D-Link äußert sich zur Backdoor-Problematik in Routern

Gestern gelangte die Firma D-Link mit negativen Schlagzeilen in das Rampenlicht. Diverse Router verfügen über eine Hintertür, sodass ein Zugriff auf das Administrations-Interface des Routers möglich ist, auch wenn dieses mit einem Passwort versehen ist.  Heute hat sich D-Link diesbezüglich geäußert. D-Link nahm die Nachrichten zum Anlass, die erwähnten Modelle zu überprüfen. Die aktuell in Deutschland, Österreich und der Schweiz verfügbaren Router-Modelle sind hiervon nicht betroffen, darunter auch der DIR-100 in der Revision D sowie der DIR-615.

DLINK Dir 615

[werbung]

Die Prüfung ergab folgende Ergebnisse:

DIR-100 (Revision D): Der Router ist von dieser Sicherheitslücke nicht betroffen.

DIR-615: Die Sicherheitslücke konnte nicht festgestellt werden.

DI-524, DI-524/DE (jeweils in der Revision B): Die Modelle wurden in Deutschland, Österreich und in der Schweiz vertrieben, sind jedoch nicht betroffen.

DI-604S, DI-604UP, DIR-604+ sowie TM-G5240: Diese Modelle wurden nicht in Deutschland, Österreich und in der Schweiz verkauft.

DIR-100 (Revision A), DI-524UP: Diese Router sind vom gemeldeten Backdoor betroffen. Sie werden jedoch seit längerer Zeit nicht mehr in Deutschland, Österreich und in der Schweiz verkauft.

Für die zuletzt genannten Modelle erstellt D-Link gerade Firmware-Updates, die die Sicherheitslücke beheben werden. Diese stehen Anfang November zur Verfügung. Nutzern, die die Remote Management Funktion aktiviert haben, wird empfohlen, diese bis dahin zu deaktivieren, um sich gegen aktive Angriffe aus dem Internet zu schützen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Naja, das Problem sollte ja wie bestimmt schon erwähnt ganz einfach mit http://www.dd-wrt.com/site/index behoben sein. Ich hab den DIR-100 schon lange im Einsatz. mit dieser Software ein echter stabiler Backstein.

    Die original Software war sowieso Grütze. Aber danke mal an Cashy für die neuen Infos.

  2. Cashy aka Dagobert.

  3. Willst du auch am DD-WRT Bot-Netz teilnehmen oder wie? 🙂

  4. Und davon abgesehen gibt es ja auch noch OpenWRT …

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.