier haben Spotify, die Amis ihr Pandora und wir? Ich denke Simfy braucht sich nicht zu verstecken. Qualität ist klasse, wenig Werbung (ich habe auch noch nie was anderes als den O2 Banner bemerkt). Premium brauche ich (noch) nicht. Aber wenn ich mal ein paar Euro’s zuviel habe dann wäre simfy der ideale Kandidat.

  4. Hi, ich muss jetzt mal dumm fragen ob sich bei diesem Premium Account von simfy die Musik auch auf CD brennen lässt?

  5. Dem schließe ich mich doch mal an 😉 Ich zahle tatsächlich die knapp 10 Euro für Premium im Monat und bin total begeistert. Ich frage mich allerdings, wie die Musiker daran noch etwas verdienen können… Ich meine für den Preis bekomme ich nicht einmal eine aktuelle CD, eventuell einen aktuellen Download. Und hier höre ich kreuz und quer. Meine Musiksammlung wächst da ständig und auf andere Quellen greife ich gar nicht mehr zurück.

    So ein Werbebanner gibt es bei meiner Air-App nicht, also wird dein kostenloser Account offenbar tatsächlich darüber finanziert. Das finde ich dann noch erstaunlicher…

    Kann es jedenfalls auch nur empfehlen, das auszuprobieren. Ich höre viel mehr und vor allem viel gezielter Musik. Es macht auch wieder Spaß, Musikmagazine zu lesen, weil man viele der besprochenen Alben dann auch tatsächlich hören kann…

    Das Angebot ist logischerweise nicht vollständig. Manche Künstler wollen ihre Musik auch nicht bei einem Streamingdienst haben. So findet man für die eine Band Alben über Alben und für die andere Band nichts. Es ist aber bei weitem nicht so, dass man hier nur „Mainstream-Zeugs“ finden würde.

    So ein Dienst für Filme und Serien und es wäre das Paradies… Aber das wird es wohl niemals geben aufgrund der viel komplizierteren Verwertungskette – zumindest bei Filmen… :-/

    P.S.: Nein, auch ich werde nicht dafür bezahlt und bin kein Simfy-Mitarbeiter 😉

  6. Das is halt einfach mal über genial!!!

  7. Netterweise durfte ich vor kurzem die iPad App inklusive Premiumaccount testen und bin wirklich zufrieden. Das herunterladen ging schnell und problemlos und der Dienst auf mobile devices klappt genauso gut wie der normale Player.

  8. Ich kann Simfy echt empfehlen. Ich habe das Premium Paket und bin sehr zufrieden damit. Ich habe bisher fast alles gefunden, was ich hören möchte. Kein Upload oder ähnliches von Nöten. Suchen, Playlist anlegen und für offline markieren und super 🙂 Die iOS App funktioniert echt prima. Seit dem Update aber kann es vorkommen, wenn die App im Hintergrund läuft, dass er nach einem Lied schon stoppt, warum auch immer. Sonst klasse Service!

  9. Leider hat Grooveshark noch immer das größte Angebot, somit ist simfy mir erst mal schnuppe.

  10. Na endlich! Jetzt kann man komplette Alben direkt als Playlist anlegen – bei meinem letzten Simfy Versuch ging dies nicht, da musste man dort die Playlist von Hand anlegen und dann die Lieder reinziehen. Das macht man ganze 5 Minuten, dann hatte man schon keine Lust mehr – aber so, ist priiiima 🙂

  11. So, dann oute ich mich auch mal als Premium-User. simfy ist jeden der 1.000 Cent pro Monat wert.:-) ein iPhone, gute In-ears, und jeder Spaziergang macht doppelt Spaß.

