CyanogenMod gibt Ausblick auf CM 11 auf Basis von Android 4.4 (KitKat)

Gerade wurde von CyanogenMod der erste M-Build von CyanogenMod 10.2 veröffentlicht, da steht auch schon fast der Fahrplan für CyanogenMod 11, welches auf der neuesten Android-Version basiert. Bereits Ende November soll es erste Nightly-Builds von CyanogenMod 11 geben. Welche Geräte bis dahin allerdings unterstützt werden, verraten die Macher nicht.

CyanogenMod_2013

[werbung] Neben den Geräten der Nexus-Reihe (inklusive des von Google verstoßenen Galaxy Nexus), läuft es wohl auf Xperia T, HTC One, S4 Mini und Galaxy Tab hinaus. Auch wird angemerkt, dass versucht wird, alle Geräte, für die jetzt CyanogenMod 10.2 zur Verfügung steht, auch auf CyanogenMod 11 zu bringen, als Versprechen sollte dies aber nicht angesehen werden.

Außerdem führt CyanogenMod an, dass keine älteren Geräte neu aufgenommen werden. Die Mindestanfroderung von 512 MB RAM in Android 4.4 heißt nicht, dass nun plötzlich alle älteren Geräte, die über 512 MB RAM verfügen, CyanogenMod erhalten. In der Tat sieht es so aus, dass CyanogenMod bereits heute weniger als 512 MB RAM benötigt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

19 Kommentare

  1. Wäre toll wenn dann auch Wifi oder Bluetooth Tethering funktionieren würde. Da mir keine Custom-ROM bekannt ist, bei der das funktioniert, war bisher ein Wechsel von Stock-ROM für mich leider uninteressant.

  2. @Bejay: bei welchem Gerät?

  3. Warum sollte Wifi oder Bluetooth Tethering bei CustomRoms nicht funktionieren ?
    Mir sind da bisher keine Einschränkungen aufgefallen. Nexus4 mit AOKP Rom

  4. Also Wifi Tethering bzw. Hotspot funktioniert doch Problemlos. USB hatte ich auch schonmal hinbekommen. Nur Bluetooth noch nicht. (Nexus 4, 10.1.3)
    Die sollten ihren Fokus erstmal auf die Stable releases legen bzw. da noch die letzten Bugs fixen. Hatte bei 10.1.3 RC erst den Batterie-Bug wo das 4.3 OTA den Akku leersaugt und dann nach dem Wechsel auf 10.1.3 stable zog der Download-Service im Hintergrund mal locker über 1GB mobilen Traffic weg.

  5. @Bejay Funktioniert auf dem Galaxy nexus doch problemlos. USB Tethering kann man sogar mittels extra app problemlos einstellen.
    Bluetooth Tethering hab ich zwar noch nie genutzt aber sonst. Wo meiner Meinung nach manchmal Probleme sind ist bei Wifi Direct, dies ist ja nach Gerät unterschiedlich. Das ist manchmal suboptimal und auch hier gilt. mittels Apps wie Superbeam lässt sich das meiste fixen.
    Und falls du vom Stock Rom nicht Wechseln willst aber root nutzen möchtest, empfehle ich das Xposed Framework. Stell es dir vor wie ein Addon Manager der vieles ändern kann.

  6. Ach ja ich nutze auf meinem Galaxy Nexus Cyanogenmod 10.2 und bin relativ zufrieden. Dank Xposed deaktiviere ich die Warnungen der Lautstärke bei Kopfhörern, bei niedrigem Akku und lasse Greenify drüber laufen.

  7. Haftbef3hl Aslan Apple knak says:

    Beim Xposed Framework hatte ich allerdings immer das Gefühl, dass es das Galaxy Nexus nochmal eine Spur langsamer macht, als es eh schon ist. Hatte es allerdings mit Xprivacy genutzt, vielleicht lag es auch daran.

  8. @Paul Hein: vielen Dank für die Hinweise. Werde es demnächst mal testen. Hatte irgendwo gelesen, das bei Cyanogenmod Wifi-Tethering nicht funktionieren würde, finde aber gerade den Link nicht mehr. Aber vielleicht ist auch hier am besten „Versuch macht kluch“

  9. @Paul Hein: Auch mit 4.4? Ich glaube da fehlt die Treiberunterstützung.

