Danalock v3: Smartes Schloss kommt Ende des Jahres und wird mit Apple HomeKit kompatibel sein

Danalock hatten wir vor längerer Zeit einmal ihm Blog, ausprobiert hatte ich das elektronische Türschloss vor zwei Jahren. Seither hat sich viel im Bereich Smart Home getan. Produkte werden nicht mehr für sich betrachtet, sondern sollen sich vor allem mit anderen vernetzen lassen, um eben auch von weiteren Aktionen zu profitieren, wenn es einen Auslöser gibt. Einen Schritt näher an dieses Szenario kommt Danalock v3, das auf der IFA erstmals vorgestellt wird.

Danalock v3 wird nämlich auch Apples HomeKit unterstützen. Auf diese Weise lässt sich das Schloss nicht nur via Siri steuern, sondern eben auch in Aktionen mit anderen Smart Home Devices integrieren. So könnte man beispielsweise festlegen, dass sich alle Lampen ausschalten und die Überwachungskamera aktiviert wird, sobald das Haus verlassen wird. Dies kann über die Apple Home-App erledigt werden.

Man muss auch gar nicht allzu tief in die Tasche greifen, um Danalock v3 zu kaufen. 179 Euro kostet das neue Modell, allerdings ohne Sicherheitszylinder, benötigt man diesen, werden noch einmal 49 Euro fällig. Da bewegt man sich in einem Preisrahmen, der auch bei Nuki (vergleichbares System, deshalb der Vergleich) fällig wird, letzteres Schloss hat allerdings keine HomeKit-Integration.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

5 Kommentare

  1. Hat jemand Erfahrung mit der Anpassung eines vorhandenen Zylinders für Danalock? Soll wohl möglich sein was mir vom deutschen Distributor geschrieben wurde, braucht aber wohl einen Schlosser der etwas „bastelt“ bzw modifiziert. Würde gerne den vorhandenen Anlagenschlüssel weiterverwenden wollen. Das ich eine Zylinder mit Not bzw. Gefahrenfunktion benötige.

  2. Naja, ich finde rund 230€ schon recht tief in die Tasche gegriffen, so wie ich auch das ganze „Smarthome-Gedöns“ bis auf wenige Ausnahmen generell für viel zu teuer halte. Damit das wirklich interessant wird, müssen die Preise ganz erheblich sinken, aber das wird wohl die Zeit bringen.

  3. Also ich habe die Bluetooth Fassung und nun ja… das Wahre ist das Ganze nicht. Viele Versprechungen aber am Ende verspätet sich alles.

  4. Hat jemand denn verbindliche Informationen gefunden, was die Hausratsversicherungen zu den smarten Türschlössern sagen? Ich habe nur auf der Nuki-Homepage gefunden „da sich das Schloß auf der Innenseite befindet und von außen nicht ersichtlich ist, betrifft es die Versicherungen nicht“. Sowas in verbindlich wäre natürlich praktisch und würde bestimmt mehr Menschen zu den Schlössern greifen lassen. @caschy könnt ihr da bitte mal nachfragen?

  5. Bei Amazon doch schon lange auf Lager: Danalock v3 kommt sogar gratis. Meine nur, weil im Artikel von Ende des Jahres die Rede ist. 🙂

Es kann einen Augenblick dauern, bis dein Kommentar erscheint.