  12. Ich nutze Simfy auch schon seit knapp einem Jahr und ich höre teilweise sogar Musik, die ich selbst besitze darüber, weil’s einfach viel einfacher ist, seine komplette Musik in einem Player zu haben und auch auf nichts verzichten zu müssen, weil einfach alles vorhanden ist 😀
    Und der Player wird echt nur durch den Banner finanziert denke ich, weil bei mir in der ganzen Zeit mit dem Player nicht ein einziges mal eine Werbepause kam 😉

  13. Hey, danke für den Beitrag! Bei all der Zustimmung hier werde ich es jetzt mal ausprobieren – der Werbespot hat das nie geschafft 😉

  14. DevSibwarra says:

    werd mir simfy mal anschauen. bin bislang mit spotify gefahren (in spanien geht das) und immer zufrieden gewesen. wenn simfy besser ist und auch im ausland funktioneirt, dann eben simfy 🙂

  15. Mag den Dienst auch – würde mich aber auch freuen, wenn ich googleMusic endlich mal auf dem Androiden nutzen könnte. Das ist aber ein anderes Thema 🙂

  16. Ich bin auch bestens zufrieden mit Simfy, kostet mich nix und ich hab bisher jede von mir gewünschte Musik gefunden 🙂

  17. Wenn ich Simfy sehe / höre muss ich dank der bescheuerten Werbung immer an zusammen gewachsene singende Augenbrauen denken xD

  18. Danke für den Tip. Gleich mal rein schauen.

  19. Christian Heigele says:

    Ich hör auch regelmäßig, bekomm aber häufiger Werbeeinblendungen.

    Sind immer so 10s Jingles von ab-in-den-Urlaub oder so was.

    Fällt ziemlich auf, aber das nimmt man doch gern in Kauf, für solch einen klassedienst 🙂

  20. Wenn man in seiner Playlist skipped, dann kommt (manchmal) ein Werbespot von 15 Sekunden. Eben so bei mir passiert.

  21. Bin begeisterter Grooveshark Hörer, spiele aber mit dem Gedanken mir einen Napster Accout zuzulegen, wegen der vielen Hörbücher dort.

    Funktioniert Simfy mit den Sonos Lautsprechern?

  22. CaptainCannnabis says:

    Das klingt nach Zukunft – do want!

  23. Ich mochte simfy bisher eigentlich auch immer. Außerdem gibt es hier viele Songs, die es bei Grooveshark nicht gibt.

    Doch seit irgendeinem Air-Update will der Player nicht mehr laufen. Der simfy-Support konnte mir leider auch nicht weiterhelfen. 🙁

  24. Solche Dienste sind die Zukunft und ich verstehe auch nicht, wie Millionen öffentlicher Gelder für DAB verschwendet werden, während es das Internet zum adäquaten Clouddiensteanbieter für Musik noch und nöcher wird.

  25. DevSibwarra says:

    Ok, funktioniert in spanien nicht 🙁 sollten sich sputen auch international den dienst anzubieten, weil sonst werden sie einfach von spotify verschlungen

  26. was ich als Alternative für diejenigen empfehlen, kann die Musik nicht nur gerne hören sondern auch sehen wollen ist tape.tv (www.tape.tv)

  27. „Kann ich euch, in Ermangelung an ein Premium-Konto leider nicht vorstellen.“ – 😀 Das ist aber nen ziemlich großer Zaunpfahl, natürlich aus dem Unterbewusstsein getippt. 😉

  28. Nutze Simfy von Anfang an als Premium Mitglied. Genial, mein Fokus liegt auf Rock und Metall, selbst diese Bands sind fast alle dort vertreten. Tolle Sache! Sicher lesen die Simfy Betreiber auch mit, daher: Bitte Bitte macht ein vernünftiges Update der Android Version. Es ist echt noch ein Graus! Die Desktop Version ist klasse, erinnert an ITunes, nur smarter.

  29. Dieser Dienst ist pornös! Man hat immer die aktuellsten Alben und zahlt nur 10€ im Monat!

  30. Monobraue FTW! :o))

    Nutze Simfy auch schon länger, durfte auch bereits den Premium-Dienst testen und bin echt zufrieden, auch wenn sich eine Premium-Mitgleidschaft nicht lohnt bei mir.

  31. Dein erster Satz Caschy ist vollkommen unnötig. Keine Ahnung warum schon wieder deswegen anfängst und dich wegen deinem Hobby rechtfertigst aber es ist völlig deplatziert. Ich hoffe inständig das dieser Firlefanz (wieder) endgültig aufhört.

  32. Dass Simfy ein größeres Angebot hätte als Grooveshark, klingt hier anders:
    http://freigeistr.posterous.com/spotify-vs-simfy-vs-grooveshark

  33. Jo, super sache. Wenn man jetzt noch den Dienst auf eine Squeezebox oder irgendein anderes ähnliches Gerät deportieren würde, wäre das unschlagbar. Weil, Nachteil: Ich muss immer einen PC am laufen haben.