  10. @Bejay das bezog sich bestimmt auf die ersten 4.3 Nightlies. Da gab es tatsächlich Probleme mit dem WiFi-Tethering. BT funktionierte allerdings. Mittlerweile läuft aber alles mit CM 10.2, zumindest beim N4

  11. In einem Punkt kann ich CM nicht verstehen. Viele Leute gehen auf gute Custom Roms nicht nur wegen mehr Features, sondern weil ihre Geräte in Bezug auf neuere Versionen entweder schlecht oder garnicht vom Hersteller supported werden…und jetzt hört man hier auch auf wichtige Fortschritte nach unten weiter zu geben. Es gibt auch Leute die sich nicht ständig für hunderte von Euros neue Geräte kaufen können, oder die einfach an ihrer Maschine hängen. Ich find das scheiße und stelle mal die These auf das Kondik zwar vielleicht nicht mehr für Samsung arbeitet, aber vielleicht von den großen Firmen „Entwicklerzuschüsse“ bekommt und die haben bestimmt kein Interesse daran, dass der User nicht weiter brav konsumiert, sondern glücklich u zufrieden bei seiner alten Mühle bleibt. GOTT SEI DANK gibt es immer noch die Inoffiziellen. Kleine private Entwickler/Teams die z.B. auf XDA auch für beliebtes „Alteisen“ ihr bestes für nen guten Port geben. Denen bin ich von Herzen dankbar.

  12. @Bernd B

    Es kommen ständig neue Geräte auf den Markt. Würde CM jedes Gerät unterstützen, würde die Fülle an Geräten bald so Überhand nehmen, dass sie gar nicht mehr hinterher kommen. Von daher ist das Ausschließen älterer Geräte sinnvoll.

    Das man immer gleich eine Verschwörung wittern muss, wenn was nicht nach der eigenen Nase geht. Unglaublich…

  13. Für das nächste Handy das ich mir zulege wird definitiv CM-Unterstützung ein wichtiges Kaufkriterium sein. Mein Xperia P erschien im 2. Quartal 2012 und taucht bereits nicht mehr in Sonys Updateplänen auf. Damit hat es 2 Updates erhalten wobei man das erste eigentlich fast schon nicht zählen kann, da das beim Release installierte Froyo schon nicht mehr zeitgemäß war und somit ein Update auf das seit Monaten verfügbare ICS obligatorisch war.

  14. @Bernd B.: Für die meisten Altgeräte gibt es halt keine Treiber für die ganzen Komponenten. Über Reverse-Engineering bekommt man vielleicht etwas hin, aber nicht unbedingt eine performante und stabile Lösung. Gerade wenn der Abstand zur „Werk“-Version zu hoch wird, wird man auch auf immer mehr Probleme stoßen.

  15. @Lex: Das Xperia P hat mit dem NovaThor ja auch eher einen exotischen billig Prozessor von 2011 drin. Da kann man damit rechnen, dass es wenig unterstützt wird. Dann hat sich ähnlich wie beim TI OMAP, die Firma aus dem ARM-Segment zurück gezogen bzw. ST-Ericsson gibt es nicht mehr. Ohne Zulieferer der etwas entwickelt, sieht auch der Endfertiger doof aus.

    Die höchste Wahrscheinlichkeit für langen Support hat man, wenn man einen Prozessor hat der auch in einem Nexus verwendet wird.

  16. bei meinem Xperia Z geht auch alles, immer die neuesten CM10.2-Nightlys drauf.

    hatte mir das gestern mal zum testen geflasht, läuft auch ganz gut, warte auch auf CM11
    [AOSP KRT16M] [v3.2] [5. Nov] 4.4 STABLE / Android 4.3.1 STABLE [Kernel 3.4.67]

  17. Danke, ITdev, das ist das eigentliche Problem bei diversen Geräten: „Für die meisten Altgeräte gibt es halt keine Treiber für die ganzen Komponenten.“ Sehe ich bei meinem Droid 3 – und dabei st das jetzt nicht sooo alt. Es ginge ja, aber für die Kamera gibt es offenbar keine Treiber. Es wäre ja eine Möglichkeit, wenn sich die Hersteller der Smartphones wenigstens für Treibernachschub in gewissem Rahmen verantwortlich sehen würden. Aber das ist nicht unbedingt der Fall. Wie auch bei so manchem Laptophersteller …(Da ist es aber einfacher an die Treiber zu kommen, wenn man den Chiphersteller identifiziert hat.)