  34. @Cro: nein, er ist sehr wohl nötig. Ich schreibe umgekehrt auch rein, wenn ich etwas bekomme, oder es sich um Sponsorings / Kooperationen handelt. Und weisste warum? Weil es immer Neider, Spackos usw. gibt, die Bloggern etwas unterstellen. Von daher mache ich das immer so. Ende aus, Micky Maus.

  35. Janus Reith says:

    Simfy ist echt sehr übersichtlich(im Gegensatz zu Grooveshark) und auch sehr vollständig, lediglich stört mich die Begerenzung der Bitrate auf 192kbps…
    Bei der Musik welche ich auf Grooveshark suche, suche ich meist länger, finde dafür aber auch alles in 320 kbps…..

  36. Eine Sonos Integration gibts für simfy leider noch nicht. Dann würde ich mir das auch gerne mal genauer anschauen…

  37. Im Vergleich zu Spotify leider eine absolute Zumutung.

    Das fängt bei Adobe Air an, zieht sich bei der iPhone App weiter fort und hört bei Playlists, die plötzlich nicht mehr vollständig sind, auf.

    Kann ich ehrlich gesagt nur von abraten.

  38. erinnert sich noch jemand an „roccatune“? simfy erinnert mich stark daran. sogar die gleichen alben sind hier zu finden. mal sehn wie lange die seite diesmal überlebt.

  39. @Dario: Spotify gibbet offiziell nicht in Deutschland.

  40. @caschy: Das ist schon klar. Wollte damit auch nur andeuten, dass ich Simfy für einen gutgemeinten Service halte, der durch mangelhafte Software für mich persönlich auch als Premium-Kunde unbenutzbar war. Da gibt es viel nachzubessern.

  41. @Dario: ich hab bis vor ca. 1- 1.5 Jahren auch Spotify via Proxy auf dem Mac genutzt. Die Desktop-Software hatte auch nicht großartig andere Features, soweit ich mich erinnere.

  42. @caschy: Soviel ist da nicht anders, das stimmt. Liegt vermutlich daran, dass sich Simfy auffällig stark an Spotify orientiert. Besonders die iPhone App war eine (fehlerhafte) 1:1 Kopie, bei der alles grüne dann halt blau war.

    Ich habe mein Simfy Premium-Abo nach einer Woche gekündigt, weil es regelmäßig vorkam, dass sich Playlists, die ich zuvor in mühevoller Kleinarbeit zusammengestellt hatte, plötzlich um 50% verflüchtigt hatten. Das war ein absolutes No-go, mag natürlich sein, dass das heute anders ist.

    Spotify besticht heute neben dem essentiellen Service für mich vor allem durch den WLAN-Sync, den Einbezug von lokalen Files und den Social Features.

  43. Auch ich muss in die Lobeshymnen einstimmen: am meisten überrascht mich das opulente Angebot von kleinen Indie-Labels. Und die angeblich meist bessere Qualität bei Grooveshark wird durch eine ordentlich Menge an 128- oder gar 64-kBit-Luschen mehr als ausgeglichen. Da ist mir eine durchgängig mittelgute Qualität lieber. Nur der Bedarf an einem Premium-Account ist noch nicht aufgekommen. Aber vielleicht sollte ich einen abschließen, nur um diesen fast unentbehrlcih gewordenen Dienst zu unterstützen?

  44. Ich habe auch mal kurz Simfy getestet und fand es deutlich schlechter, als Spotify: Bei der Desktop App vermisse ich die Möglichkeit lokale Dateien miteinzubinden – bei Spotify ist das möglich und ich nutzte keinen anderen Player mehr. Zudem gibt es bei Simfy keine globalen Hotkeys und play-queue. Dir Air-App hat auf mich auch insgesamt keinen runden Eindruck gemacht. Es ist extrem schade, dass sich Spotify immer noch nicht mit der GEMA einigen konnte, denn dieser Dienst ist wirklich genial. Da zahle ich gerne 5 Euro pro Monat für die werbefreie Version.

  45. Ui, das sieht ja lecker aus – auf Anhieb alle Bands und Alben gefunden, die ich gesucht habe. Dann brauche ich meinen Napster Account ja jetzt wirklich nur noch für die Hörbücher… Obwohl – mittlerweile nutze ich auch eher das kostenlose Angebot von http://www.hoerspielprojekt.de – sind zwar „nur“ Hörspiele, aber zum Einschlafen reicht´s 😉 Mal sehen wie lange ich mir Napster jetzt noch leiste… Simfy kommt auf jeden Fall schon mal auf alle meine Rechner drauf. Danke Dir Caschy für´s dran erinnern 😀

  46. Die haben leider kein ACDC 🙁

  47. Benutz Simfy jetzt auch seit ein paar Wochen/Monaten und bin echt begeistert.
    Ich bekomme aber abundzu diese 15-Sek-Spots. Liegt’s vielleicht daran, dass ich „nur“ den Facebook-Connect nutze und keinen eigenständigen Account bei Simfy? 😉

  48. Da hat es doch tatsächlich mal jemand geschafft, sich mit dem Blocker des digitalen Fortschritts, der Gema, zu einigen.

    @Schrobi: Die Spots (Expedia nervt) kommen auf dem Desktop-Player deutlich seltener. Vllt weil am Player stattdessen immer ein Werbebanner hängt.

  49. @Wyall: Grooveshark aber! 😉

  50. hmm, hier steht ab 8,33 http://www.simfy.de/plans – da is ja wirklich günstig
    Haben zwar viel Mainstream-Gedudel, aber auch “Magma“ oder “Qualtinger“ im Programm =))
    Da käme mir ein “Schnorrer-Account“ fast perfide, ja unmusikalisch vor (o;

    BTW: Danke an Maik für diesen Link http://www.hoerspielprojekt.de

  51. Hab das auch grad mal bei Ubuntu installiert, läuft. Ziemlich cool ^^ Ist die kostenlose Zeit wo ich da hören kann dann begrenzt? Fand die Angabe dazu etwas zweideutig…

    Und wie ist das nun, wenn ich jetzt per Rhythmbox mp3s höre, werden die dann bei simfy eingetragen als Musikgeschmack? Wie ist das ganze bei Webradio über Rhythmbox? Und, kann man das vllt (wie last.fm) direkt in Rhythmbox nutzen?

    Recht spezielle Fragen, hoffe mal hier sind ein paar Linux-User xD

  52. Tja einige Titel haben sie leider nicht. Die die eben nicht jeder kennt. Clueso fällt darunter. Da fehlen einige Alben. Schon schade.

  53. Danke auch von mir an Simfy! Benutze es immer, um mir Alben vor dem Kauf anzuhören und Fehlentscheidungen zu vermeiden!

  54. hab das auch mal kurz genutzt, irgendwann hatte die android wie desktop app standig aussetzer und blieb nach jedem lied stehen – das hat mich dermaßen genervt, dass ich nun bei google music bin – btw man kann nach der apk googlen, die gibt es auch auf zahlreichen andren seiten oder bei dropbox accounts zum laden, damit klappts auch in Deutschland astrein mit der android app! Noch nicht ein einziges Mal hängen geblieben – ich liebe es! Habe es 1000de cds hier bin grad dabei die alle hochzu jubeln – hoffe es wird erschwinglich wenns nimma free ist. lol

  55. Pongtastisch says:

    Danke für den Tipp! Bin begeistert, aber die Android-App ist echt schwach. Habe mich darauf gefreut, aber die App kann man noch nicht mal horizontal drehen! Tipps?

  56. Ich habe Simfy ausprobiert und auch der Premiumversion eine Chance gegeben, bin dann aber lieber zu Napster (Napster To Go Flatrate) gewechselt.

    Pro Simfy:
    – Schickere Anwendung als Napster

    Pro Napster:
    – Mehr Musik im Katalog (15 Mio. Titel) und auch Hörbücher
    – Musik auch auf den PC downloadbar (zumindest mit den alten To-Go-Accounts)
    – schickere und stabilere Apps für iOS und Android
    – super Telefonsupport über eine Ortsnetznummer (gut habe ich bei Simfy nicht getestet)
    – Unterstützung von vielen Audio-Systemen (Noxon, Sonos, Streamium etc.)und einigen TV-Geräten
    – Songs/Alben können „zum behalten“ auch direkt gekauft werden

  57. mhh… Free-Account erstellt und mit der Fehlermeldung quittiert, dass ich keine Internetverbindung habe. Trotzdem ist nun der Loginname „plötzlich“ vergeben…
    Manche Software macht es einem nicht einfach, sie toll zu finden

  58. Trotz der kleinen Fehler würd ich simfy eine chance geben, schaden kann es ja nicht (zumindest ohne premium 😉 )

  59. Bin seit einigen Monaten simfy kostenlos Nutzer und bin begeistert von dem Dienst. Hatte bisher auch noch keinen einzigen Werbebreak.
    Leider ist AC/DC bei denen nicht mit Alben vertreten 🙁

  60. Zu Simfy gibt es im Prinzip nur zwei Sachen zu sagen:

    1. Bekloppteste TV-Werbung ever!!! Knapp vor Bionade.

    2. Adobe AIR… no way! Da bleibe ich liebend gerne bei Spotify.

  61. Wenn man Napster und Grooveshark niemals zuvor ausprobiert hatte – ist Simfy in der Tat klasse. Leider kenne ich Napster zu gut und habe es geliebt und es ist kein Vergleich zu Simfy.

    Auswahl bei Simfy miserabel, kostenfreie Version nicht zu gebrauchen (da nach jedem 3-4. Lied 30 Sek Werbung kommt).. da kann ich auch gleich Radio hören. Und dann nur ne Adobe Air Software? DAS ist peinlich!

  62. Habe aufgehört simfy zu nutzen als sie anfingen, Werbung zwischen die Songs zu schalten.
    Und wenn, wie ich oben gelesen habe, der Support für Linux ohnehin nicht mehr besteht, ist der Dienst nun endgültig uninteressant für mich.

    Schade eigentlich. Fand simfy mal wirklich gut.

  63. In meinen Account, heute eröffnet, steht, dass ich bis zum 25.08. die Premium Features kostenlos nutzen kann.

    Das könnte die fehlenden Werbeunterbrechungen erklären.

  64. @Björn

    Die Bionade-Werbung mit dem Nuschel-Brummbären finde ich dann aber schon noch ein bißchen schlimmer!

  65. Also ich kann mich den kritischen Minderheits-Kommentaren hier nur anschließen. Ich habe Simfy-Premium eine Zeitlang benutzt.
    Die Adobe-Air-Anwendung habe ich zunächst billigend in Kauf genommen, aber mit der Zeit stört das Look-and-Feel, das so richtig zu keinem BS passen will, doch ziemlich. Es ist immer wieder befremdlich, auf dem Mac mit einer Anwendung zu arbeiten, für die Kantenglättung von Fonts ein Fremdwort ist. Auch unter Windows fasse ich Adobe-Air-Anwendungen nur mit langen Fingern an.

    Was mich aber letztlich von Simfy weggebracht hat, war folgender Erfahrungswert: die Desktop-Anwendung hat sowohl unter MacOSX als auch unter Windows „Stotterer“ oder „Hänger“ produziert, ungefähr alle paar Minuten jeweils einen. Nicht großartig von der zeitlichen Länge her, aber wenn man es einmal gehört hatte, wurde man fuchsig. Interessanterweise waren diese „Verschlucker“ in den Browser-Varianten wesentlich seltener zu hören. Ich habe Simfy unter Win und Mac im Frühjahr ausgiebig getestet, diese Fehler im Streaming waren konsistent.
    Man konnte das unter Umständen überhören, wenn man mit anderen Dingen am Computer beschäftigt war, aber Musik war zumindest für mich unter diesen Umständen nicht wirklich zu genießen.
    Als ich auf einen Song von Tori Amos stieß, der unter Simfy ziemlich blechern daherkam und mit einem anderen Streaming-Dienst glasklar und qualitätsvoll (ich tippe auf eine zu schwache Bitrate bei Simfy, was diesen Song anbelangte), habe ich mein Abo gekündigt – ich hatte keine Lust auf weitere Testreihen.

    Warum die GEMA sich nicht mit Spotify einigen kann, ist mir vollkommen schleierhaft. Wenn die GEMA halsbrecherische Konditionen verlangt, dann sollte Simfy als regional beschränktes start-up kaum in der Lage sein, dies zu stemmen. Wenn die GEMA sich mit Simfy auf einer wirtschaftlich vernünftigen Basis geeingt hat, warum ist dies mit Spotify nicht möglich?

  66. habe spotify heute auch mal ausgetestet und was soll ich sagen? bin sehr zufrieden. hat vieles was ich brauche und ist als student mit 7,33 pro monat (in der 3 monatsflat) vertretbar. da finde ich napstar mit 12,95 schon fast zu teuer, so viel musik höre ich nun auch nicht.

    app funktioniert, könnte aber am ipad ein paar mehr funktionen haben und was die leute gegen eine adobe air software haben, ist mir schleierhaft?! selbst bei meiner freundin mit relativ schwachem notebook läuft die software ganz problemlos.

    ich werde nach der testphase wohl den premium account kaufen!

  67. Stephan Römer says:

    Ähh, die iPad App funktioniert jetzt nicht mehr ohne Premium habe ich gerade rausgefunden? Damn, warum?

  68. Danke für den Tipp – den Player von simfy gibts ja auch – wie bereits bemerkt – als fertiges deb-Paket für Ubuntu. Funktioniert einwandfrei…

  69. Völlig einig! Simfy ist ein wirklich toller Service. Ich bin Premium-User und das Angebot versüßt mir meine Arbeit! Ich habe schon lange nicht mehr so viel neue, tolle Mukke gefunden, wie in letzter Zeit mit Simfy.
    Die Android-App funkt auch tadellos, die Alben werden verschlüsselt abgelegt.
    Kleines Manko der App: Kein Landscape-Modus…
    Kleines Manko des Desktop-Players: Im Gegensatz zur Air-Version von Grooveshark, kommt der Simfy-Player nicht über die Firmen-Firewall und ich bekomme keine Verbindung mit Simfy.
    Alles in Allem aber ein wirklich begeisternder Dienst!

  70. Dank AUDIALS ONE 8 ist es jetzt auch kinderleicht die Titel von Simfy von der Soundkarte mitschneiden zu lassen und die ganze Musik auch ohne Internet zu genießen 🙂

  71. Ein Enttäuschter says:

    Mittlerweile bin ich ziemlich enttäuscht von simfy… die Begrenzung auf 20 Stunden / Monat als Free User konnte ich ja noch nachvollziehen. Aber seit dem November Update sinds nur noch 5 Stunden. Und n Haufen Songs (Premium Songs) stehen nur noch als 30 Sekunden Hörbeispiele zur Verfügung. Das sieht für mich nur noch nach nem Lockangebot aus und soll die Nutzer unter allen Umständen dazu zwingen, Geld für nen Premium Account auszugeben. Sorry simfy, aber das ist mir echt zu plump…

  72. „Sorry simfy, aber das ist mir echt zu plump…“

    Sorry, wer keine 10 Euro (!) Euro im Monat für nahezu unbegrenzt Musik (incl. Zeitersparnis, weil man keine Musik-Datenbanken mehr offline anlegen oder CDs suchen muss) ausgeben will, ist mir einfach zu plump! Tsss…dass die sogar Geld für Leistung haben wollen, unmöglich sowas! Ich beschwer mich demnächst darüber, das kostenfreie Brötchen im Supermarkt nur Lockangebote sind, die dazu führen sollen, dass die Leute für die Brötchen zahlen.

    I

  73. Wenn ihr kostenfrei und volles Angebot haben wollt, dann bemüht euch Tauschbörsen etc. Also wer die 10€ im Monat als unverschämt ansieht, bitte schön. Zumindest haste hier kein 24-Monatsabo, also man kann jeden Monat kündigen, wenns einem nicht mehr gefällt. Wo Problem?

  74. Wie überall in der Werbung alles kostenlos bis man Geld verlangt.
    Und das passiert recht schnell.auch bei Simfy.
    War ja recht gut der Gedanke und ein wirklich tolles angebot für ausgefallene Musik.
    Ich konnte es genießen für eine kurze weile.
    Aber SORRY LEUTE was ich nicht mag sind dicke versprechungen wo nichts dahinter ist.
    BY BY SIMFY !!

    In zukunft lieber ordentlich Geld ausgeben für gute LIVEKONZERTE.
    Da weis man wer es bekommt . Die MUSIKER

  75. GermanTHR says:

    Gibt es Möglichkeiten die Songs als Sicherheits CD sooo zu brennen, dass ich die auch im Auto hören kann?

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.